Die Spielberichte für 2013/2014 findet ihr auf unserer Facebook Seite, da mir momentan die Zeit fehlt eigene Berichte zu schreiben.

Wir verabschieden auch auf diesem Wege unseren Leistungsträger Sascha Theis, der sein letztes beherztes Spiel für uns gemacht hat!

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du gesund bleibst und Dein fußballerisches Glück in Ballweiler findest!

Spielbericht zum 30. Saisonspiel gegen den SC Blieskastel

 

Ein Spiel welches wir wohl lange nicht vergessen werden!

 

Wir waren zum siegen verdammt und schwörten uns vor dem Spiel in aller Ruhe ein. In Halbzeit eins begannen wir Blieskastel unter Druck zu setzen und wollten so schnell als möglich das 1:0 erzielen, aber entweder wurden wir Abseits gepfiffen, was sicherlich haarscharf war oder wir vertendelten den Ball.

Dann ein Lichtblick, Freistoßvariante und Frenzle zum befreienden 1:0! Danach hätten wir das 2:0 nachlegen müssen, scheiterten aber aus sehr kurzer Distanz durch Becker unglücklich, der aber heute ein tolles Laufpensum auf rechts bot!

So ging es in die Kabinen und vom Halbzeitstand der anderen Plätze wollte ich nichts hören, wir mußten unsere Hausaufgaben machen.

 

In Halbzeit zwei, es wollte das 2te Tor einfach nicht fallen, auch Theis, immer unterwegs, scheiterte mehrfach. Dann kam uns eine Windböe zu Hilfe als Walle's Flanke immer länger wurde und sich in den Kasten senkte.

 

Aber gab das mehr Ruhe, nein, fast wie die ganze Saison im Gegenzug das 1:2 nach Foulelfmeter. (Wobei "B" beteuerte, er habe nichts getan, Kopfstoß von beiden ohne Absicht )

 

Nun gut, wir mußten wieder ran und es war der gut aufgelegte Lissner der ebenfalls einen Freistoß wunderbar oben links setzte! Jetzt gab es fast kein halten mehr, aber es waren noch 10 Minuten zu spielen.

 

Wir kämpften heute beherzt und mit einem letzten Konter trug sich Schwarz zum 4:1 als Torschütze ein, schön von Schmelzer in Szene gesetzt.

 

Fazit: Freitags trainiert, Sonntags umgesetzt, Trainerherz was willst Du mehr! Dazu noch eine Einstellung, die dem Spiel und seiner Bedeutung entsprechend war!

 

Ich bin stolz auf Euch Jungs!

Spielbericht zum 29. Saisonspiel gegen die SG Hassel

 

In der ersten Halbzeit passierte nicht viel, man war mit dem 0:0 irgendwie zufrieden.

Dann ging es Schlag auf Schlag und es stand nach verunglückter Abwehr 0:1 Abstauber nach Freistoß, 0:2 toller Schuß aus 18 Metern, 1:2 nach Freistoß Lü, hier keimte kurz Hoffnung auf, doch ein erneute Fehlerkette ließ das 1:3 aus 1 Meter folgen. Das Spiel war gelaufen und wir fingen noch das 1:4...

 

Fazit: Der Sieg von Hassel ging in Ordnung, aber die Umstände des Ausfalls von Stammtorhüter Ramelli taten ihr übriges. 

 

Wie heißt es so schön; KLAGT NICHT, KÄMPFT!!!

 

 

 

 

Spielbericht zum 28. Saisonspiel gegen den SV Oberwürzbach

 

Spielbericht folgt...

 

 

Fazit: Taktische Ordnung zumindest 75 Minuten des Spiels, hohe Laufbereitschaft, Zweikampfwillen und Mut wurden heute belohnt. Jetzt heißt es sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Gewonnen ist noch lange nichts! Aber wir sind auf einem guten Weg. Diese Woche sollte jeder nochmal Vollgas geben im Training!

 

 

 

 

Spielbericht zum Nachholspiel (19. Saisonspiel) gegen den SV Schwarzenbach, den schon frühzeitigen Meister!

 

Zu allerst auch auf diesem Wege Glückwunsch und alles Gute in der "neuen" Liga!

 

Das Ziel war klar ausgegeben, wir fahren nich nach Schwarzenbach zum verlieren! Wir begannen dementsprechend gut taktisch eingestellt und machte die Räume für den SVS so eng als möglich. Die erste Viertelstunde gelang das mit unseren beiden 6er sehr gut, dann eine Nachlässigkeit beim verschieben, die Innenverteidiger im 1 gegen 1 und die Chance ließ sich Schwarzenbach nicht nehmen. Das 1:0. Leider keine 10 Minuten später das 0:2 und es schien das Spiel würde nun einseitig laufen.

Doch nach der Halbzeit kamen wir zurück, machten den nicht unverdienten Anschluss durch Breyer und witterten "Morgenluft". Leider waren wir im abschließen der Konter nicht souverän enug und verloren deshalb, aber auch nicht unverdient 1:2. Trotz allem war es eine gute Leistung!

 

 

Fazit: Mit einer völlig anderen Aufstellung, 4 Veränderungen zu Erbach, da wir einerseits Spieler schonen wollten und andererseits die Ergänzungsspieler Spielpraxis brauchen, gingen wir in die Partie, trotz allem mit der Hoffnung auf vielleicht einen Punkt. Taktisch gut aufgestellt, hielten wir die Hausherren einigermaßen im Griff. Hätten wir unsere Konterchancen besser gefahren, wäre ein glücklicher Punkt drin gewesen. Aber trotz allem, toll 90 Minuten gekämpft und nur knapp unterlegen.

Lob an den Schiedsrichter, der sich für uns rehabilitierte nach dem unglücklichen Verlauf in Ommersheim. Fehler machen wir alle, deshalb stets Respekt gegenüber den Leuten in schwarz!





Spielbericht zum 27. Saisonspiel gegen die SG Erbach

 

Schon nach 25 Minuten schien die Partie gelaufen und meine taktischen Umstellungen nach hinten los gegangen zu sein.

Da stand es nach 2 Kontertoren nämlich schon 0:2 und es hätte fast 0:3 gestanden.

Ich könnte jetzt wieder anfangen, sowas darf nicht passieren usw..., aber das Ende war ja dann ein anderes.

Immer wieder vorne in Bewegung Schmelzer und Ames, die in die Räume stießen und den Gegner schon in der eigenen Hälfte unter Druck brachten.

Das 1:2 nach einem Standard, Walle war es der aus gut 25 Metern unhaltbar oben links einnetzte. Wunderschönes Tor!

Das 2:2 nach tollem Zuspiel von Innenverteidiger Kunkler auf Schmelzer, der sich und seine Leistung und sein Debut somit veredelte.

So ging es in die ungewollte Pause, denn wir waren drauf und dran und endlich wieder richtig agressiv im Zweikampf und man merkte dem Team den Willen an, siegen zu wollen.

Und nach einem Gestochere im Strafraum, war es erneut Walle, der aus 14 Metern unhaltbar in die Ecke versenkte. Der Jubel war riesengroß, aber aus der Erfahrung der letzten Woche war die Anspannung zum explodieren.

Man mußte 4 Minuten Nachspielzeit, des wirklich toll leitenden Schiedsrichters überstehen und dann war es geschafft. Endlich wieder 3 Punkte und aufgrund des Willens nicht ganz unverdient. Aber auch Erbach spielte stark und hätte sicherlich einen Punkt verdient gehabt und womöglich schon in der ersten Halbzeit den Sack zumachen können.

 

Fazit: Noch ist längst nichts erreicht. Die Tabellennachbarn punkten auch, sind hungrig und schon am Wochenende geht's weiter im Abstiegskampf!

Nur wer kämpft wird "überleben"!

Also Ärmel hoch und Attacke.

Spielbericht zum 26. Saisonspiel gegen den TUS Ommersheim

 

Nach einem tollen Kopfballtor von Lissner vorbereitet, ähnlich wie in Blickweiler, jubelte Becker über das 1:0.

Aber auch Ommersheim mit einem nie müde werdenden Baudy hatte einige Chancen, doch Ramelli hielt wie immer kolossal!

Dem 1 zu 1 ging ein Querschläger von mir voraus, der Ball sprang dabei über den linken Spann mit Effet in den Lauf des Gegners, welch Unglück. Ein Pass in die Tiefe wie einst Uwe Bein, nur mit dem Fuß und dann noch in die falsche Richtung (Man möge mir das Wortspiel nachsehen, aber mit "Selbst-"ironie lebt es sich besser!)

Und dann kam dieser Elfmeterpfiff.... Es fehlen mir wirklich die Worte, aber mehr dazu im Fazit. Ramelli hielt den ersten Ball, der Stürmer und Kunkler zu früh im Strafraum, mit dem besseren Ende für Ommersheim. 2:1

Vorne fanden wir heute kaum statt und so war leider nichts zu holen. Aber Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. Irgendwann ist die Durststrecke schon vorbei.

 

 

Fazit: Im Moment ist uns das Glück nicht hold. Beim 1 zu 1 ein klassischer Fehler im Mittelfeld, mal wieder in einer Kontersituation und dann kommt auch noch Pech dazu. Der Schiedsrichter der eigentlich gut pfiff, entschied auf Handelfmeter, als ein Spieler von uns rückwärts auf den Ball fiel. Vorausgegangen war auch noch ein Foulspiel des gegnerischen Angreifers, was dieser nach dem Spiel zugab (aufstützen).

