Relegationsspiel in Fürstenhausen gewonnen!

Wir gewinnen 5:2 in Fürstenhausen!

 

Danke an die Mannschaft, das Umfeld, die Verantwortlichen, an die Fans, an alle die uns unterstützt haben!

 

Kompliment an faire Gegner, die nichts mit den "Ausschreitungen" zu tun hatten!

 

Ein Gegner mit Herz und Leidenschaft, der sich nicht aufgegeben hat, trotz 0:2 Toren! Respekt!

 

Ich, falsch, wir, Eric und ich sind stolz auf Euch!

27. Spieltag

1. Mannschaft spielt 3:1 gegen SVG Altenwald.

 

In der ersten Halbzeit merkte man uns an, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Ein Punkt hätte gereicht, aber wir wollten keinesfalls auf Unentschieden spielen. Nach schönem Zuspiel war Veisy Duyar auf die Reise in den 16er gegangen und wurde unsanft ausgebremst. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stötzer gewohnt sicher zum 1:0. Man hätte das 2:0 nachlegen müssen, konnte aber gute Chancen nicht nutzen, bzw. der Torhüter vereitelte diese.

Doch kurz nach der Halbzeit markierte Berat H. mit einem Traumtor in den Winkel das 2:0. Doch wer dachte, es wäre gelaufen sah sich getäuscht, ein Elfmeter wegen "unglücklichem" Handspiel brachte die Gäste auf 1:2 heran. (Weiland)

Als dann abermals der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte und Stötzer das 3:1 erzielte war das Spiel gelaufen. Gegen zehn Mann konnte man das Spiel nach Hause schaukeln und freut sich jetzt auf das Relegationsspiel am Mittwoch.

 

Trotzdem zolle ich Altenwald einen großen Respekt und wünsche Euch das Beste für die neue Runde. Es war ein harter Kampf über die gesamte Runde mit Euch um den 2 Platz. Am Ende zählt manchmal nur die Tagesform.

25. Spieltag + 26. Spieltag

1. Mannschaft spielt 4:1 gegen SV Sitterswald.

 

1. Mannschaft spielt 2:1 gegen DJK Neuweiler.

 

Nach einer überaus umstrittenen Entscheidung, schon wieder ein Tor wegen Abseits nicht bekommen, obwohl der Querpass am 5-Meter-Raum gespielt wurde, lagen wir nach einem abgefälschten Freistoß und dem Nachschuß durch einen Neuweiler Spieler mit 1:0 hinten.

 

Aber dank toller Moral, "Fritz-Walter-Wetter" und einer gigantischen Unterstützung von außen kamen wir ins Spiel zurück. Chan Weiser und Mike Stötzer sorgten für den 2:1 Sieg, der sehr verdient war. Lob an Neuweilers Nummer 1, Bestnoten über das gesamte Spiel hinaus!

23. Spieltag + 24. Spieltag

1. Mannschaft spielt 0:0 gegen Zenit Saarbrücken.

 

Leider wurde ein Tor wegen "Abseits" nicht gegeben... Aber das Unentschieden ging so in Ordnung.

 

 

1. Mannschaft spielt 6:0 gegen FV Fischbach.

Die Mannschaft ist auf einem guten, ja sogar sehr gutem Weg! Neuverpflichtungen für das neue Jahr stehen auch schon mindestens 5 fest.

Die Euphorie ist mehr als spürbar.

 

1. Training auf dem neuen "Grün" ein Genuß für alle Spieler.

21. Spieltag + 22. Spieltag

1. Mannschaft gewinnt ungefährdet mit 6:0 gegen TUS Herrensohr 2.

Kompliment an Herrensohr für ein sehr faires Spiel.

 

Also in der heutigen Startelf mussten wir auf zwei Leistungsträger verzichten, und deshalb hieß es auf gar keinen Fall den Gegner unterschätzen. Wir versuchten sofort das Spiel in die Hand zu nehmen, was uns gut gelang. Leider wollte uns das 1:0 zuerst nicht gelingen. Nach einem indirektem Freistoß, und dem anschließendem Jubel zum vermeintlichen 1:0 durch Müller, pfiff der Schiedsrichter zur Überraschung aller ab und entschied auf Freistoß für Herrensohr. Was war passiert, Stötzer lief an, über den Ball, ich berührte den Ball kurz und Müller schoß. Zur Belehrung der Ball muss wohl eine ganze Umdrehung machen. Ich habe es nicht gewußt und der Schiedsrichter konnte es mir auf Nachfrage nicht so erklären. Aber nun gut, es war nicht zu ändern. Trotzdem ein wenig wütend berannten wir weiter des Gegners Tor. Flanke von rechts außen, in der Mitte ein kleiner Schubser im Strafraum und Elfmeter. Vielleicht auch eine Konzessionsentscheidung. Uns egal, Stötzer sowieso und das verdiente 1:0. (17 Min) Direkt nach Anstoß, Ballgewinn von uns, Noller mit Traumpass zu Grub und dieser zog nicht zurück, sondern umspielte geschickt den Torwart und erzielte das 2:0. (18 Min) Dann erzielte Noller das 3:0, wobei der Ball es sich zwischen den Pfosten lang überlegte :-) (25 Min) und Müller das 4:0 (29 Min). Das war dann auch alles bis zur Halbzeit.

Trotzdem war ich ein wenig unzufrieden, da man nicht immer zwingend nach vorne spielte und so wurde in der Halbzeit dieser Umstand erörtert.

Satt ist man erst nach dem Dessert und nicht nach der Vorspeise :-) !

In Halbzeit 2 wurde noch "schön-Wetter-Fussball" gekickt und Stötzer erzielte das 5:0 ebenfalls nach Foulelfmeter. Auch hier ein wenig verwunderlich. Der Schiedsrichter pfiff Foul, obwohl der Torwart zuerst den Ball spielte. So sagte es auch Frank Hektor als Gefoulter selbst! Aber er gab unserem Spielführer der heute die Hitze wohl nicht so vertrug, die Ampelkarte wegen Meckern. Alles in allem unnötig aber nicht so schlimm, stand es doch dann schon 5:0. (76 Min) Das 6:0 erzielte dann noch Dennis Duyar. Das schönste Tor am heutigen Tag. Er bewahrte die Ruhe im Strafraum, überlupfte seinen Gegenspieler und schloß dann eiskalt mit Vollspann und Volley ab. 6:0 (85 Min)

 

Insgesamt war die Leistung in Ordnung. Vor allem vom erweiterten Kader!

 

1. Mannschaft erspielt sich endlich wieder einen Dreier, 2:1 beim TUS Jägersfreude

 

Tolles Wetter, tolle Kulisse und ein Spitzenspiel. Was will man mehr an einem Sonntag.

Das Spitzenspiel war es zumindest auf dem Papier. Auf der tollen Anlage des TUS Jägersfreude wollten wir die Schmach des Hinspieles vergessen machen. Endlich ein Platz auf dem man das Spiel über die außen noch besser aufziehen kann. Aber wir waren gewarnt vor den gefährlichen Außenspielern des Gegners und versuchten diese mit taktischen Mitteln in die Mitte zu lenken, wo wir doch sehr massiv standen. Das gelang am heutigen Tage sehr gut. Das war aber auch schon fast das Einzige.

