Eine absolute Topplatzierung zum Saisonende. Vierter und Aufstieg in die Landesliga. Wer hätte das vor der Runde gedacht!

34. Spieltag gegen Türkiyem

Das letzte Saisonspiel gegen Eric's und meinen "Alt-Trainer" Jupp Henkes und den FC Türkiyem. Nach 25 Minuten führte man durch Treffer von Joseph, Winter und Duyar mit 3:0. Das 4:0 zum Endstand erzielte Noller.

 

Nach Spielende wurden Alexander Winter als Torschützenkönig und Kai Kullack als Spieler der Saison geehrt.

33. Spieltag in Fechingen

Die erste Mannschaft konnte leider das Ziel etwas zählbares aus Fechingen mitzunehmen nicht erreichen. Schwache 10 Minuten nach der Halbzeit genügten, um das Spiel zu verlieren. Eigentlich war man bis dahin ebenbürtig und hatte in der Schlußphase der ersten Halbzeit mehrmals die Möglichkeit in Führung zu gehen. So blieb es beim Ausgleichstor von Joseph per herrlichen Freistoß. Die zweite Halbzeit stand  ganz im Zeichen der Hausherren, die ihre  Möglichkeiten konsequent ausnutzen konnten.





32. Spieltag gegen Köllerbach 2

Wir gewinnen auch in dieser Höhe verdient 8 zu 0.

 

Es entwickelte es sich von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Man muss dazu sagen, die Gäste hatten einige Ausfälle zu kompensieren. Wir spielten gewohnt über außen und konnten uns Chancen über Chancen erarbeiten.

Sowohl Daniel Geiß, der heute erneut ein großartiges Spiel machte, als auch Alex Winter konnten jeweils 2 Tore erzielen, so dass es zur Halbzeit bereits 4:0 stand.

Wir wollten den Aufstieg heute klar machen und das war jedem anzumerken.

In Halbzeit zwei, es waren keine 10 Sekunden gespielt, konnte Geiß erneut, nach toller Vorarbeit von Grub, zum 5:0 einschieben. Grub war es, der sich ebenfalls für eine tolle Leistung belohnte und daraufhin zweimal selbst traf.

Der "Schlußpunkt" gehörte Steffen Noller, der das 8:0 erzielte.

 

Kompliment aber an die Disziplin der Köllerbacher, kein böses Wort war hier aus der Mannschaft zu hören. Chapeau!

 

Für uns heißt es jetzt in Fechingen ein richtiges Spitzenspiel zu bestreiten. Wir wollen gerne den 4 Platz halten, Fechingen will Quierschied noch einholen. Das wird spannend.

31. Spieltag in Neuweiler

Endlich nochmal gewonnen. 3:2 Spielbericht folgt!!!

30. Spieltag gegen FV 08 Püttlingen

1. Mannschaft verliert verdient 2:0 zu Hause.

 

Ich fasse das Spiel zusammen, da in der ersten Halbzeit fast nichts passierte und man mit einem 0:0 in die Kabinen ging, was leistungsgerecht war. Püttlingen stand sicher und kompakt in der Abwehr und nach vorne ging nicht viel. Ähnlich bei uns, die Offensive fand nicht statt. Püttlingen arbeitete mit langen Bällen und konnte nach einem Stellungsfehler von mir das 1:0 erzielen. Ärgerlich, eigentlich vermeidbar, aber ingesamt arbeiteten wir zu wenig füreinander. Gedoppelt wurde gar nicht und so hatte es Püttlingen einfacher Konter zu fahren. Das 2:0 war dann nur logisch, da man doch noch versuchte das 1:1 zu erzielen, dem Gegner noch mehr Räume zugestand und Püttlingen an diesem Tage einfach abgezockt war vor dem Tor.

 

Ingesamt ein verdienter, weil erkämpfter Sieg der Püttlinger, die ihre letzte Chance nutzten einen Platz zu erreichen, der den Aufstieg bedeuten kann.

 

Jetzt heißt es für uns in Neuweiler wieder an die Leistungen anzuknüpfen, wie es gegen ATSV oder Quierschied war.

29. Spieltag beim SV Walpershofen

1. Mannschaft spielt 0:0

 

In der ersten Halbzeit hätte man den Sack zumachen müssen. Etliche Chancen, deren Verwertung doch sehr mangelhaft waren. Walpershofen war durch unsere Offensive stark unter Druck gesetzt, aber das 1:0 wollte wie gesagt nicht fallen.

Walpershofen bestach durch robustes Zweikampfverhalten. Auch Ihnen war bewußt, dass ein Dreier für uns schon entscheidend sein könnte in der Frage der Aufstiegsplätze.