Das soll keine Beschwerde sein, Fehler machen wir alle, aber in so einem Spiel, bei diesem Spielstand, muss man das einfach richtig beurteilen. Das ist schon sehr ärgerlich. Ein Unentscheiden wäre auch gerecht gewesen. Aber Arschbacken zusammen und weiter arbeiten! Und draußen einfach mal die Klappe halten! Das gilt für alle, wir hetzen alle gegen uns auf, das kann uns nicht von Vorteil sein! Darüber mal nachdenken. Es wäre besser wenn ihr uns anfeuert! Stetig, egal wie es läuft, gerade jetzt! Danke!



Spielbericht zum 25. Saisonspiel gegen den SV Atheim

 

Spielbericht konnte ich leider aufgrund meiner Abstellung nicht anfertigen. Ich bitte dies zu entschuldigen.

 

Fazit: Leider verloren, aber Moral gezeigt und nach dem 0:3 nochmal durch 2 Theis Tore zurück gekommen! Wäre die Unterbrechung nicht so lange gewesen, hätten wir sicherlich das 3:3 erzielt! Die Mannschaft hat toll gekämpft! So verlieren wir 2:5, da die Kontermöglichkeiten zum Ende des Spiels souverän ausgespielt wurden!



Spielbericht zum 24. Saisonspiel gegen den SV Wolfersheim

 

Auch diese Mal mußte ich vor dem Spiel zwei Absagen hinnehmen. Aber jammern bringt uns eh nicht weiter und interessiert am Ende auch niemanden.

Wir wollten eigentlich über den Kampf ins Spiel kommen, aber der Gastgeber machte es uns vor. Läuferisch, kämpferisch und auch spielerisch von Beginn an überlegen.

Wir fanden gar nicht ins Spiel und konnten trotzdem durch Keller das 1:0 aus dem Strafraum heraus erzielen.

So ging es in die Pause, doch ich mußte vor der Pause schon verletzungsbedingt Lissner auswechseln. Ein herber Rückschlag.

Es kam was sich vor der Pause mit 2 Pfostenschüssen bereits ankündigte. Wolfersheim erzielte nach einem Standard, der gar nicht hätte statt finden dürfen (Meckern), das 1:1. Kurz darauf das 2:1 und zum Schluss, als wir alles aufmachten gar das 3:1.

 

Fazit: Verdient gewonnen, Chapeau vor Wolfersheim, die über 90 Minuten als Einheit auf dem Platz ackerten. Auch bei uns geht nur etwas wenn alle 14 Mann einen guten Tag haben bzw. sich den "Allerwärtesten" aufreißen!



Spielbericht zum Nachholspiel (18. Saisonspiel) gegen den SV Kirrberg

 

Die Partie stand personell vom Papier erstmal unter keinem ganz so guten Stern. Aber nichts kann sich so täuschen wie das Papier. :-) Wir standen von Beginn an taktisch sehr diszipliniert und jeder Spieler setzte die vorgegebenen Aufgaben um. So konnten sich beide Mannschaften neutralisieren und keine von beiden war auch nur ansatzweise gefährlich. Überragend an diesem Tag der A-Jugendspieler Y. Stopp, der mich kolossal vertrat.

In Halbzeit zwei merkte man vor allem der Offensive an, dass die Laufbereitschaft zum doppeln nachließ. Dementsprechend gab es im Mittelfeld ein Loch, das Kirrberg gefällig zum kombinieren nutzte. Aber in der Abwehr waren es Ramelli und die Vorderleute, die dann die gegnerische Offensive auffangen konnten.

Bei einer Kontersituation hätte man den Ball quer legen können und Heid hätte ins leere Tor schieben können. Hätte, wenn und aber bringt uns aber leider nicht weiter.

 

Fazit: Ein erkämpfter Punkt mit hoher taktischer Disziplin! Kompliment an die 3 A-Jugendspieler. Toll integriert und dazu beigetragen, den Punkt zu holen.

Darauf läßt sich aufbauen!



Spielbericht zum 23. Saisonspiel gegen die SF Walsheim

 

In Walsheim schickte ich die Elf der Vorwoche auf den Platz. Zur Belohnung einer tollen Leistung. Leider konnten wir nicht daran anknüpfen und mussten uns 1:0 geschlagen geben. Außer Ramelli im Tor, war es an diesem Tag ein Tag zum vergessen.

 

Fazit: Verdient verloren, ohne Kampf, Einstellung im Zweikampf ist einfach in dieser Klasse nichts zu ernten. Aber man kann von uns auch keine Wunder erwarten. Jedes Spiel ist für uns ein Endspiel. Also Kopf nicht in den Sand stecken, nach 3 "guten" Spielen, ein schlechtes Spiel, das passiert.



Spielbericht zum 22. Saisonspiel gegen die SVG Bebelsheim.W.

 

In Bebelsheim traf ich meinen alten Weggefährten der BW-Auswahl T. Ostermann. Vor dem Spiel hatte ich uns beiden einen Punkt gegönnt und dass es am Ende drei wurden hätte nach 70 Minuten niemand mehr gedacht.

 

Es waren zwanzig Minuten gespielt, da konnte Walle uns in Führung bringen. 0:1 Soweit so gut, aber die Mannschaft von Bebelsheim war stets gefährlich. Die gute Offensive war immer in Bewegung und machte uns das Leben schwer. Beim 1:1 lief ein Gegenspieler in meinem Rücken weg und konnte den Querpass im Strafraum zum 1:1 nutzen. Bis dahin alles gerecht vom Spielverlauf.

Dann kam die zweite Halbzeit und wieder war es ein Kontertor, das uns ins Hintertreffen brachte. 2:1. Wie in Ballweiler eine einzige Katastrophe vom taktischen Verhalten. Das war noch nicht genug, ein unnötiger Eckball, eine Variante auf den kurzen Pfosten und es stand sogar 3:1. Die eingeteilten Spieler am Pfosten waren kurzfristig verhindert, so schien es...

Doch wir kamen nach einem Eigentor von Scheller B. "vorbereitet" zum Anschluss. Jetzt fachten wir auf, wechselten die Postionen und kamen nach einem Eckball zum 3:3 Ausgleich durch Lissner und das Tor des Tages! Ich war mit dem Punkt zufrieden, aber nicht die Mannschaft, Keller konnte in der Nachspielzeit sogar das 3:4 erzielen und wir belohnten uns dafür, dass wir nicht aufgaben.

 

Fazit: Ein Spiel dessen Nachwirkungen noch einige Zeit anhalten werden. Nach 1:3 zurück zu kommen und das Spiel zu drehen, welch eine Moral! Ein Geburtstagskind, das sich selbst belohnt hat, Fußballherz was willst Du mehr! Jetzt bloß nicht ausruhen, die "Wochen der Wahrheit" sind noch lange nicht vorrüber!

 



Spielbericht zum 21. Saisonspiel gegen den SV Blickweiler:

 

Der SV Blickweiler hatte durch die Spielausfälle noch nicht den richtigen Rhythmus und das wollte man nutzen. In Halbzeit eins kamen wir immer wieder über die rechte Seite nach vorne und konnten durch Jacobson mit einem schönen Kopfballtreffer nach Flanke von Lissner das 0:1 erzielen.

Blickweiler antwortete mit wütenden Angriffen konnte aber erst nach mehreren Chancen das 1:1 erzielen.

So ging es zum Pausentee.

In Halbzeit zwei hatten wir Glück, dass Blickweiler seine Chancen vergab und wir den Punkt mitholen konnten.

 

Fazit: Ein Unentschieden der schmeichelhaften Art. Aber wer fragt nach dem Spiel noch danach. Ein Punkt ist ein Punkt. Und wer weiß, was der am Ende für uns wert sein kann!

 



Spielbericht zum 20. Saisonspiel gegen die DJK St. Ingbert:

 

Die DJK St. Ingbert, das Team dem ich in den nächsten Wochen noch einiges zutraue. Man merkte vom Anstoß an den Willen der Gäste gegen uns mehr als nur zu punkten.

Nach zehn Minuten war es dann schon so weit und der Gast lag mit 0:1 in Front.

Wir fanden überhaupt nicht ins Spiel. Demenstprechend viel die Kabinenpredigt aus.

In Halbzeit zwei endlich ein anderes Bild, zwei Teams auf Augenhöhe, in allen Belangen, Foulspiele, Kampf, Chancen. Mir war es vergönnt den Ausgleich nach Walle Flanke zu erzielen. Doch die Freude hielt keine 3 Minute als ein Schuß aus spitzem Winkel Ramelli überraschenderweise überwandt.

Doch wir kämpften uns zurück und kamen mit Breyer zum dahin verdienten 2:2 Ausgleich.

 

Fazit: Ein gerechtes Unentschieden, das erst in Abschnitt zwei erarbeitet wurde. Abstiegskampf von seiner unschönen Seite, aber so ist das wohl in allen Klassen...

Die Woche heißt es arbeiten, arbeiten, arbeiten.

 



Spielbericht zum 17. Saisonspiel gegen Ballweiler 2

 

In Ballweiler wollte man weiter Boden gut machen, doch es kam leider anders.

 

 

Nach 3 Minuten lag man schon mit 1:0 hinten und die taktischen Vorgaben waren über den Haufen geworfen. Doch mit diesem Spielstand ging es in die Pause und kurz danach war es Keller der zum 1:1 ausgleichen konnte. Dann ein Fehler in einer Kontersituation, statt das Spiel zu verzögern, ließ man Ballweiler unsere Defensive überlaufen und eine tolle Flanke auf den 2 Pfosten wurde per Kopf genutzt. 2:1. Wir hatten auch Chancen vergaben aber leider sehr unglücklich vor dem Tor. Dann fiel das 3:1 und auch der späte Anschluss durch Walle zum 3:2 sollte leider nicht mehr reichen. Man kämpfte aber um jeden Ball und gab sich nie ganz auf.