Zu Beginn der ersten Halbzeit kam Jägersfreude ein wenig besser ins Spiel. Obwohl man eher aus den Halbpositionen flankte und sich keine klaren Chancen erarbeiten konnte, war der TUS überlegen.

Wir versuchten das Spiel wie gewohnt von hinten heraus sortiert zu gestalten und kamen das erste Mal nach 15 Minuten gefährlich vors Tor der Gastgeber. Stötzer über die linke Seite dessen Schuß das Tor aber

leider verfehlte. Die Halbpositionen im Mittelfeld bzw. die Räume wurden nicht effizient genutzt, so dass man sich außen sogar in den Füßen stand. Hier fehlt es an der verbalen Absprache! Den Mittspieler mit Stimme führen. Aber wir sind ja noch lange nicht fertig mit unserem Entwicklungsprozess. Jägersfreude hatte immer wieder rund um den 16er den ein oder anderen Freistoß und blieb somit gefährlich. Die Manndecker Immand und Schreiber hatten ihre Gegenspieler ansonsten gut im Griff.

Wir waren vor allem bei Ecken und Freistößen gefährlich. Weiser verzog 2  mal aus günstiger Lage. Doch aller guten dinge sind nunmal drei. Bei der dritten Chance stieg er am langen Pfosten am höchsten und konnte das 1:0 erzielen (32 Min). Zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt verdient. Aber es sollte keine 5 Minuten dauern, da konnte Jägersfreude ausgleichen. Körpertäuschung der Nummer 10, A. Pupo, im Strafraum, Schuß in die kurze Ecke und Doll ohne Chance. 1:1 (36 Min)

By the way vielen Dank an Björn Doll der Christian Kestel hervorragend ersetzt. Ein absoluter Rückhalt an diesem Tag!

Verärgert über den Ausgleich versuchten wir erneut nach vorne zu spielen. Aber unsere Stürmer hingen heute etwas in der Luft, da die Anbindung ans Mittelfeld fehlte. Sicherlich auch aufgrund der Verletzung von Nico Müller, der schon nach 15 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Nun ja und was macht man in einem solchen Fall, Tore nach Standards. Das 2:1 nach Ecke Stötzer und im Zweikampf mit Chan konnte ich mich gegen den eigenen Spieler mit einem Ellenbogencheck durchsetzen ;-). Kopf, Schulter da war alles dran was ging. Auf alle Fälle stand es dann 2:1. (45 Min)

Die Halbzeit ließ uns nochmal Zeit unsere Fehler zu analysieren.

Aber wer eine milde Ansprache erwartet hätte wurde enttäuscht. Das Potenzial abzurufen ist das ah und oh und in einem solchen Spiel unabdingbar. Daran fehlt es manchmal und wenn es nur Nuancen sind!

In der zweiten Halbzeit machten wir es nach vorne besser, konnten den ein oder anderen Konter setzen aber das verflixte 3:1 wollte nicht fallen. Chanot, Stötzer, Veisi, Noller alle scheiterten. Mal aus dem Spiel heraus, mal nach Freistößen und Ecken. Der gegnerische Torhüter tat aber auch sein Bestes und war in Torverhinderungslaune. Dann wurde ein Spieler von Jägersfreude mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. (? Min)

Das heißt nicht immer, dass es einfacher wird. Aber wir konnten zumindest im Spiel nach vorne diese Überzahl optisch ausnutzen.

Jägersfreude blieb stets gefährlich und stemmte sich gegen die Niederlage. Nach 5 Minuten Nachspielzeit (zurecht) pfiff der souveräne Schiedsrichter Deutsch das Spiel ab. Bemerkenswert die Rote Karte die er an diesem Tage noch vergab. Gell Michel ;-)

 

Das Umfeld und die Fans wieder näher zusammen gerückt und so konnte man endlich gegen einen Tabellennachbarn dreifach punkten.

 

Das Spiel an sich war fair geführt und oft entscheidet in solchen Spielen eben die Tagesform und das Quentschen Glück. Aber in der zweiten Halbzeit hatten wir doch auch die klareren Torchancen.

 

19. Spieltag + 20. Spieltag

1. Mannschaft spielt erneut Remis, 2:2 in Bischmisheim.

 

Die Vorgabe war klar, nur ein Dreier kann uns weiter bringen. Mit der gleichen Einstellung voran gehen wie im letzten Spiel. Vielleicht lag es daran, dass der ein oder andere angeschlagen war, wir fanden nicht so gut ins Spiel wie sonst. Immand fehlte wegen Grippe und wurde schmerzlich vermisst. Wir setzten uns zwar immer wieder über außen durch, der letzte Pass aber fand einfach nicht den Weg zu unseren Spielern. Hier gilt es erneut an den Laufwegen zu arbeiten.

Auf der anderen Seite war es Ludt, der sich einschaltete und von uns völlig aus den Augen verloren das 1:0 für die Rehböcke vorbereitete. Görgen hatte keine Mühe ungedeckt aus dem Strafraum das 1:0 zu erzielen. Angefressen und verärgert versuchten wir mehr zu investieren, aber am heutigen Tage hatten wir ein zu großes Loch im Mittelfeld. Das Umschalten von Verteidigung auf Angriff war zu schwerfällig.

Dann der Hammer des Tages. Stötzer spielt über links, ich bringe den Ball in die Mitte, Karmann braucht nur noch einzuschieben, und Brosius vom FVB spielt Torwart und haut den Ball klar mit der Hand nach vorne weg. Das Klatschen hat man in Schafbrücke noch gehört ;-). Nur der Schiedsrichter (und es kommt selten vor, dass ich diese Leistung kommentiere) hatte einen wirklich rabenschwarzen Tag. Er sah nichts an diesem Tage. Auf beiden Seiten. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit, Kummer mit der Fairplay-Geste des Tages konnte den Schiedsrichter "überstimmen" und so gab er doch Abstoß statt Eckball. Danke dafür!

Trotzdem konnten wir kurz vor der Pause jubeln. Ein Freistoß aus dem Halbfeld und Veisi Duyar konnte gedankenschnell aus 8 Metern per Vollspann zum 1:1 ausgleichen. So ging es in die Kabine.

 

In der Halbzeit Anprache kam es mehrfach zum Thema, das unsere Fans kaum überhörbar unzufrieden waren und ihren Unmut mehr als klar äußerten. In dieser Form habe ich das auch noch nicht erlebt. Mehr dazu später. Denn das hat eigentlich nichts mit unserem Spiel zu tun.

 

In der zweiten Halbzeit kamen wir ein bisschen besser ins Spiel, aber der Gegner verstand es die Wege zu gehen, die weh taten, und somit die Räume eng zu halten. Immer wieder Stötzer mit scharfen Hereingaben doch ein Abnehmer nach dem anderen verpasste. Chan, Noller, Veisi gleich wer, es wollte uns kein Tor gelingen.

 

Also musste erneut eine Standardsituation herhalten. Freistoß von außen, Chan verpasst und ein Rehbock stand für uns glücklich im Weg und erzielte das 2:1. Jetzt dachten wir alle, das bringen wir zumindest über die Zeit. Aber die individulle Fehlerkette sollte auch an diesem Tage zuschlagen. Taktisches Fehlverhalten eingeschlossen.

 

In einer Kontersituation, statt nach hinten zu schieben, greifen wir hinter der Mittellinie an, verschieben hinten falsch, bzw. überhaupt nicht und so kommt Camerino im Strafraum ohne Gegenspieler an den Ball. Das läßt sich der Routinier natürlich nicht entgehen. Das 2:2. So endet das Spiel dann doch leistungsgerecht unentschieden.

 

Selbst die Profis können nicht jede Woche ihr Potenzial zu 100 Prozent abrufen. Das soll hier am Rande mal erwähnt werden.

Das sollte auch unseren Fans mal bewußt werden. Mann kann die Mannschaft nicht einen Tag feiern und eine Woche später verteufeln. Das zeugt nicht gerade von Konstanz, um es nett auszudrücken.

Das Stimmungsbild von außen überträgt sich auch irgendwann. Und mit Aufmunterung wäre uns mehr geholfen. Konstruktive Kritik ist gerne gesehen. Aber Zwischenrufe unqualifizierter Art sind unerwünscht und unproduktiv. Jeder hat ein Recht auf seine Meinung, das ist auch gut so, aber in den eigenen Reihen sollten man sich auch mal selbst überdenken. Thema Außenwirkung! Gilt nicht nur für die Mannschaften, die sich an diesem Tage nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben. Zur Entschuldigung der Zweiten, es war ein Spieler, der zuvor geschlagen wurde und sich dann wehren wollte. Ein Familienvater, der normalerweise ganz ruhig ist und eine große Beliebtheit bei uns hat.

Unsere eigene Enttäuschung führte dann bei einem Spieler zu Unmut und dementsprechendem Fehlverhalten. Es liegt an uns dies zu bewerten und zu reagieren. Intern und mit aller Ruhe, wenn die Emotionen abgeklungen sind. Ansonsten läuft es mit unserer Mannschaft sehr gut. Und siehe Rost, manchmal platzt einem der Kragen. Das ist etwas normales, man sollte nicht immer auf alles sofort reagieren, vor allem nicht nach dem Spiel.

In der Hoffnung jeder möge sich jetzt mal in Ruhe auf die nächsten Wochen und mit diesen guten Vorsätzen vorbereiten wünsche ich Euch einen spielfreies Wochenende. Für Tipps "wie gehe ich mit Frustbewältigung um" bin ich jederzeit ansprechbar ;-)

 

 

1. Mannschaft spielt Remis, 1:1 gegen Tabellenführer Quierschied.

 

Das Topspiel gegen Quierschied kurz zusammengefasst.

Die Hinspielniederlage wollten wir vergessen machen. Mit hochmotivierter Leistung und überzeugendem Einsatz konnten wir das Spiel von Beginn an mehr als ausgeglichen gestalten. Fast jeder Zweikampf im Mittelfeld wurde gewonnen und sogar die "Lufthoheit" hatten wir inne. So erarbeiteten wir uns ein paar Chancen, leider aber nichts zwingendes. Bis zur 23 Minute, schnell ausgeführter Einwurf über rechts, Noller sieht, dass sich sein Gegenspieler verschätzt und er setzt sich geschickt im Strafraum durch. Aus dieser Halbposition zieht er Vollspann in die linke Torecke ab, überlegt und zielsicher zum verdienten 1:0 (23 Min).

Doch leider konnten wir die Führung nicht bis zur Halbzeit halten.

Nach einem "Foulspiel" Freistoß auf der rechten Seite für Quierschied. Breier kann sich erstmals gegen den guten Immand durchsetzen und zum 1:1 per Kopf ausgleichen. So ging es dann in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit machten wir weiter Druck, mussten uns aber vor Kontern der Quierschieder in acht nehmen. Man half sich an allen Ecken, jeder kämpfte für den anderen um die Überraschung zu erreichen. Doch ein weiteres Tor blieb uns versagt. So musste man mit dem 1:1 leben. Alles in allem die beste Saisonleistung unserer Mannschaft. Alle Mannschaftsteile ein sehr gutes Spiel gemacht!

 

So kann es weiter gehen! Kompliment auch an die Fans, die uns klasse unterstützten.

 

 

 

 

17. Spieltag + 18. Spieltag

1. Mannschaft spielt Remis,  4:4 beim SV 09 Bübingen 2.

 

Danke fürs Video Dennis D. !

 

Vor Spielbeginn war klar ausgegeben worden mit 3 Punkten nach Hause zu fahren. Denn der 2 Platz und die angestrebte Relegation sind auf alle Fälle noch drin.

 

Nach kurzer Abtastphase, konnten wir in der 5 Minute eine erste gute Kombination über die rechte Seite verzeichnen. Karmann, Müller und Veisi, im Doppelpass, aber der letzte Pass in den Rücken der Abwehr fehlte.

in der 9 Minute schöne Flanke von links über Stötzer, und Noller mit dem Kopfball knapp rechts am Tor vorbei. Dann nach 14 Minuten konnten wir das erste Mal jubeln. Wir setzten nach, Kette im Tor der Bübinger kann den Ball nur unkontrolliert herausschlagen, Kopfball zurück, Veisi läuft geschickt aus dem Abseits, während Müller von hinten im Lauf den Ball über den herauseilenden Torwart hebt und mühelos zum 1:0

(14 Min) einschieben kann.

Keine 6 Minuten später, kamen wir über unsere linke Seite zur nächsten Chance. Stötzer aus dem Lauf in die Mitte und Noller vollstreckte zum 2:0 (20 Min). Bis dahin klappte das Verschieben hervorragend und Bübingen hatte keine wirkliche Torchance zu verzeichnen.

Doch das sollte sich ändern. Wir hatten noch durch Müller die Chance zum 3:0 aber Kettenhofen reagierte gut und konnte mit dem Fuss abwehren.

Dann kam Akbulut im Mittelfeld an den Ball und als wenn er nicht wüßte wohin mit dem Ball, zieht dieser aus gut 25 m ab und das Ding schlägt unter der Latte ein 2:1 (37 Min). Nichts zu machen für Kestel. Und als ob das nicht genug wäre, kopiert er dieses Tor 5 Minuten später. Aus erneut 25 m, rechts oben an den Innenpfosten 2:2 (42 Min). Auch wenn es für uns ärgerlich war, muss man durchaus zugeben, ein absolutes Traumtor!

Keineswegs geschockt spielten wir weiter und wurde prompt belohnt, schöne Kombination und am Ende freute sich Noller über sein zweites Tor. 3:2 (45 Min). Es gibt wohl kaum einen besseren Zeitpunkt...