 

Fazit: Unglücklich verloren, aber tollen Einsatz gezeigt. Auf dieser Leistung können wir aufbauen, uns aber keineswegs ausruhen!

 



Spielbericht zum 16. Saisonspiel gegen Spvgg. Einöd-Ingweiler 2:

 

3 Punkte, Mund abwischen mehr braucht man kaum zu sagen...

 

Die Ansprache war klar gewählt, Spiele gegen den Tabellenletzten sind meist der schwersten! Leider fiel das 1:0 von Theis zu früh und man wiegte sich wohl in Sicherheit.

Chancen wurden ausgelassen, Laufwege waren kaum zu erkennen, die Einstellung war miserabel..

 

So ging es dann auch in die Halbzeit und man erhoffte sich Besserung.

Doch weit gefehlt, zu allem Überfluß und dies ist das erste Mal, dass ich auch den Schiedsrichter mal rügen muss. Ein Zweikampf meinerseits in unserem Strafraum, mein Gegenspieler stieß mich um, ich lag auf dem Boden, er stocherte herum und der Ball kam an meinen Arm. Er pfiff, völlig zurecht nur in die andere Richtung, so dass selbst mein Gegenspieler erstaunt war, Elfmeter...

Selbst als mein Gegenspieler zugab, er habe ein Faul begangen, nahm er die Entscheidung nicht zurück. Sowas ist mir noch nicht vorgekommen, ohne Worte!

Das war dann das 1:1.

Nun waren wir zumindest wütend und das sollte unserem Spiel gut tun. Es setzte Angriff auf Angriff und endlich nach langem Einwurf von Walle konnten wir das 2:1 bejubeln. Breyer war per Kopf erfolgreich, vielleicht war es aber auch eine verdeckte Fair Play Geste des Gästetorwarts.

Dann war es erneut Theis, der das 3:1 markierte, ehe ein Eigentor und eine erneut gute Vorarbeit von Theis durch Ames zum 5:1 vollendet wurde.

 

Fazit: Es sind die letzten zwei Spiele vor der Winterpause in denen wir alles abrufen müssen, was wir heute größtenteils vermissen ließen. Auf ein besseres in 14 Tagen in Ballweiler.

 

Spielbericht zum 15. Saisonspiel gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen:

 


Ramelli überragend !!!!!!!!!!!!!!!   :-)

 

Das Spiel lief keine 5 Minuten, da war es Theis, der über rechts die erste Chance vorbereitete. Keller lauerte in der Mitte, vergab aber leider diese gute Einschußchanc. Ebenso wie einige Zeit später einen Kopfball. Es sollte heute nicht sein Tag sein. Aber der eines anderen.

Nach 35 Minuten endlich das 1:0 aus einem Standard. Breyer von links, leicht abgefälscht und der Ball schlägt unhaltbar im Tor ein.

Wir hatten uns schon auf das 1:0 zur Pause eingestellt, doch eine Unachtsamkeit und ein unnötiger produzierter Freistoß 22 Meter vor dem eigenen Gehäuse brachten den Ausgleich. Ein Hammer ins Gebälk, auch in der Torwartecke kaum zu halten.

So ging es in die Pause und mit Ruhe war hier nicht zu rechnen...

 

Nach der Halbzeit spielten wir weiter munter nach vorne. Eine Flanke von Lissner, kurz nachgesetzt und der Ball kullerte ins Tor. Das 2:1 für uns. Keine 2 Minuten später erneut Breyer mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern und der Ball zappelte im Netz! Das 3:1. Doch wäre Ramelli nicht im Tor gestanden, hätte es bis zum Ende 3:3 stehen können.

So konnten die Gäste nur noch einmal verkürzen zum 3:2 , bevor Theis "die Kirb zu Hause ließ" und den viel umjubelten 4:2 Siegtreffer erzielte.

 

Fazit: Die Vorrunde ist rum und man kann mit dem erreichten zufrieden sein. Mit einem derzeitigen Kader der 1 A von gerade 13 Mann kann man nicht viel mehr erwarten. Ausruhen heißt es aber noch lange nicht! Wir arbeiten weiter an unserem System und an den Einzelaufgaben.



Spielbericht zum 14. Saisonspiel gegen die SG Hassel:

 

In Halbzeit verschlief man das Spiel völlig, ließ zu viel über die Außen zu, obwohl man dort doppelt besetzt war. So fiel auch das 1:0 für die Hausherren, schöne Vorarbeit, fantastische Flanke und mit der Fußspitze am Ball herrlich verwandelt.

Da hatte nicht nur ich das nachsehen...

Ansonsten war Ramelli überragend und entschärfte alles!

In Halbzeit zwei kamen wir besser ins Spiel ohne zwingend zu sein. Hassel bekam einige Probleme und war nur noch bei Kontern gefährlich. Leider reichte es heute nicht zum 1:1.

 

Fazit: Nicht ganz unverdient verloren, aber aufgrund der Spielanteile in Halbzeit zwei hätte man ein Unentschieden erreichen können. Jetzt heißt es an der Kirb Gas geben!

 



Spielbericht zum 13. Saisonspiel gegen die SV Oberwürzbach:

 

Ich will es kurz halten, da es was das Spiel an sich angeht, nicht viel positives für uns zu berichten gibt.

Oberwürzbach setzte die Forderungen um, die ich ans Team stellte und so verschliefen wir trotz lautstarker "Halbzeitwachrufe" insgesamt 75 Minuten des Spiels. Oberwürzbach war präsenter und agiler als wir. Wir machten im Aufbauspiel fast nur Fehlpässe und so waren wir in der Abwehr unter Dauerdruck. Zum Glück hatten wir heute einen ausgezeicheten Referee, der "unsere" Abseitspositonen immer pfiff. Ansonsten war Ramelli tadellos und Oberwürzbach vergab glücklicherweise mehr als einmal aus aussichtsreicher Postion....

Doch dann kam Jörg Stenger, mit ihm die Wende und Theis traf wieder!

Eine Viertelstunde vor Schluß eingewechselt, legte er immer wieder auf außen ab, spielte tolle Pässe, so auch zum 2:0 auf Theis, als er selbst hätte schießen können.

Carsten Walle hatte sich zuvor toll über außen durchgesetzt, eine Flanke an den zweiten Pfosten geschlagen und Theis erzielte per Kopf das 1:0.

Das 3:0 erledigte Jacobson ebenfalls nach tollem Pass in die Mitte!

Kompliment an Sascha Theis, der sich in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, war er doch die ganze Woche mit Grippe ans Bett gefesselt gewesen!

 

Fazit: Schlecht gespielt um nicht zu sagen unterirdisch, aber drei Punkte mitgenommen. Nüchtern gesehen, besser so herum als anders. Aus wirklicher Trainersicht gesehen, beschämend, waren wir vor einer Woche noch voller Elan und Willensstärke in das Spiel gegangen. Da müssen wir fast alle dran arbeiten und jeder mit sich selbst ins Gericht gehen.

 

 



Spielbericht zum 12. Saisonspiel gegen die SG Erbach:

 

 

Mit der taktischen Vorgabe gegen die zweitstärkste Abwehrreihe der Liga auf Konter zu spielen, gingen wir in die Partie. Wir wollten in der eigenen Hälfte gut gestaffelt stehen und uns auf diese Weise Konterchancen erarbeiten. Die Hausherren versuchten vor allem über ihre rechte Offensivseite Druck auszuüben, kamen aber mit den "engen Räumen" schlecht zurecht.

 

Lange Bälle waren für uns kein Problem und so plätscherte das Spiel dahin. Dann um die 30te Minute, Fehler im Aufbau, der Gegner schaltete schnell um, Pass in die Tiefe, dieses Mal eher kein Abseits, doch Ramelli war auf dem Posten. Auf unserer Seite waren es Theis und Keller die sich Chancen erarbeiteten, aber auf sich alleine gestellt waren, den taktischen Vorgaben geschuldet. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.

 

In Halbzeit zwei wollten wir unbedingt die Null halten, da unser "Torkontingent" zur Genüge belastet ist.

 

Wir spielten realtiv häufig auf Abseits und leider auch als das 1:0 fiel. Pass in die Tiefe zwischen Außen- und Innenverteidiger hindurch, meiner Meinung nach Abseits und der gegnerische Stürmer ließ sich nicht zweimal bitten. 57. Minute

 

Wir blieben in der Ordnung und setzten kleine Nadelstiche in der Offensive. So auch in der 75. Minute, Keller der nachsetzte und aus dem Strafraum das 1:1 erzielen konnte. (Keller hatte schon 20 Minuten in der 1B ausgeholfen)

 

Keine 10 Minuten später, erneut ein toller Konter über Theis und Keller mit 2fach Doppelpass, der überlegte Pass zu Walle, der routiniert zum 1:2 vollendete. 85. Minute. Da dachten wir alle, das sind 3 Punkte.. Doch erneut setzte der Schlendrian ein, vielleicht waren wir auch übermotiviert und so bekam der Gegner in der letzten Minute einen Freistoß im Halbfeld zugesprochen.

 

Der Ball segelte in den Strafraum, ein unglücklicher Rettungsversuch und der Ball landete vor den Füßen des Gegners. Der hatte aus kurzer Distanz keine Probleme und so stand es am Ende 2:2

 

Fazit: Vor dem Spiel hätte niemand einen Pfifferling auf uns gesetzt und wir wären mit dem Punkt glücklich gewesen. So waren wir auch zufrieden, aber das i-Tüpfelchen hat heute gefehlt. Am Sonntag kommt erneut ein 6 Punkte Spiel und da zählt es umso mehr!