In der zweiten Halbzeit wollten wir das Spiel frühzeitig entscheiden und es sah so aus als ob uns dies gelingen würde. Nach Zuspiel in den Lauf, legte der gute Stötzer zurück auf Müller, der es jetzt auch mal aus der Distanz versuchte, Kette konnte nur abklatschen, Noller muss nur einschieben, Kette reaktionsschnell, aber Karmann mit dem Kopf gegen die Laufrichtung zum 4:2 (53 Min).

Jetzt dachten alle, die drei Punkte sind uns. Aber Bübingen kam erneut zurück. Wieder war es Akbulut und wenn wundert es, aus gut 20 Meter, diese Mal in die linke obere Ecke 4:3 (58 Min).

Dann passierte erstmal nicht viel, aber Bübingen kam immer besser ins Spiel. Bickelmann im Mittelfeld zog nun die Fäden. Wir stellten uns zwar ein, aber konnten Bübingen nicht ganz ausschalten. Aber auch wir blieben gefährlich. Schreiber machte sich auf und davon und wurde wohl mit unfairen Mitteln (Stoß von hinten) gestoppt, als er auf dem Weg zum Tor war. Kurz vor dem Strafraum und Notbremse, leider vom guten Schiedsrichter nicht gesehen.

Dann kam es leider anders. Schreiber ließ sich hinreissen und kassierte seine 2 gelbe Karte. Zu zehnt war es schwierig Bübingen ganz von unserem Tor fern zu halten. Wir bekamen eine Ecke gegen uns und Bickelmann haute den Ball auf direktem Wege ins Tor 4:4 (88Min). So endete das Spiel letztlich ausgeglichen unentschieden. Aber 3 Sonntagsschüsse an einem Tag, von einem Spieler, das sieht man nicht alle Tage ;-).

 

1. Mannschaft spielt 4:1 gegen Kleinblittersdorf 2.

15. Spieltag + 16. Spieltag

1. Mannschaft gewinnt 9:1 gegen Friedrichsthal 2 + 10:1 gegen Hühnerfeld

 

Endlich ging es wieder los.. Die Pause war viel zu lange.

Das dachten sich wohl alle, bis auf den Schiedsrichter, der nicht erschien.

Gott sei dank erklärte sich unser Masseur Michael Harig bereit zu pfeifen. 

Eins vorweg, er machte seine Sache ausgezeichnet!

Dass die Pause lange war, merkte man auch in der ersten Halbzeit. Im Grunde hatten wir das Spiel von Beginn an im Griff. Aber Nachlässigkeiten in der Chancenverwertung ließen das Spiel lange ausgeglichen erscheinen.

Friedrichsthal konterte gefällig und die Außenspieler konnten sich immer wieder in Szene setzen.

Nach 1:0 Führung und einem berechtigten Elfmeter gegen uns und dem damit verbundenen Ausgleich, dauerte es bis kurz vor der Halbzeit, bis wir erneut in Führung gehen konnten. Das 2:1 vor der Halbzeit sicherlich ein Ausrufezeichen.

In der zweiten Halbzeit dominierten wir das Spiel klar und der Sieg ging auch in dieser Höhe in Ordnung.

 

Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Jetzt gilt es darauf aufzubauen. Natürlich gibt es nach wie vor Verbesserungbedarf.

Das muss sich jeder vor Augen halten!

 

Zu dem 10:1 kann ich keinen Bericht verfassen, da ich nicht vor Ort war.

 

14. Spieltag

1. Mannschaft unterliegt unglücklich 4:2 in Altenwald.

 

Es ist 5 Uhr morgens und das Spiel und die vergebenen Chancen stecken mir noch in Kopf und Knochen. Es war auf alle Fälle wieder ein Spiel, das wir meiner Meinung nach zu 70 Prozent dominierten. Spielfluss, taktisches Verhalten, ich kann der Mannschaft nichts vorwerfen. Bis auf unsere Chancenverwertung. Nicht abgezockt genug, manchmal unglücklich und ab und an fahrlässig. Aber diese Erfahrungen sollten uns für die Zukunft nur stärken!

Die ersten zwanzig Minuten hätten wir eins zu null in Führung gehen können, aber Altenwald machte es uns vor. Gefällige Kombination über das Mittelfeld, zwei, drei Ballkontakte, der Ball kommt über rechts in den Strafraum und der Stürmer hat keine Mühe aus kurzer Distanz ins leere Tor einzuschieben. 1:0 (15 Min) Weiland

Beim zweiten Gegentor sieht einer unserer Manndecker etwas unglücklich aus, als er statt den Ball direkt zu klären, diesen aufspringen läßt und der gegnerische Stürmer seinen Körper zwischen ihn und den Ball schiebt und unseren herauseilenden Kestel gekonnt überlupft. 2:0 (23 Min) Mehmedovic.

Von da an waren wir am Drücker.

Egal ob Kehl, Veisi, Stötzer oder Wahl. Chancen im 5 Minutentakt, aber das Tor wollte nicht fallen. Doch endlich kurz vor der Pause, Stötzer nimmt sich ein Herz und ein Hammer aus 20 Metern nach Zuspiel von links in die obere linke Ecke. Traumtor! Nur noch 2:1. (44 Min)

In der Halbzeitansprache setzten wir darauf dort anzuknüpfen, die Offensive weiterhin zu forcieren.

Und es sah gut aus, die 2te Halbzeit hatte kaum begonnen, und man merkte der Mannschaft den Willen an, das Spiel drehen zu wollen.

Doch es sollte einfach nicht sein, Schuß von Stötzer, der sehr gute Torhüter von Altenwald läßt abklatschen und Wahl schafft es leider nicht aus kurzer Distanz das Runde ins Eckige unter zu bringen.

Aber auch einen Schuß von Chan und mir vom 16er entschärft der Keeper ausgezeichnet. In verschiedenen Situationen fehlte der letzte Pass, oder der Ball versprang in aussichtsreicher Lage und so kam es, das noch Pech hinzu kam, wo wir schon kein Glück hatten.

Unser sehr gut spielender Libero wollte einen langen hohen Ball zu unserem Torwart spielen, doch das Zuspiel fiel zu kurz aus. Leider vergaben die Altenwalder ihre Chancen heute nicht und auch Kestel war machtlos beim 3:1. (76 Min) Weiland

Wir spielten weiter nach vorne, aber es blieb dabei, egal was wir veranstalteten es gelang kein Tor. Die Räume die sich nun ergaben nutzte Altenwald schließlich zum 4:1 (85 Min Weiland) und wir konnten nur noch den Ehrentreffer zum 4:2 beisteuern.

Lob auch von der anderen Seite, aber leider keine Punkte. Trotz allem können wir darauf aufbauen und werden uns stetig weiter entwickeln.

Kompliment auch an den Gegner, der clever zu spielen wusste in einem fair geführten Spitzenspiel.

12. Spieltag + 13. Spieltag

1. Mannschaft gewinnt hochverdient mit 3:1 in Fischbach.

 

Heute begannen wir das Spiel so wie in der Kabine vorgenommen. Schnelles präzises Spiel nach vorne, wenig Ballkontakte und den Gegner unter Druck setzen. Das was im Training unter der Woche endlich trainiert werden konnte, wurde nahtlos umgesetzt. Dank sei dem fertig gestellten Kunstrasenplatz und den Helfern! So fiel auch bereits nach einer Viertelstunde das 1:0 durch Wahl (15 Min). Über die rechte Seite schnell nach vorne gespielt ein Doppelpass über die Außenseite, Flanke Kehl und Kopfballtor Wahl. Herrlich, da schlägt jedes Trainerherz höher! Dann begann die Zeit, die sich oft rächt. Die Zeit der vergebenen Chancen (in Hülle und Fülle). Es stimmte wirklich alles, Laufbereitschaft, Direktpassspiel, Zweikampfverhalten nur der Ball sollte nicht ins Tor gehen. Selbst Libero Frank Hektor, der heute eine tolle, weil sehr intelligente Spielweise an den Tag legte, konnte das Runde nicht ins Eckige unterbringen. Und so kam es wie oben erwähnt, und der Gegner kam mit einem Fernschuss (sehenswert) zum Ausgleich. 1:1 (40 Min)

Man muss aber auch eingestehen, dass sich wohl keiner beschwert hätte, wenn Fischbach vorher einen Handelfmeter zugesprochen bekommen hätte. Aber der Pfiff blieb aus.

So ging es mit dem Unentschieden in die Pause und mir platzte der Kragen, weil wir uns um unseren Lohn, zumindest vorerst, gebracht hatten. Nach zwei Minuten Ruhephase und einer sachlichen Aufarbeitung der Halbzeit mit Blick nach vorne, war mir an diesem Tag klar, dass wir das in der zweiten Halbzeit schaffen werden.

So ging es in der zweiten Halbzeit weiter nach vorne, unermüdlich, und abermals unglücklich bei der Chancenverwertung. Immer wieder über links mit Stötzer der heute die Klasse besessen hat, wie zu Beginn der Runde. Dann in der 65 Minute war es soweit, über Stötzer eine klasse Flanke in die Mitte und Spielführer Müller mit dem Kopf in die Glückseeligkeit! 2:1 (65 Min)

Das dritte Tor ließ Gott sei dank nicht ganz so lange auf sich warten und besorgte Veisi. Nach Hereingabe von rechts, erneut Kehl, per Direktabnahme ins "untere Dreieck" wie der Herr Veisy selbst titulierte. Sehr schöner Treffer! 3:1 (72 Min)

Wir hätten sicherlich noch das eine oder andere Tor erzielen können, aber auch der Gegner brachte zum Ende des Spieles noch einen aufopfernd kämpfenden Spieler herein, der zweimal an Kestel scheiterte.

Auch Kestel hielt was zu halten war und machte seine Sache sehr gut.

 

Verdienter Sieg und meiner Meinung nach unsere beste Saisonleistung!

(Chancenverwertung hin oder her)

 

Darauf werden wir aufbauen und können den nächsten Gegnern mit breiter Brust entgegen treten.

 

1. Mannschaft trennt sich 0:0 im Spiel gegen Neuweiler.

 

Das Spiel ist schnell erzählt aufgrund des Ergebnisses. Nach 10 minütiger Abtastphase kamen wir besser ins Spiel und hätten das 1:0 markieren müssen. Egal ob Duyar, der nach verunglücktem Befreiuungsschlag des gegnerischen Torwarts das leere Tor nicht traf, oder Wahl der auch aus kurzer Distanz per Kopf nicht erfolgreich war. Das Tor wollte nicht fallen. Neuweiler gefällig im Ansatz bei Kontern, aber unsere Abwehr, das 2te Spiel in Folge in dieser Zusammenstellung, blieb sehr souverän. So ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit drängten wir auf die Entscheidung. Sowohl über Stötzer, als auch über Kehl kamen wir immer wieder zu gefährlichen Flanken vor das Tor. Aber auch hier blieb uns das Glück der Tüchtigen verwehrt. Durch die Offensivbemühungen unsererseits, ergaben sich jetzt noch mehr Konterräume für die Gäste, doch auch hier war der Abschluss mangelhaft. Dann wurde Veisi Duyar im Strafraum zu fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, und meiner Ansicht nach, konnte man ihn durchaus geben. Ich selbst trat zum Elfmeter an und hatte ein wenig zu viel Rückenlage, so dass der Ball an die Latte knallte. Tja, zuerst Pech und dann noch Unvermögen :-). So lief das Spiel auch bis zum Ende. Auch den eingewechselten S. Noller und Berat H. gelang es nicht, mit Kopfbällen aus aussichtsreicher Entfernung das erlösende Tor zu erzielen. Am Ende hatten wir zumindest das Glück nicht bestraft zu werden als ein Konter am Außennetz landete.

Ingesamt ein unglückliches Unentschieden, aber spielerisch sehr überzeugend. Auf alle Fälle war es ein faires Spiel von beiden Mannschaften. Die Trainingsinhalte fruchten und die Saison hat oft zwei Gesichter. Warten wir ab, was da noch kommen wird!

10. Spieltag + 11 Spieltag

1. Mannschaft punktet ohne zu spielen. Noch nicht gewertet!

 

Leider konnte Dudweiler II nicht antreten. Großes Lob aber an unsere Gegner, die frühzeitig durch Olaf Franz, den Trainer der 1. und 2. Mannschaft, dem Verband und uns absagten. So war es uns trotzdem möglich einen schönen Sonntag zu verleben.

 

1. Mannschaft gewinnt verdient aber auch mit einer Portion Glück 5:1 gegen Zenit Saarbrücken.

 

Erneut mit neuer Aufstellung, wie in diesem Jahr in fast jedem Spiel, begannen wir das Spiel nach vierwöchiger Pause abtastend und doch mit Zug nach vorne.

In der ersten Halbzeit taten wir uns eigentlich nur schwer eine unserer zahlreicheren Chancen zu verwerten. Sowohl Wahl als auch Stötzer vergaben aus aussichtsreicher Position. Ein Müller Freistoß verpasste das Tor nur knapp. Kestel auf unserer Seite im Tor bekam wenig zu tun und wenn, war er sicher zwischen den Pfosten.

So ging es mit einem 0:0 in die Pause mit dem man nicht zufrieden sein konnte. Aber man konnte zuversichtlich sein.

 

In der zweiten Halbzeit konnten wir endlich, nach kurz gespieltem Eckball und sehr schöner Hereingabe von Kehl, das 1:0 erzielen. Thomas Immand mit dem Kopf erfolgreich, auch in der Abwehrreihe erneut ein Fels in der Brandung.