 

 

Spielbericht zum 11. Saisonspiel gegen den TUS Ommersheim:

 

Die Tabellensituation ließ vor Spielbeginn keinen Zweifel aufkommen, welches Ziel wir uns zu stellen hatten!

Nur 3 Punkte konnten uns helfen und so waren auch die Vorgaben. Man kam entschlossen aus der Kabine und hatte mit Ames zwei Doppelchancen, die leider ungenutzt blieben. Die Nerven spielten da wohl eine Rolle.

Breyer machte es besser und konnte am langen Pfosten zum 1:0 verwerten. 24. Minute.

In Halbzeit passierte ansonsten nicht viel, Ommersheim agierte meist mit langen Bällen und wir hatten so relativ leichtes Spiel in der Defensive.

Halbzeit zwei zeigte zu Beginn kein anderes Bild, wir spielten nach vorne, aber das 2:0 wollte einfach nicht fallen. Doch nach gut einer Stunde war es Walle der mit einem Traumtor aus gut 25 Metern rechts in den Winkel traf.

Das Spiel schien gelaufen, doch man verlor leider die Konzentration und die spielerische Ruhe. In den letzten zehn Minuten war es dann soweit, Ommersheim kam zum dahin verdienten Anschluss. Das 2:1 in der 84. Minute.

Doch an diesem Tag stach der eingewechselte Joker, Florian Heid, er nahm sich ein Herz und zog in die Mitte und aus selbiger auf's Tor. Links unten schlug der Ball zu 3.1 ein. 86. Minute. Tolles Tor und der Sieg?...

Natürlich mussten wir es auch dieses Mal spannend machen. In der 90. Minute das 3:2.

Was wäre ein Sonntag ohne den berühmten Krimi!

 

Fazit: Ein verdienter weil durch Willensstärke gewollter Erfolg. Zweikampfverhalten top, eine super Leistung vor allem von Lantz, Lang, dem verletzten Jacobson und Theis! Kompliment aber an alle, so wird's was!



Spielbericht zum 10. Saisonspiel gegen die SV Altheim:

 

Die Vorzeichen waren nicht die besten, so mußte die 1B letztlich mit 11 Mann auflaufen, damit die 1A mit elf einigermaßen frischen Spielern auflaufen konnte.

Zu Beginn sah es noch gut aus, man stand kompakt in der eigenen Hälfte und wollte den Gegner auskontern.

Doch nach gut 10 Minuten ging die alte Leier los. Zu viel Abstand vom Gegner, ein langer Flugball und der Kopfball quer zum Gegner, der aus kurzer Distanz einlochte. 1:0

Dann fingen wir uns aber nochmal und kamen unsererseits zu Chancen nach vorne. Gutes Mittelfeldspiel doch kein Glück im Abschluss.

Der Gegner machte es besser, innerhalb von 15 Minuten, ab der 30ten konnte Altheim 4 mal jubeln. So stand es ernüchternd 5:0 zur Halbzeit...

Die Ansprache in der Kabine fiel dementsprechend aus und wir wollten wenigstens Moral zeigen. M. Schwarz verletzte sich auch noch zu allem Überfluß, aber F. Seiler machte seine Sache hervorragend, hatte er doch schon 90 Minuten in der 1B gekickt!

In der zweiten Halbzeit waren wir auf Schadensbegrenzung aus, wollten aber trotzdem auch mit nach vorne spielen.

Wir kamen leider nur bis zum Strafraum, mehr war heute nicht drin. Altheim spielte das Spiel munter herunter und konnte noch 3 mal nachlegen.

Ein trauriger Sonntag, den wir heute schon vergessen sollten.

Wir hoffen alle 3 Ausfälle die nächste Woche wieder begrüßen zu dürfen und die Spieler die in der zweiten Reihe stehen weiter nach vorne zu bringen. Kompliment vor allem an D. Lantz, der seine Sache richtig gut gemacht hat!

 

Fazit: 3 Ausfälle auf den Sonntag waren nicht zu kompensieren, diese Ausrede wäre zu einfach. Ohne Kampf aller Spieler auf dem Platz ist eine "Schlacht" nicht zu gewinnen! Das müssen wir wieder in den Kopf kriegen!

 

Gute Besserung auch auf diesem Wege an Moritz Schwarz!





Spielbericht zum 9. Saisonspiel gegen die SV Wolfersheim:

 

Wir gingen gut aufgestellt ins Spiel und konnten uns nach vorne einige Chancen erarbeiten. Leider kam nichts zählbares dabei heraus. Das 0:1 fiel nach einem Eckball gegen uns, der Ball war aus unserer Sicht wohl schon im Aus, ein Wolfersheimer schaltete schneller, brachte den Ball in die Gefahrenzone vor das Tor, wir verfehlten mit 4 Mann und aus kurzer Distanz war Ramelli geschlagen. Nicht wirklich verdient, aber wer fragt schon danach!? 35. Minute.

Auch nach der Halbzeit versuchten wir alles, waren aber einfach nicht zwingend genug im Zweikampf und vor dem Tor...

So kam es wie es kommen mußte, der Gegner fuhr einen blitzsauberen Konter und konnte das 0:2 erzielen. 66. Minute.

Auch aus der Überzahl ab der 70. Minute konnte kein Kapital geschlagen werden. Man hatte heute den schwarzen Sonntag vor dem Tor.

 

Fazit: 70 % Ballbesitz, aber mangelnde Chancenauswertung an diesem Tage lassen es erahnen...,  Torabschluss in den nächsten Einheiten könnte eine adäquate Lösung sein :-)



Spielbericht zum 8. Saisonspiel gegen die SF Walsheim:

 

Mit frisch gestärktem Selbstbewußtsein nach dem Sieg in der Vorwoche ging es in die Partie gegen die bis dato Viertplazierten, die SF Walsheim.

 

In Halbzeit eins lief es in den ersten Minuten gut an, wir kamen über die Außen gut nach vorne und hatten das Spiel im Griff. Dann kam die kalte Dusche, aus dem Nichts fiel das 0:1 in der 10. Minute. Zuerst wurde außen nicht gedoppelt, der Pass in die Tiefe, kein Abseits, ein Pass in die Mitte und der mitgelaufene Stürmer konnte aus kurzer Distanz einschieben.

Wir ließen uns aber nicht abbringen und spielten weiter munter nach vorne. Das wurde dann nach 25 Minuten endlich belohnt. Langer Einwurf, Ames verlängert, und Keller war hellwach. Das 1:1.

So ging es dann auch weiter, man schoß so oft wie möglich auf's gegnerische Tor, erspielte sich ein Übergewicht, doch es dauerte bis zur 40 Minute als Walle mit einem schönen Fernschuß ins Eck die 2:1 Führung erzielen konnte.

Jetzt hätte man durchaus nachlegen können, was wir aber verpassten.

 

Nach der Halbzeit und gegen den Wind war klar, der Gegner würde alles daran setzen uns Kontra zu bieten. Walsheim kam besser ins Spiel und erarbeitete sich verdient das 2:2 in der 60. Minute. Eine tolle Kombination über drei Stationen, ein verlorenes Laufduell und aus spitzem Winkel der Schuß ins Eck. Fickinger dieses Mal chancenlos, aber ansonsten hielt er auch heute wieder spitze!

Für Walsheim kam es noch besser, keine 5 Minuten später, Rückpass zu unserem besagtem Torwart, leider ein wenig zu kurz, der gegnerische Stürmer wurde angeschossen und so kullerte der Ball in unsere Maschen. 2:3 in der 65. Minute.

Jetzt begann der Kampf um unsere schon sicher geglaubten Punkte...

Was wir auch nach vorne versuchten, entweder standen wir uns selbst im Weg oder der Gegner klärte in der Gefahrenzone.

Es war wie letzten Sonntag Lang, der auf die Reise ging. Eine Flanke in die Mitte, und Lang wollte am langen Pfosten verwandeln, doch der Gegner lief ihm in die "Haxen". Keine Frage, Elfmeter für uns und Walle ließ sich nicht zweimal bitten.

In der 90. Minute das alles in allem verdiente 3:3.

 

Fazit: Zweimal zurück gelegen, zweimal zurück gekommen, nie aufgegeben, das sind die Tugenden die in unserer Situation Gold wert sind. Darauf läßt sich aufbauen, mußte man doch 4 Stammkräfte ersetzen.

Spielbericht zum 7. Saisonspiel gegen die SVG Bebelsheim:


Nach dem ernüchternen 2:6 in der Vorwoche sprachen wir uns aus und kamen zur Überzeugung, dass wir wieder mit 4er Kette agieren wollen.

 

Vor allem über die "Doppel 6" und und die zweifach bestzten Außenspieler, wollten wir Druck nach vorne ausüben. Das Spiel war zu Beginn ausgeglichen, ohne dass eines der Teams zwingende Torchancen hatte.

Wir versuchten es in Person von Keller, Theis und Schwarz aus der Entfernung, doch das nötige Zielwasser war noch nicht getrunken. Der Gast kombinierte bis zu unserem Strafraum gefällig, scheiterte dann aber an der Präzision des letzten Passes.

Endlich fiel aber das 1:0 für uns, der gut aufgelegte Schwarz im Sechzehner und aus der Drehung erzielte er das 1:0 unten ins rechte Eck. Auch in der Folge suchten wir den weg nach vorne und es war Lissner vorbehalten mit seinem 2ten Fernschuß in den rechten oberen Winkel die 2:0 Führung zu erzielen. Ein Traumtor!!