Jetzt hätten wir eigentlich den Sack zumachen müssen und gegen zehn Mann den Sieg vorbereiten können. Doch erneut die Chancenverwertung und eine katastrophale Abstimmung brachten Zenit wieder ins Spiel. Nach einem Lupfer über die Abwehr konnte Kestel den stürmenden Alex Winter nur mit einem Foul bremsen. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte souverän. Und jetzt, kaum zu glauben, bekam Zenit Überwasser und hätte das 2:1 erzielen müssen. Aber genau so kläglich wie wir in verschiedenen Phasen des Spieles, vergaben sie die sich bietenden Möglichkeiten. Doch dann endlich die Befreiung, Veisy Duyar und Chan Weiser, der seinen ersten Einsatz nach langer Verletzung feierte, schossen das 2:1 und 3:1. Das 4:1 erzielte Noller und das 5:1 aus kurzer Distanz im Nachsetzen Müller.

 

Insgesamt ein verdienter Sieg, aber auch mit dem nötigen Glück des Tüchtigen.

8. Spieltag + 9 Spieltag

1. Mannschaft gewinnt 6:0 gegen Herrensohr II

 

Überragender Spieler in diesem Spiel, Björn Wahl, der keinen Ball verloren gibt und damit ein Beispiel für alle Spieler darstellt. Dieses Lob hat er sich einfach mal verdient. Ansonsten eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem Traumtor von Berat in den rechten Winkel.

Nur über unsere Geschlossenheit sind wir stark. Vergesst das nie, auch wenn ich ab und an den ein oder anderen hervorhebe, bzw. kritisiere!

Spielbericht folgt vielleicht später noch.

 

1. Mannschaft verliert 2:1 gegen TUS Jägersfreude

 

Leider kein Spielbericht, da ich zu dieser Zeit in Amerika war.

7. Spieltag

1. Mannschaft gewinnt 5:1 gegen Bischmisheim II

 

Die erste Halbzeit war geprägt von unserer erstmaligen Unfähigkeit Fussball spielen zu wollen, ohne dafür den Preis der Bewegung ohne Ball zu zahlen. Einfach gesagt, wir waren passiv ohne Ende. Der Spieler am Ball meist die ärmste Sau. Des weiteren war das Spiel durch die defensive Taktik der Gäste geprägt. Ab der Mittellinie wurde zugestellt. Man muss den Gästen aber auch zu Gute halten, dass sie ebenso wie wir ersatzgeschwächt waren. Darum war die Taktik gut gewählt und unser Engagement in der ersten Halbzeit wie schon gesagt zu wenig. Na und das wurde dann bestraft. Erster Konter, langer Ball, schlechtes Stellungsspiel, es sollte das einzige Mal sein, und Sascha Kummer erzielte in Torjägermanier das 1:0. (31 Min) Da wir uns selber im Weg standen und die Chancen Mangelware waren, ging es so auch in die Halbzeit.

Zum zweiten Mal einem Rückstand hinterherlaufen, da lagen zwar nich die Nerven blank, aber für unsere junge Truppe eine gute lehrreiche Erfahrung. Mir war klar, dass wir unsere Chancen bekommen würden, das soll jetzt nicht anmaßend klingen, aber wir haben nicht umsonst so viele Tore geschossen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte merkte man unserer Truppe auf alle Fälle ein verändertes Unterbewußtsein an :-).

Nach etlichen Chancen, bzw. gefährlichen Aktionen war es dann endlich nach gut 50 Minuten so weit. Steffen Karmann konnte nach guter Hereingabe von Veisy im nachsetzen und im 16er das 1:1 erzielen. Nicht blöd drauf geballert, sondern schön in die Ecke geschoben. Dann war es Wahl, der sich nach guten Zuspiel durchsetzte und von halb rechts am 16er das viel umjubelte 2:1 erzielte (56 Min). Und auch unser anderer Stürmer traf, Steffen Noller, einmal zum 3:1 (71 Min) und 4:1 (78 Min). Wobei das dritte Tor vielleicht auch ohne sein Eingreifen gefallen wäre, aber das vierte ein toller Drehschuß war. Aber welcher Stürmer kann da schon nein sagen ;-). Und schließlich das 5:1 (90 Min) durch Dennis Kratz, der auch schon in der zweiten Mannschaft traf. Kompliment an die Truppe, die Moral gezeigt hat und die Nerven behalten hat.

Fussball ist mehr Kopfsache als mancher denkt.

Kreisliga Obere Saar - Halberg - Verbandsliga - Saar Amateur 14.09.10
SAAR 14.9.10.pdf
PDF-Dokument [12.6 MB]

6. Spieltag

1. Mannschaft verliert verdient 5:2 in Quierschied

 

Eines war klar vor diesem Spiel. Sollten wir als Sieger vom Platz gehen, dann hätten wir einen richtig erfolgreichen Saisonstart. Sollten wir jedoch verlieren, können wir trotzdem zufrieden sein. Leider waren wir das nach dem Spielverlauf aber ganz und gar nicht. Das soll nicht heißen, dass es ein unverdienter Sieg war, aber das Zustandekommen aus unserer Sicht mehr als unglücklich.

Zu Beginn der ersten Halbzeit wollte man sich erst einmal abtasten. Aber das abtasten war uns wohl zu langweilig. Nach einem langen Einwurf, die Deckung stand eigentlich gut, wollte unser Torwart sich erstmals in Szene setzen. Normalerweise kein Problem, aber vielleicht geblendet durch die Sonne, faustete er am Ball vorbei. So senkte sich der Ball ins leere Tor. 1:0 (3 Min) Breier. Das 2:0 fiel, nach einem direkt verwandelten Eckball von Allard. (10 Min) Und schließlich das 3:0 nach dem Stefan den ersten Schuß noch abwehren konnte, der Ball Andreas Breier aber wieder vor die Füße fiel. (22 Min)

In dieser Phase liefen wir kopflos an, und wurden gnadenlos ausgekontert. Da haben wir sicherlich an Erfahrung gewonnen. Das 4:0 fiel, nachdem wir es leider zuließen, dass erneut sträflich frei geflankt werden konnte, und wir in der Mitte die Zuordnung völlig vernachlässigten. (35 Min) Kopfballtreffer von Daniel Deschang.

Nach ausführlicher Besprechung und der Absicht Charakter zu zeigen, gingen wir in die zweite Hälfte.

Die Halbzeitansprache zeigte ihre Wirkung. Wir kamen wesentlich besser ins Spiel, brachten unseren zweiten Stürmer und konnten den Gastgeber endlich in Schach halten. Wir erarbeiteten uns die ein oder andere Chance und wurden mit einem Elfmeter belohnt. Das 1:4. (76 Min) Knapp fünf Minuten später bekamen wir den zweiten Elfmeter zugesprochen. Das 2:4. (81 Min) Jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe. Quierschied konterte gefällig, aber der entscheidende Abschluss fehlte. Hier hätte man frühzeitig alles klar machen können. Wäre das dritte Tor für uns gefallen, dann wäre wohl noch ein Punkt drin gewesen. Aber "wäre" kam anders. Woll setzte sich erneut gut durch, und erzielte im Nachsetzen das 5:2 (88 Min) und das Spiel war entschieden, zumal wir noch eine gelb rote Karte hinzunehmen hatten. Diese war aber alles andere als spielentscheidend.

Glückwunsch nach Quierschied und wir freuen uns auf ein spannendes Rückspiel.