 

Danach drückte der Gast auf den Anschluß, doch Viktor hielt wie eine Katze, was sag ich, wie ein Panther oder noch besser ein junger Gott :-)

Er hielt uns mit seiner Erfahrung von fast 60 Jahren mehr als im Spiel!

 

So ging es in die Kabinen und ich wies daraufhin, dass noch lange nichts gewonnen war.

 

In Halbzeit zwei merkte man den Gästen an, dass sie das Spiel noch lange nicht verloren hatten. Sie verdienten sich den Anschlusstreffer redlich. Eine schöne Kombination durch das Mittelfeld, ein toller Seitenwechsel und der Stürmer lief alleine aufs Tor zu. Nur noch 2:1. Wir hatten auch unsere Chancen auf das 3:1 aber versagten leider kläglich.

Eine Standard brachte uns wieder auf die Bahn, Freistoß aus dem Mittelfeld, Lang fiel im Strafraum und es gab Elfmeter. Einige Minuten zuvor hatte uns der gut leitende Schiedsrichter noch den Pfiff versagt, jetzt zeigte er auf den Punkt.

Walle nutzte die Chance und es stand 3:1. Beruhigend sollte man meinen...

 

Aber unsere Unzulänglichkeit eine Führung länger zu halten war an diesem Tag nahezu perfekt ;-). Ein langer Ball von außen, unsere zwei "Langen" stehen sich irgendwie auf den Füßen und der Gegner konnte Viktor aus 5 Metern problemlos schlagen. Sehr ärgerlich.

Doch Ames konnte seinen Mitfehler postwendend ausbügeln. Wieder Standard aus dem Mittelfeld, der Ball fliegt lange in den Strafraum und Ames mit Glück und Gemächt (böse Zungen behaupten dies :-) ) zum 4:2.

Wieder beruhigend, sollte man meinen, aber keine 2 Minuten treten, mich eingeschlossen, drei Mann am Ball vorbei und es steht 4:3. Was für ein Spiel!

 

Zum Glück brachte der letzte Freistoß der Gäste nichts mehr ein und so war die Messe gelesen.

 

 

Fazit: Verdient gewonnen, aber endlich auch mit dem nötigen Quentschen Glück, das man sich am heutigen Tage erarbeitet hatte! Am system können wir nur wachsen, wir brauchen aber noch ein wenig Zeit.





Spielbericht zum 6. Saisonspiel gegen den SV Blickweiler:


Taktisch gut aufgestellt wollten wir vor allem die zwei offensivstärksten Spieler aus dem Spiel nehmen. Doch wenn man hinten steht, kommt neben dem nicht vorhandenen Glück auch noch Pech dazu. Nach 2 Minuten lagen wir 0:1 hinten durch ein sehr unglückliches Eigentor.

Das 0:2 folgte ebenfalls nach einer Ablage unsererseits... So mussten wir erneut einem Rückstand hinterher rennen. Wir hatten auch unsere Konterchancen aber der Abschluss war unglücklich. Als nach gut 30 Minuten das 0:3 fiel stellten wir in der Defensive um, damit wir uns mehr Entlastung nach vorne verschaffen konnten. So fiel, ebenfalls wie das 0:1 das 1:3 durch eine glückliche Fügung, als der Gegner Moritz Schwarz anschoß.

 

Die zweite Halbzeit begann mit sofortigem Weg nach vorne. Wir wollten alles versuchen, das Spiel noch zu biegen. Dann die Krux im Spiel heute, wieder ein Fehlpass ohne Bedrängnis im Aufbauspiel und der Gegner nutzte das eiskalt aus. Das 1:4 nach 50 Minuten... In Minute 75 fiel noch das 1:5, da wir natürlich jetzt hinten offen waren und nach einem Elfmeter schoss Theis noch ein Tor zum 2:5.   Am Ende kassierten wir noch das 2:6 und so war ein rabenschwarzer Sonntag zum Glück zu Ende.

 

Fazit: Leider machen wir zurzeit zu viele individuelle Fehler. Aber aus den Fehlern kann man lernen, das sollte jeder verinnerlichen. Das Spiel, vor allem sein eigenes reflektieren. Dann wird es auch mit der Zeit besser!



Spielbericht zum 5. Saisonspiel gegen die DJK St. Ingbert:

 

In einem "6-Punkte-Spiel" trennen wir uns leistungsgrecht 1:1.

 

Von Beginn an war die DJK die aktivere Mannschaft und Ramelli zeichnete sich 2 mal hervorragend aus, als er die Chancen der Gegner vereitelte.

Wir fanden nur schwer ins Spiel und man merkte der Mannschaft eine gewisse Trägheit an. Die Frische von Mittwoch und dem Pokalspiel schien verflogen.

Kurz vor der Pause war es Theis, der nach einem Pass in die Tiefe allein auf's Tor zugelaufen wäre, doch der Gegner senste ihn auf der Strafraumlinie seitlich um. Leider kein Elfmeter, doch jetzt waren wir kurz erwacht und Theis konnte nach Vorarbeit von Grandjean aus 16 Metern das 1:0 erzielen. 45. Min Schmeichelhaft bis dahin.

 

Dem entsprechend fiel die Ansprache auch aus. In Halbzeit zwei waren wir besser im Spiel und es war ein stetigees Hin und Her. Theis auf Grandjean und Walle hätte zweimal vollenden können, doch die nötige Konzentration fehlte im Abschluss. So kam es auch nicht unverdient, als 5 Minuten vor dem Ende

eine Flanke von links nicht verhindert wurde und ein Spieler mutterseelend allein aus 5 Metern zentral Ramelli keine Chance ließ! 85. Minute 1:1

 

Es blieb dabei und bei der Erkenntnis, drei Punkte unverdient wären schöner gewesen, als einen verdienten Punkt mitzunehmen. ;-)

 

Spielbericht zum Pokalspiel gegen den SV Beeden (LL):

 

Die Vorzeichen waren nicht die besten, fehlten doch mit Walle, Theis und Ames drei Stammkräfte.

Doch aus der Not eine Tugend machen, war schon immer eine Kunst, die für Überraschungen gesorgt hat.

So liefen heute die Spieler auf, die sich einen Einsatz von Beginn an mehr als verdient hatten.

Halbzeit eins ging auch gleich gut los, Schwarz und ich verpassten noch aus halb linker Position die Führung, doch Keller machte es besser. Mit einem satten Schuß aus 16 Metern das 1:0. 15. Min

Auch danach ließ man defensiv wenig zu und scheiterte erneut durch Keller mit einem Pfostenschuß. Dann kam Beeden besser ins Spiel und konnte nach 2 Chancen den Ausgleich erzielen. Leider verloren wir mit 3 Mann den Zweikampf und die Hereingabe konnte wie beim Billiard durch/mit Freund und Feind nicht vereitelt werden. So konnte der Gegner aus 1 Meter das 1:1 erzielen. 30. Min

Bis zur Halbzeit konnte wir trotzdem weiter nach vorne agieren, blieben aber glücklos.

Das 1:1 wie in der Vorwoche zur Halbzeit. Dieses Mal wollten wir mehr und damit nicht zufrieden sein. Wir witterten unsere Chance.

So ging es in Halbzeit zwei hin und her. Über Grandjean, Lissner, Breyer lief das Spiel über außen, Schwarz in der Spitze versuchte es, so lange die Kraft da war. Dann kam es mal wieder zu einem unglücklichen Rückstand. Wir spielten auf Abseits, der Schiedsrichter nicht und die Hereingabe konnte aus kurzer Distanz zum 1:2 genutzt werden. Ärger rund um den Platz! Wir ließen uns nicht entmutigen und fuhren Angrfiff auf Angriff und wurden kurz vor dem Ende mit dem 2ten Treffer von Keller belohnt. Das 2:2, 84. Min. Dann zum Schluß noch einmal Breyer, fast mit dem 3:2, aber da fehlt das nötige Glück!.....

Verlängerung...

 

In Halbzeit eins der Verlängerung gleiches Spiel, das Spiel wogte hin und her, wobei wir mehr vom Spiel hatten. Wir konnten die Zweikampfbilanz über die gesamte Spieldauer für uns entscheiden, was uns mehr Ballbesitz ermöglichte. An einen dritten Wechsel war gar nicht zu denken, jeder der elf auf dem Platz gab sein Bestes und ein Wechsel hätte die gute Formation in diesem Moment zerstört. Es blieb bis zur zweiten Halbzeit der Verlängerung beim 2:2. Dann, wir waren gerade in der Vorwärtsbewegung als wir den Ball verloren, ein toller langer Ball und wir spekulierten auf Abseits. Der Spieler der zuerst zum Bal wollte stand auch in selbigem, aber er verzichtete auf den Ballkontakt und so wurde aus aktiv nun einmal passiv, sehr zu unserem Leidwesen. Das 2:3 nach 110 Minuten. Wir bäumten uns gegen die Niederlage, hatte aber einfach Pech, entweder Abseits oder unglücklich im Abschluss.. Und so kam die Spitze der strittigen Entscheidungen als Ramelli eine Ball 7 Meter vor dem Tor per Sprung nach vorne klären wollte. Er traf definitiv zuerst den Ball mit den Händen und der Gegner kam mit einem "Presskopfball" (neues Wort - siehe Duden Pressschlag) zu Fall. Es gab Elfmeter und alle Dämme brachen. Unfassbar, 2 Minuten vor Schluß, es steht 2:3 und klar ist anders. Man hätte hier weiter spielen lassen müssen. So konnte Beeden das 2:4 erzielen und die Sache war gegessen..