Kreisliga Obere Saar - Halberg - Verbandsliga - Saar Amateur 07.09.10
SAAR 7.09.10.pdf
PDF-Dokument [14.2 MB]

5. Spieltag

1. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Bübingen mit 4:3

 

Die erste Halbzeit hatte kaum begonne, da erzielte Wahl bereits das 1:0. (3 Min) Nach einer schönen Kombination konnte Wahl erfolgreich abschließen. Auch im weiteren Spielverlauf waren wir am Drücker, vergaben aber teils nachlässig, teils unkonzentriert. Es muss aber auch erwähnt werden, dass sich Bübingen ebenfalls einige Chancen erarbeitete. Und so kam statt dem 2:0 in der 33 Minute das 1:1. Der sehr agile Florsch konnte nach schöner Vorarbeit den herausstürmenden Kestel per Kopf überlupfen.

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die Kabinen. Ärgerlich aufgrund unserer Chancenmehrheit.

 

In der zweiten Halbzeit ging es genau so weiter. Chance um Chance, doch Kettenhofen hielt was er konnte. Aber in der 52 Minute war auch er machtlos. Veisy Duyar konnte eine Kopfballverlängerung im Strafraum per Volleyabnahme zum 2:1 nutzen. Schönes Tor. Auch das 3:1 in der 65 Minute wurde nach einem schnellen Konter von Veisy erzielt.

Leider handelten wir uns dann einen völlig unnötigen Elfmeter ein und so konnte Vesquet sicher zum 3:2 verkürzen. (69 Min)

In der 75 Minute konnte wir nach einer Flanke von rechts erneut jubeln. Wahl erzielt per Kopf und im nachsetzen das 4:2. Auch hier hielt Kettenhofen zuerst glänzend. Jetzt sollte das Spiel eigentlich entschieden sein, doch keine Minute später erzielte Florsch den erneuten Anschlusstreffer zum 4:3. (76 Min) Im Strafraum zu viel Platz und aus der Drehung gut verwandelt. Trotz Überzahl, blieb Bübingen dran, es sollte ihnen aber kein Treffer mehr gelingen. Auf der anderen Seite konnten wir unsere Konterchancen leider nicht nutzen. So blieb es bei diesem Ergebnis. Vielleicht etwas glücklich aufgrund des Spielverlaufes, aber nicht unverdient, da wir 3 mal so viele Chancen wie Bübingen hatten.

 

Dem Spieler vom SV Bübingen, Sven Jungfleisch, möchte ich auf diesem Wege gute Besserung wünschen. Ich hoffe die Verletzung ist nicht zu schlimm.

 

Bilder zum Spiel unter http://www.schlagerbummel.de/id31.htm

Pokalspiel - erste Runde

1. Mannschaft verliert das Pokalspiel zu Hause gegen Sportfreunde Saarbrücken mit 2:1.

 

In der ersten Halbzeit brauchte unsere Mannschaft eine kurze Zeit, um sich auf den Gegner einzustellen. Vielleicht lag es daran, dass der Gegner in der Landesliga spielt und der ein oder andere doch ein wenig Respekt hatte.

Doch nach dieser Findungsphase kamen wir besser ins Spiel. Noller, der mit dem Rücken zum Tor stand, war es dann vorbehalten den guten gegnerischen Torhüter Büchel zum 1:0 zu überwinden. (10 Min.) Das Spiel war ansonsten ausgeglichen und Torchancen gab es auf beiden Seiten. Doch entweder war der Abschluss mangelhaft oder beide Torhüter konnten schlimmeres verhindern.

 

In der zweiten Halbzeit wurden die Sportfreunde stärker, wobei auch wir bei der ein oder anderen Standardsituation zu unseren Chancen kamen.

Die klarste Chance verhinderte Immand kurz vor der Linie, als sich Kestel verschätzte.

Ausschlaggebend wurde die Einwechslung von Blum. Es dauerte einfach zu lange um die Ordnung innerhalb der Mannschaft herzustellen und so konnte sich Blum im Mittelfeld entscheidend durchsetzen und mit einem satten Schuß (leicht abgefälscht) in die Tormitte das 1:1 markieren. (ca 70 Min.)

Keine 5 Minuten später, konnte sich Vitello durchsetzen, den Schuß wehrte Kestel noch ab, aber der nachgerückte Dolovcic hatte keine Mühe das 2:1 aus kurzer Distanz zu markieren.

Trotzdem gaben wir uns nicht auf und hätten durch Duyar oder Wahl fast noch den Ausgleich geschafft. Doch einmal hielt Büchel hervorragend und beim Kopfball von Wahl fehlte nicht viel, und so ging der Ball knapp am langen Pfosten vorbei.

Eine Niederlage mit der wir trotzdem gut leben können, haben wir so die Belastung des Pokals nicht mehr am Hals und können uns getrost auf die Runde konzentrieren.

Dieses Spiel zeigt, dass wir das Potential haben in dieser Runde eine gute Rolle spielen zu können.

4. Spieltag

1. Mannschaft gewinnt 8:3 bei Viktoria Hühnerfeld 2

 

ohne Spielbericht.

 

Torschützen: 2x Wahl, 2x Noller, 2x Kehl, 1x Rase M., 1x Köster

Kreisliga Obere Saar - Halberg - Verbandsliga - Saar Amateur 24.08.10
SAAR-AMATEUR 24.08.10.pdf
PDF-Dokument [16.0 MB]

Frauenberg 19.08.10

 

Freundschaftsspiel gegen AS Neunkirch

 

In einem sehr fairen Spiel gegen unsere französischen Nachbarn gingen wir etwas glücklich, aber nicht unverdient als Sieger mit 3 zu 2 vom Platz.

In der Anfangsphase der ersten Halbzeit waren die Franzosen überlegen und kamen immer wieder über beide agilen Stürmer, von ihrem gut spielenden Zehner eingesetzt zu Torchancen. Das 1:0 fiel direkt mit der ersten Chance, ein Pass durch die Mitte und allein stehend hatte der Stürmer kein Problem den Ball am sonst guten Christian Kestel vorbei zu schieben. Völlig verdient zu diesem Zeitpunkt. Doch auch wir hatten unsere Chancen, immer wieder über außen, rechts über Kehl, links über Stötzer, doch der Abschluss bis dahin mangelhaft. Weder Noller, noch Rase M. konnten sich zwingend durchsetzen. Doch letzlich fiel dann das verdiente 1:1 durch Stötzer, der mit einem strammen Schuß den guten frz. Kollegen überwinden konnte.

 

2 Halbzeit

 

In der zweiten Halbzeit mussten wir nach einem Konter das 2:1 hinnehmen, obwohl wir das Spiel gut im Griff hatten. Die Grundordnung war besser und es wurde sicherer kombiniert. Hier und da noch Mängel im Spielaufbau, aber über außen brandgefährlich. Das 2:2 durch Noller, der den Ball "seltsam" an den Fuß bekam und der Ball sich über den Torwart an den Pfosten in die lange Ecke senkte. 

Zu guter letzt nochmals Noller, mit einem Tor, Marke Tor des Monats.

Im Strafraum angespielt, den Gegner überlupft und dann volley in die rechte obere Ecke. Ein Spitzentor zum 3:2.

Das Spiel hätte auch durchaus unentschieden ausgehen können, aber das Glück war am Ende mit uns. Ein schönes Spiel, größtenteils sehr fair geführt. So soll es sein. Fußball soll verbinden, auch über die Grenzen. Möglicherweise besuchen wir unsere Nachbarn in naher Zukunft bei einem Heimspiel.

 

 

Bilder vom ersten und zweiten Spieltag unter http://www.sfh-rasenplatz.de/galerie-rasenplatz.php

3. Spieltag

1. Mannschaft gewinnt 13:0 gegen Kleinblittersdorf 2.

Man merkte der Mannschaft von der ersten Minute an, worum es heute ging. Wollte man doch den hohen politischen Besuch mit Scheckübergabe, sowie das "Brascheabschiedsfest" als Gewinner feiern. Das Spiel hatte kaum begonnen, da fing es an wie aus Kübeln zu regnen. Der Untergrund war sicherlich nicht einfach zu bespielen, aber es war für beide Mannschaften gleich schwer! Nachdem nach etlichen Chancen endlich das erlösende 1:0 fiel, war der Bann gebrochen. Kleinblittersdorf hätte den Schiedsrichter gerne dazu gebracht das Spiel abzubrechen, aber der junge gut leitende Schiedsrichter ließ sich davon nicht beirren. Verdenken konnte man es Ihnen aber nicht. Die Mannschaft ließ mit ihrer Spielweise keinen Zweifel aufkommen, dass sie die Punkte einfahren wollte. Selbst auf diesem Boden wurde hinterlaufen, Doppelpass gespielt und toll kombiniert!

So stand es zur Halbzeit schon 4:0, und ich war zum ersten Mal mit der Leistung des Teams zufrieden. In der zweite Halbzeit gab es dann zuerst eine gelb rote Karte für den Gegner und zu guter letzt noch eine Knallrote wegen Nachtretens. Meiner Meinung nach zurecht. So konnte das Ergebnis auf 13:0 hochgeschraubt werden. Die zweite Halbzeit kann und will ich deshalb nicht bewerten. Aber mit den 9 Punkten aus drei Spielen bin ich zufrieden.

Aber an alle, wir haben noch garnichts erreicht !!! Schreibt Euch das hinter die Ohren :-)

Kreisliga A Obere Saar + Halberg - Saar Amateur 17.08.10
Saar Amateur.pdf
PDF-Dokument [11.9 MB]

2. Spieltag

1. Mannschaft gewinnt 9:0 gegen Friedrichsthal.

In der ersten Halbzeit tat man sich gegen den tief stehend Gegner schwer.

Zu viel durch die Mitte und die Chancenauswertung miserabel. Aber zu guter letzt konnten wir dann doch das erlösende 1:0 erzielen, dem das 2:0 direkt folgte. In der zweiten Halbzeit brach der Gegner ein, so dass es bei fast jeder Ecke klingelte. Das Spiel lief nun wie eine Einbahnstraße und das Ergebnis konnte auf 9:0 hoch geschraubt werden. Die Chancenauswertung war jetzt fast hundertprozentig. Gell  Herr Wahl ;-) 

Die Torschützenliste: 1:0 Müller, 2:0 Stötzer, 3:0 Müller, 4:0 Veisy, 5:0 Berat, 6:0 Immand, 7:0 Dennis D., 8:0 Noller, 9:0 Wahl.

 

2. Mannschaft spielte ein Testspiel gegen Biesingen und man darf durchaus sagen, dass sich die Mannschaft gut geschlagen hat. Man unterlag dem Gegner nur knapp. (3:0) Und wie man gesehen hat, ist es nach wie vor, von Woche zu Woche möglich, in die erste Mannschaft zu rutschen. Deshalb nie aufgeben, wir brauchen diesen Unterbau. Die Saison ist lang.

Kreisliga A Obere Saar - Saar Amateur 10.08.10
A Obere Saar.pdf
PDF-Dokument [3.6 MB]
Kreisliga A Halberg - Saar Amateur 10.08.10
A Halberg.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]
Kreisliga A Halberg S.2 - Saar Amateur 10.08.10
Halberg 2.pdf
PDF-Dokument [3.1 MB]

1. Spieltag

1. Mannschaft gewinnt 4:1 gegen SV Sitterswald.

 

Die Mannschaft führte zur Halbzeit etwas zu hoch mit 3:0. Knackpunkt in diesem Spiel sicherlich das 2:0. Nachdem 2 Spieler zusammen geprallt waren, und die Sitterswalder Spieler eine Spielunterbrechung forderten, machte sich Mike Stötzer auf den Weg das 2:0 zu markieren. Er versicherte mir auch nach dem Spiel nichts gehört zu haben. Hier liegt es sicherlich am Schiedsrichter das Spiel zu unterbrechen. Von uns als Trainer dann zu fordern ein Eigentor zu machen, konnten wir leider nicht erfüllen. Auch für mich ein fader Beigeschmack beim ersten Saisonsieg. Aber letzlich war das 4:1 doch klar genug, um zu behaupten, dass wir das Spiel auch so gewonnen hätten. Das 1:0 erzielte Veisy nach einem Freistoß aus 16 m. Das 2:0 wie schon gesagt Mike Stötzer, der einen Gegenspieler und den Torwart ausdribbelte. Das 3:0 ein Elfmetertor durch mich. Das 4:0 herrlich von Nico Kehl über die rechte Seite vorbereitet, und Wahl aus kurzer Distanz per Kopf. Das 4:1 aus kurzer Distanz unhaltbar für den überragenden Doll!

 

Es ist noch viel zu tun, und wir müssen uns von Sonntag zu Sonntag steigern.

Kreisliga A Obere Saar - Saar Amateur 03.08.10
pic_2010-08-09_144602.pdf
PDF-Dokument [3.5 MB]
Kreisliga A Halberg - Saar Amateur 03.08.10
pic_2010-08-09_144634.pdf
PDF-Dokument [3.8 MB]
Kreisliga A Halberg S.2 - Saar Amateur 03.08.10
pic_2010-08-09_144652.pdf
PDF-Dokument [3.8 MB]

Kurzmeldungen

Counter

Neues Spielertrainerduo für die Saison 2017-2018 "Barzen und Blum" verpflichtet. (Mehr unter Aktuelles)

 

Trainingsplan Vorbereitung 2017 eingestellt - siehe Reiter SV Erbringen

 

 

Spielberichte siehe auf der Facebook-Seite des SVE

 

https://www.facebook.com/search/top/?q=sv%20erbringen

 

 

Sprüche

Sepp Herberger:

 

"Eine Mannschaft ist immer so gut, wie die Stimmung auf der Bank und die Stimmung im Umfeld !!" ;-)

 

Zur Sprücheseite

 

 

Freundschaften und Sponsoring

SV Saar 05 Jugend
Borussia 09 Püttlingen