 

Fazit: Schade für uns, aber es bleibt ein moralisch gewonnener Tag in Erinnerung und die Tatsache man kann 120 Minuten gehen! Also auf geht's Biesinger, kämpfen und siegen in der Liga! Und Unterstützung während dem Spiel ist gern gesehen, auch wenn mal ein Pass nicht ankommt! ;-)



Spielbericht zum 4. Saisonspiel gegen den SV Schwarzenbach:


In der ersten Halbzeit meinte man eine andere Mannschaft würde auf dem Platz stehen. Wir waren lauffreudig, kombinationsstark und konnten auch endlich in den Zweikämpfen überzeugen. Mit dem wieder genesenen Breyer konnten wir Akzente nach vorne setzen und auch Grandjean war sehr bemüht! Über die linke Seite konnte sich nach toller Kombination von Lissner, Ames und Breyer letzterer im Strafraum durchsetzen und das 1:0 erzielen. 18. Minute Der Gast war nur bei 2 Standards gefährlich, ansonsten hatten wir alles im Griff. Scheller M. schaltete Varsalona aus und Kellmeyer war zentral auch gut aufgehoben.

Doch durch einen abgefälschten Schuß aus dem Nichts kam der Gast zum 1:1 in Minute 30. So ging es in die Pause und die Stimmung im Team war richtig gut.

Dann kam es mal wieder wie so oft bisher, eine Unachtsamkeit, ein zu später Pass und wir bekamen das 1:2 kurz nach dem Anstoß. 47. Minute. Dann der Knackpunkt und ich bin dieses Mal ganz ehrlich, der Schiedsrichter hatte auch seinen Anteil an unserem Dilemma. Das ist das erste Mal, dass ich das schreibe, ich bin stets objektiv und gestehe mir deshalb zu, zu sagen, dass mit zweierlei Maß gemessen wurde. Bei "laufenden" Bällen des Gegners ging es weiter, wir wurden zurück gepfiffen und zwar mehrfach, nach schneller Ausführung. Ich selbst bekam gelb, für das wegschießen eines Balles ohne vorherige Ankündigung, zumal es direkt nach dem Pfiff war. Der Gegner nicht.... So hatte Scheller M. ebenfalls gelb, hätte bei dem Foulspiel zum Platzverweis auch gelb kriegen können. Lissner war in der Mitte auf gleicher Höhe. Er bekam rot...

Der Elfmeter fragwürdig. Alles in allem sehr ärgerlich und als fairer Sportsmann mag ich zur Leistung des Schiedsrichters auch nicht mehr sagen. Sicherlich kann er nichts für die anderen 2 Tore zw. Minute 70 und 80, aber ein Zünglein an der Waage war es heute. Schade für uns, aber wir stehen wieder auf.

 

Fazit: Die erste Halbzeit hat Lust auf mehr gemacht. Ja, ein Spiel dauert 90 Minuten, aber mit 10 Mann in Halbzeit zwei, einem "unglücklichem" Elfmeter, einer roten Karte die auch gelb-rot hätte sein können, war es nicht möglich die taktischen Vorgaben weiterhin einzuhalten. Sprich mit 11 Mann hätten wir das Spiel ausgeglichen halten können! Des Weiteren muss man uns zu gute halten, dass wir uns noch einige Chancen erarbeiteten. Das Ergebnis fiel definitiv zu hoch aus, aber warum sollten wir mit 10 Mann nur verteidigen!? Ob 3:1 zu verlieren oder 5:1 spielt dann auch keine Rolle, wenn man weiterhin versucht nach vorne zu spielen!



Spielbericht zum 3. Saisonspiel gegen den SV Kirrberg:


Neue Aufstellung, neues Glück, sollte man meinen. Leider kam es anders.

Wir verlieren 4:0 bei gut aufgelegten Kirrbergern.

 

 

 

Fazit: Ohne Kampf wird man in dieser Liga nichts ernten. Wir müssen an diesem Defizit jetzt die nächsten Tage und Wochen arbeiten. Jeder muss ein bißchen mehr machen, dann schaffen wir das Ziel, welches klar heißt, Nichtabstieg!



Spielbericht zum 2. Saisonspiel gegen Ballweiler 2:


Derby Zeit hieß es am Sonntag, kam doch der Nachbar aus Ballweiler!

Halbzeit eins begann so schlecht, dass es bezeichnend für unser fast gesamtes Spiel war.

Nach ca. gefühlten 15 Sekunden ein individueller Fehler in der Abwehr,  der Stürmer hält den Fuß dazwischen, umspielt Ramelli und es steht 0:1. Auftakt nach Maß, leider nur für den Gegner.

Wir kamen kaum ins Spiel, verloren zu oft die zweiten Bälle und waren zu weit weg von den Gegenspielern. Das Zweikampfverhalten ließ ebenso zu wünschen übrig. Nach 30 Minuten und einem Abspielfehler im Aufbau meinerseits, fiel das 0:2. Ein Innenverteidiger rutschte zu allem Unglück noch aus und so konnte der Stürmer aus 16 Metern flach in die rechte Ecke einschieben.

Kurz vor der Halbzeit dann noch das 0:3. Konter über außen gespielt, langer flacher Ball in die Mitte, Freund und Feind verpassen zunächst, doch am langen Pfosten steht der Gegner goldrichtig. Auch hier fehlte ein Verteidiger bzw. 6er der in der Situation schneller hätte umschalten müssen.

In der zweiten Halbzeit wollte man zumindest zeigen, dass man mithalten kann und wir krempelten die Ärmel hoch. Zweimal war es Theis, der die Chance zum Anschluss leider nicht nutzen konnten. Wenn das 1:3 gefallen wäre, hätte man vielleicht noch einmal Aufwind bekommen. Andererseits ließ uns Ballweiler in Halbzeit zwei auch gewähren und mit Walle kam ein frischer Wind auf unserer Seite. Es sollte aber an diesem Tag nicht sein. In der Schlussminute fiel dann noch das 0:4 aus abseitsverdächtiger Position, aber das Tor war auch nicht spielentscheidend.

 

Kompliment an den Schiedsrichter, der alles unter Kontrolle hatte.

 

Fazit: Verdiente Niederlage, aufgrund individueller Fehler und mangelnder Laufbereitschaft bei fast allen. Ballweiler wollte das Spiel unbedingt gewinnen und das merkte man der Mannschaft vor allem in Hälfte eins an.

 





Spielbericht zum 1. Saisonspiel gegen Spvgg. Einöd-Ingweiler:

 

Endlich war es soweit, Vorbereitung rum, erstes Spiel bei dem es wieder um Punkte ging!

 

In der ersten Halbzeit merkte man uns vom Anstoß aus an, dass wir das Spiel gewinnen wollten. Lissner setzte sich nach 1 Minute über außen durch, doch seine Hereingabe auf Theis konnte ein gegnerischer Verteidiger im letzten Moment vereiteln. Dann spielten wir zunächst zu oft lange Bälle gegen sehr tief stehende Gegner. Bis zur 15. Minute, da war es eine Kombination durchs Mittelfeld, die zunächst am 16er gestört wurde, doch Theis schnappte sich im nachsetzen den Ball erneut und schloß mit links ab. Innenpfosten und rein ins Glück! 0:1

Danach scheiterterte Grandjaen mit einem guten Schuß und auch Theis hatte zunächst kein Glück. Doch in der 30. Minute war es erneut Theis, der nach tollem Zuspiel von Walle aus dem Strafraum das 0:2 markierte. Das 0:3 folgte auf dem Fuße. Ein toller Freistoß aus gut 25 Metern von Walle, jeder rechnete mit einer Hereingabe und der Ball zappelte im Netz. Die Vorentscheidung. Danach hätten wir das 0:4 markieren müssen, vergaben aber unglücklich vom Elfmeterpunkt aus an den Pfosten. In Halbzeit 1 kam der Gegner kaum vor unser Tor außer bei Eckbällen, trotzdem wies ich in der Pause darauf hin, dass wir noch 45 Minuten spielen müssen!

So kam es wie ich es erwartete hatte, in Halbzeit 2 ließ man dem Gegner zu viel Raum und ließ Einöd mehr als mitspielen. Aber auch wir hatten noch einige Chancen und vergaben diese leider zu einfach. Kurz vor Schluß nach einer schönen Freistoßvariante des Gegners konnte dieser den verdienten Ehrentreffer erzielen. 1:3 85. Min.

 

Fazit: Noch ist nicht alles Gold was glänzt, aber ein gelungener Start in eine harte Saison! Wir müssen alle zusammen halten und stetig an uns arbeiten. Von Woche zu Woche kann es ein anderer in die Startelf schaffen. Hauptsache die Stimmung bleibt so gut in der Truppe, dann werden wir das Ziel Nichtabstieg auch schaffen.

 



Spielbericht zum Spiel gegen Limbach 2:

 

Wir verlieren 1:3, aber die gezeigte Leistung war in Ordnung! Zur Halbzeit stand es noch 1:1 und mit mehr Glück im Abschluss hätte das Spiel auch anders ausgehen können.

 

Ich wünsche dem Gegner eine gute und erfolgreiche Runde!

 

Spielbericht folgt nicht mehr, aber die Auswertung des Videos folgt noch!

 



Spielberichte in Kurzform zur Stadtmeisterschaft:

 

Als ich um 16.30 Uhr auf dem Zettel 11 Spieler hatte, die weder krank, noch verletzt waren, war ich heilfroh. Wobei ganz so stimmte das auch nicht, Ramelli wollte mit Schulterverletzung im Feld auflaufen und ich mit Aduktorenproblemen im Tor spielen.

Ames klagten gestern noch Kreislaufprobleme usw. Das soll hier kein Jammertal werden, zeigt aber wie sich wirklich jeder der irgendwie konnte in den Dienst der Mannschaft stellte. Nicht zu vergessen unsere AH Spieler, Sauer J. , Schwarz F. und Grandjean M.

Am Ende waren wir 12 Mann und ich konnte meine Verletzung auskurieren, auch wenn 2 Herzen in meiner Brust schlugen. Einerseits die Mannschaft nicht hängen lassen, andererseits einmal vernünftig zu sein. Aber welcher echte Fussballer kennt das nicht!?

Auf alle Fälle konnten wir antreten und es lief dafür nicht so schlecht!

 

Das erste Spiel gegen SV Altheim-Böckweiler spielten wir nur auf Konter und hätten sicherlich ein Tor machen müssen, nach feinem Zuspiel von Grandjean "Junior" ;-) auf Grandjean "Senior", der aber leider den Ball aus 10 Metern vor dem Tor nicht richtig traf. Der zweite Konter nach tollem Pass von Schwarz F. auf Grandjean D., der den Torhüter überwand, doch der Ball konnte noch von der Linie gekratzt werden. Sehr schade... Der Gegner hatte aber mehr vom Spiel und konnte verdient mit 1:0 nach Flachschuß aus 20 Metern gewinnen.

 

Das zweite Spiel gegen SV Alschbach stand also unter dem Stern "Durchhalten". Die Truppe hielt zusammen, Heid krönte seine letzten guten Leistungen mit einem tollen Tor und wir gewannen mit Herz 1:0. Aufgrund der vielen Ausfälle möchte ich mich bei allen bedanken, die heute durchgehalten und gebissen haben. Man kann sich auf Euch verlassen, das ist schön zu wissen.

 

Leider verletzte sich Dominik Grandjean in diesem Spiel schwerer, aber Entwarnung kein größerer Schaden nach erster Diagnose, eine Prellung und "Quetschung" im Kniebereich. Gute Besserung und wir sind alle froh, wenn Du nä Woche wieder dabei bist!

 

Fazit: "Aus der Not eine Tugend gemacht" , mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Jetzt steht ein Regenerationswochenende an mit viel Abwechslung.

 

Spielbericht zum Spiel gegen Bliesransbach:

 

Mit Bliesransbach kam ein Team, das zurzeit in der Vorbereitung aufhorchen läßt. Sie gewannen gegen Bischmisheim und Bliesmengen und verloren gegen Saar 05 nur 3:0.

 

 

In der ersten Halbzeit spielten wir erneut sehr tief stehend gegen stark kombinierende Gegner. So konnten wir die Räume eng machen und Bliesransbach konnte sich kaum in Szene spielen. Nach einem Eckball fiel aber leer das 0:1. Die Zuordnung wurde nicht eingehalten und so konnte der Kopfball aus kurzer Distanz nicht abgewehrt werden. Kann passieren aber trotzdem sehr ärgerlich. Das 0:2 kurz vor der Pause, ein Abstoß der schnell ausgeführt wurde, ein Querpass der zu spät kam und der gegnerische Stürmer konnte mühelos vor Viktor stehend einschieben.

 

Zurzeit ist es sicherlich schwer für unsere Defensivspieler, da sie unter Dauerdruck stehen, auch bedingt durch die vielen Ausfälle, die wir kompensieren müssen. Aber dafür ist der Lerneffekt umso höher! ;-)

 

In Halbzeit zwei wechselten wir durch, wenn man das so nennen kann, versuchten so gut dagegen zu halten wie es ging und mußten noch 2 Gegentore hinnehmen.

Das 4:0 war auf alle Fälle das schönste Tor als Armin Sherafat aus gut 25 Metern den Ball links in den Winkel buchsierte.

 

Fazit: Bliesransbach wird sicherlich mit einer jungen engagierten Truppe eine tolle Runde spielen. Toll Eure Entwicklung zu sehen und alles Gute für die Zukunft! Wir stehen am Anfang einer ähnlichen Entwicklung und freuen uns schon jetzt auf die A-Jugend Spieler die uns ab Winter unterstützen werden. In "Rachbach" sieht man was möglich ist. Wir müssen jetzt erstmal am verbalen Coaching weiter arbeiten um bei Standardsituationen klare Zuordnungen zu haben. Schritt für Schritt geht es weiter.

 



Spielbericht zum Spiel gegen Niederwürzbach:

 

Tore: 1:0 Breyer, 2:0 Theis, 3:0 Köster, 4:1 Kunkler, 5:1 Schwarz, 6:1 Scheller M., 7:2 Keller.

 

In Halbzeit eins konnte man sich bei unserem guten Torwart Viktor bedanken, der eins ums andere Mal hervorragend hielt! Insgesamt war man zu weit weg vom Gegenspieler in der gefährlichen Zone, es wurde nicht gedoppelt und man stand schlecht im Raum.

Das 1:0 durch Breyer war deshalb sehr schmeichelhaft für uns und die Pause kam wie gerufen.

Nach einer klaren Ansprache kam man ganz anders auf den Platz zurück, es waren keine 30 Sekunden gespielt und da merkte man unserer Mannschaft schon an, dass sie es jetzt verstand mit Willen und Ehrgeiz den Gegner in Bedrängnis zu bringen.

Wir schoben weiter nach vorne und wurde dafür belohnt. Das 2:0 durch Theis und das 3:0 folgten in kurzer Zeit. Niederwürzbach gab aber nicht auf und konnte verkürzen, doch nach einem schönen Eckball erhöhte man durch Kunkler per Kopf auf 4:1. Das 5:1 durch Schwarz der ein gutes Spiel machte und Scheller M, der Kopf und Kragen riskierte, um den Ball zum 6:1 zu versenken. Ich machte mit meinem ersten Doppelpack aus 45 Metern ins eigene Tor das 6:2 (Viktor tanzte gerade Lambada ;-) ) und Keller setzte den Schlußpunkt zum 7:2.

 

Fazit: Alles in allem, in Halbzeit zwei, eine Partie wie ich sie mir vorstelle, vielleicht 2 Tore zu hoch ausgegangen aber aufgrund der 2ten starken Hälfte verdient gewonnen. Es wird jetzt Zeit, 90 Minuten lang diese Leistung abzurufen.

Taktisch ist man allmählich auf der Höhe, aber lange noch nicht am Ziel!

 

 

 



Spielbericht zum Spiel gegen Hanweiler:

 

 

Mit den Sportfreunden machte mein Ex-Club die Aufwartung als Landesliga-Truppe, nach den 2 Aufstiegen in Folge.

 

In den ersten Minuten fehlte uns die Ordnung völlig, jeder lief irgendwo herum, ohne klare Struktur. Dementsprechend konnte Hanweiler vor allem über außen agieren wie sie wollten. Nach ca. 10 Minuten hatte man dann endlich ins System gefunden und ließ relativ wenig zu. In der Mitte engten die Scheller Brüder zusammen mit Theis die Räume ein und störten das Aufbauspiel geschickt. Über außen versuchten wir über Lü und Dominik zu kontern, was uns auch ganz gut gelang.

Das 0:1 fiel nach einem Elfmeter, den man wohl geben kann. Wie immer sind die Meinungen hier unterschiedlich. Ärgerlich dabei der Ballverlust, der sich wie ein roter Faden durch unser komplettes Spiel zog. Dazu mehr im Fazit.

Ebenso das 0:2 Ballverlust in der Mitte, wir waren gerade aufgerückt und so konnte der gegnerische Stürmer allein aufs Tor maschieren.

 

So ging es in die Kabine. Grundsätzlich war das bis dahin ok, man wollte tief stehen und eine Art Abwehrpressing spielen. Die 2 Gegentore waren verdient, Hanweiler drückte 45 Minuten.

 

In Halbzeit 2 waren keine 30 Sekunden gespielt, da verlor man erneut den Ball und hätte fast das 0:3 kassiert.

Die Ballsicherung funktionierte heute überhaupt nicht.

Klare Worte werden wir spätestens in der nächsten Woche sprechen müssen. Was einige am heutigen Tag gebracht haben ist einfach zu wenig. Keine Körpersprache, keine Agressivität in den Zweikämpfen, kein Zug zum Ball, kein Druck am Gegner, die Liste ließe sich weiter führen..

Ich bin mir bewußt, das wir alle platt waren von drei Spielen in 4 Tagen, aber nur so sehe ich wehr beißen kann und wer nicht. Wer Nachholbedarf hat muss selbst was tun!

Zum Spiel zurück, Hanweiler spielte mit uns nach Belieben und wenn sogar Noller 2 mal trifft, dann weiß zumindest in Hanweiler jeder was los ist! :-)

 

Fazit: Ballverluste können passieren, Resignation nicht! Ballverluste nach jedem Pass aus der Abwehr geht aber nicht, da müssen wir cleverer werden, den Körper dazwischen bringen. Heute wissen wir, wo wir stehen, nämlich ganz am Anfang. Aber in Hanweiler stand man dort auch vor 2 Jahren. Also Kopf hoch, "es geht immer weiter" :-D

Nur zusammen schaffen wir das, ich freu mich drauf!

 

Am Rande wünschen wir dem verletzten Spieler aus Hanweiler gute Besserung, er zog sich eine schwerere Verletzung zu, als er ohne Fremdeinwirkung in die Umrandung knallte. Alles erdenklich Gute!

Spielbericht zum Spiel gegen Ensheim:

 

 

In den ersten Viertelstunde standen wir relativ solide in der Formation und konnte die Räume wie gefordert eng machen. Nach vorne agierten wir über schnelles Außenspiel und hatten die ein oder andere Chance. So war es Breyer vorbehalten etwas glücklich zwar, aber nicht unverdient, das 1:0 zu erzielen. Doch postwendend kam mit einem Ex-Biesinger in Person, Timo Lambert, das 1:1 nach einem Freistoß. Ramelli wollte ihm einen Gefallen tun, munkelte man nach dem Spiel. ;-)

 

So ging es dann leistungsgerecht in die Kabinen.

 

In der zweiten Halbzeit merkte man einerseits die Umstellungen und andererseits die fehlenden Kräfte. Hatte man am Tag zuvor schon gespielt und auch an diesem Tag einige Spieler schon vorab in der 1B.

 

Der Gegner ließ uns laufen und man konnte wenig entgegen setzen. So war es für Ensheim letztlich leicht noch 3 Tore nach zu legen. Kompliment an Volker Görgen, eine lauf- und spielstarke Truppe. Wir haben noch einiges in diesem Bereich zu bewegen.

 

Alles Gute für die Runde!

 

Fazit: Es gibt noch viel zu tun, also bewege jeder was er kann (Vor allem für sich selbst!)

 



Spielbericht zum Spiel gegen Fürstenhausen:

 

Mit einer eher mäßigen Leistung gewinnen wir 3 zu 2...

 

Tore: 1:0 Theis, 2:0 Schwarz, 3:0 Ames. Danach fangen wir noch 2 Tore in Halbzeit 2.

 

ohne Spielbericht.

 

Fazit vorab: Das war zu wenig, im Kopf waren viele nicht dabei, aber heute ist ein neuer Tag! Also Gas geben! Es geht immer weiter!!!!

Spielbericht zum Spiel gg. FC Türkiyem Sulzbach:

 

Schwerpunkte im Spiel gegen das Team aus der Bezirksliga Saarbrücken waren vor allem der Spielaufbau, Mittelfeldpressing und erste Offensivvariationen.

 

Die ersten 15 Minuten stand unser Team taktisch sehr gut. Man lief vorne richtig an und konnte im Mittelfeld die Räume eng machen und somit auch den Ball erobern. Danach verloren wir die Ordnung und die spielstarken Gäste konnten mit ausgeprägtem Kurzpasspiel glänzen, ohne sich jedoch zwingend in Strafraumnähe durchsetzen zu können. Wir dagegen hatten zwei sehr gute Konterchancen scheiterten aber leider im Abschluss.

Eine weitere gute Szene ein doppelter Doppelpass zwischen Flo und Moritz und dieser traf auf den Querbalken.

So blieb es beim 0:0 bis zur Pause.

Danach wechselten wir durch und der Kräfteverschleiß der Gäste, die nur zu elft anreisten spielte uns in die Karten. Beim nachsetzen an vorderster Linie konnte Keller den Ball gewinnen und schob mühelos aus einer 2 gegen 1 Situation gegen den Torwart ins Tor ein. 1:0

Das 2 zu null fiel nach einem der häufigen Konter, als dieses Mal Berwanger uneingenützig im Strafraum quer legte und Schwarz die Kugel aus kurzer Distanz versenkte. 2:0

Das letzte Tor fiel nach einem Eckball, kurze Absprache mit Lissner, der den Ball genau zu Keller bugsierte und dieser den Ball Dropkick oder war es halbvolley rechts in den oberen Winkel schoß. Das schönste Tor bisher.

So endete das Spiel nicht unverdient 3:0, da wir rund um den Strafraum sehr gut verteidigten.

 

Fazit:
Die Defensive lernt von Einheit zu Einheit als kompakter Verbund zu agieren, genau wie der Rest der Mannschaft mittlerweile nach und nach verinnerlicht, nur als Einheit sind wir stark! Es ist noch ein langer Weg, aber jeder ist willig an sich zu arbeiten. Beste Voraussetzungen für mich zum arbeiten. Nicht ausruhen heißt die Devise, sondern ackern und "mit Kopf" trainieren. Für die "Urlauber" heißt es weiter im Individualtraining auf Augenhöhe bleiben!

 

Wünsche meinem Ex-Trainer Henkes und auch Necmi als Häuptling alles erdenklich Gute!



Spielbericht zum Spiel gegen SV Gersweiler:

 

Mein Trainerkollege Jens Albrecht und seine verstärkte Truppe mit Weggefährten aus Bischmisheimer Zeiten waren zu Gast.

 

Schwerpunkte waren die 4er Kette in der Ordnung zu halten und im Spielaufbau Ruhe zu bewahren. Offensiv war nichts besonderes gefordert.

 

Alles in allem setzte die Mannschaft die Schwerpunkte sehr gut um, der Gegner ließ uns gewähren, da er es mit Libero spielend schwer hatte, die "Überzahl" in unserer Defensive zu stellen. Man führte 1:0, dann bekamen wir leider nach einem individuellem Fehler das 1:1.

Doch nach Freistoß von Lü und Torwartfehler führten wir zur Pause verdient 2:1.

 

In Halbzeit 2 machte Grandjean D. das 3:1, Lü per Freistoßknaller das 4:1, ehe man das Spiel ein wenig aus der Hand gab und der Gegner mit 2 Toren heran kam.

 

Die Gäste brillierten in dieser Zeit aber ebenfalls mit einem guten Aufbauspiel. Unter Druck gesetzt kam aber der lange Ball, den wir dankend annehmen konnten.

So kam Gersweiler noch einmal heran, ehe Lissner mit toller Vorarbeit Theis in Szene setzte, der das 5:3 erzielte, so dass der Sieg alles in allem in Ordnung ging.

 

Ich wünsche meinen Freunden aus Gersweiler alles Gute für die Runde und für das geplante Ziel!

 

Fazit: Die Mannschaft hat diszipliniert das umgestezt was ich gefordert habe, ohne die Ruhe zu verlieren. In einem Ligaspiel hätte man sicherlich weiter vorrücken können. Taktische Ordnung und das Einhalten einer Marschrichtung sind Grundelemente einer kompakten Mannschaftsleistung! Es gilt weiter daran zu arbeiten und immer geistig anwesend zu sein, während der gesamten 90 Minuten. ;-)



Spielbericht:

 

Bliestal Auswahlteam verliert 8 zu 1 gegen Oberligist SVN Zweibrücken.

 

 

Nach einigen kurzfristigen Absagen mußte man in Alschbach ein wenig zaubern, um eine schlagkräftige Truppe an den Start bringen zu können. Mit letztlich 14 Mann sollte es so gegen den Gast aus Zweibrücken gehen.

 

 

Man merkte der jungen Truppe des SVN an, vor allem über Laufbereitschaft, taktische Disziplin und ein gepflegtes Kurzpassspiel, uns schnell den Gar ausmachen zu wollen. In Halbzeit 1 versuchten wir mit Libero und 2 Manndeckern in der Defensive zu stellen. Leider konnte sich der SVN immer wieder durchsetzen und so stand es bereits nach 8 Minuten 0:2. Christian Ramelli war hierbei, sowie bei allen Toren chancenlos. Hätte man selbst mehr Glück gehabt, so hätte es aber durch einen Freistoß von Jo auch 1:0 stehen können. Leider trafen wir nur den Pfosten.

Das 0:3 das wohl schönste Tor, nach toller Kombination über rechts, einen schönem Pass in die Tiefe, danach die Flanke aus dem Lauf an den 2 Pfosten und das mustergültige Kopfballtor.

Nichts desto trotz hielt die Auswahlmannschaft gut dagegen und konnte stellenweise schön nach vorne kombinieren, ohne das Glück des Tüchtigen zu haben. Bis zur Pause erhöhten die Gäste auf 0:5.

 

Nach der Pause wollte man versuchen mit 4er Kette zu spielen, um dem Gegner mehr Paroli bieten zu können und selbst Kräfte zu sparen.

Die ersten Minuten der 2 Halbzeit schoben wir weit nach vorne und konnte die Räume für den SVN enger machen als zuvor.

Man kam besser ins Spiel und hatte unter anderem durch Sascha Theis Chancen ein Tor zu erzielen. Lange Rede kurzer Sinn..., der SVN traf noch dreimal, (einmal mit Sicherheit aus abseitsverdächtiger Position :-) ) und wir konnten durch Stefan Stöhr den verdienten Ehrentreffer erzielen.

 

Kader der Auswahl:

 

Stöhr Stefan, Meyer Florian (SV Breitfurt)

Hauck Rüdiger (SV Altheim)

Johannes Dithmar, Schwarz Matthias, Bieg Steven (FC 09 Niederwürzbach)

Lonsdorfer Eric (Bebelsheim)

Moschel Yannik (Blieskastel-Lautzkirchen)

Ramelli Christian, Lissner Daniel, Theis Sascha, Uwe Köster (FV Biesingen)



Falls jemand fehlt bitte schreiben, danke!

Kurzmeldungen

Counter

Neues Spielertrainerduo für die Saison 2017-2018 "Barzen und Blum" verpflichtet. (Mehr unter Aktuelles)

 

Trainingsplan Vorbereitung 2017 eingestellt - siehe Reiter SV Erbringen

 

 

Spielberichte siehe auf der Facebook-Seite des SVE

 

https://www.facebook.com/search/top/?q=sv%20erbringen

 

 

Sprüche

Sepp Herberger:

 

"Eine Mannschaft ist immer so gut, wie die Stimmung auf der Bank und die Stimmung im Umfeld !!" ;-)

 

Zur Sprücheseite

 

 

Freundschaften und Sponsoring

SV Saar 05 Jugend
Borussia 09 Püttlingen