 

In der zweiten Halbzeit hatten beide Teams die Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Für uns rettete zweimal die Latte bei Fernschüßen, für die Gastgeber unsere mangelnde Konzentration vor dem Tor.

 

So blieb es beim Unentschieden, das uns wohl mehr hilft als Walpershofen. Man wird sehen.

28. Spieltag gegen Quierschied

In der ersten Halbzeit war beiden Mannschaften anzumerken, dass niemand einen entscheidenen Fehler in der Abwehrreihe zulassen wollte. Dementsprechend wurde vor allem mit langen Bällen agiert, das Mittelfeld nahtlos überbrückt. Die ersten Chancen konnte wir verbuchen, als sich Dominik Joseph über rechts durchsetzen konnte und mit einem starken Flachschuß aufs kurze Eck den guten Berrang zum ersten Mal testete. Bis zur Halbzeit passierte ansonsten nicht viel und so ging es mit dem 0:0 in die Pause. Wir hatten mehr Spielanteile, aber wirklich zwingend war keines der Teams. Das Spiel lebte vom Kampf im Mittelfeld wenn mal kein langer Ball gespielt wurde.

Bei Standards ließ man die nötige Konzentration missen und so verpufften auch diese über die gesamte Spielzeit.

In der zweiten Halbzeit kam Quierschied besser ins Spiel und sowohl Woll als auch Breier versuchten immer wieder Akzente zu setzen.

Unsere Abwehr stand an diesem Tag aber ausgezeichnet und auch die defensiven Mittelfeldspieler taten ihr übriges um die Abwehr zu entlasten. Im Sturm war es mal wieder Winter, der für Gefahr sorgte und mit einem Kopfball am Pfosten scheiterte. Stötzer konnte sich über links öfter einbringen, aber der entscheidende Pass ließ ab und an auf sich warten.

Doch kurz vor Schluß, als sich alle auf ein null zu null einstellten ging Stötzer über links, brachte eine wundervolle Flanke auf den langen Pfosten und Geiß hätte zum 1:0 netzen müssen. Berrang parierte toll und Winter erneut hell wach ließ ihm im Nachschuß keine Chance. Das viel umjubelte Tor des Tages! Kurz vor Schluß war es noch einmal Woll, der den Ausgleich auf dem Fuß hatte, aber zu weit nach außen abgedrängt war und so in die Mitte legte. Glücklicherweise konnte wir da entscheidend klären und fuhren drei wichtige Punkte ein.

 

Jetzt nicht übermütig werden, denn noch ist nichts erreicht! Aber die Euphorie mitnehmen ist erlaubt! ;-)

27. Spieltag beim SC Bliesransbach

Die Partie stand für uns unter dem Deckmantel "Endlich mal gegen einen Gegner gewinnen, der unter uns in der Tabelle steht". Hatten Eric und ich die letzten Male noch so sehr gewarnt, es wurde nichts daraus. Dieses Mal, nach den 2 letzten Siegen gegen AFC und ATSV hatten wir ein gutes Bauchgefühl. Dazu kam eine Auswechselbank mit gleich 5 Mann, man konnte bis auf Nico Müller aus dem vollen schöpfen.

 

Das Spiel begann so wie es in einem Derby nunmal ist, mit Mittelfeldgerangel. Kein Ball wurde verloren gegeben, weder auf der einen, noch auf der anderen Seite. Dann war es Kai Kullack, der einen Konter einleiten konnte und Winter bezwang den ebenfalls guten Junge im Tor! 1:0

Nach einem wirklich fragwürdigen Freistoß, ich selbst lief in Richtung Ball, ein Spieler von Raschbach kreuzte mit mir den Laufweg, wir kamen beide ins fallen, ohne auch nur in der Nähe des Balles gewesen zu sein und der Schiedsrichter pfiff für die Gäste. Ärgerlich nur, weil im Anschluss das Tor fiel. So wie es fast immer ist, wenn man zu unrecht eine Situation zugesprochen bekommt. Aber der Ausgleich an sich war nicht unverdient. Müller zog den Ball gekonnt in den Strafraum Richtung Tor und aus kurzer Distanz konnte ein Spieler einnicken. 1:1.

 

Das war der Pausenstand. In der zweiten Halbzeit hatten wir mehr Spielanteile, Bliesransbach aber die klareren Chancen. So dachten alle schon an ein gerechtes Unentschieden. Alle, bis auf Nico Kehl, nach Spielverlagerung hatte dieser ca. 35 m vor dem Tor massig Raum, nahm sich ein Herz und zog 25 m vor dem Tor ab. Das 2:1. Toller Flachschuß in die untere rechte Ecke!

 

Emotionen am Rand, Gelbe Karten, Tore, fast alles was das Derbyherz begehrt. Leider kein gutes Spiel von beiden Mannschaften, aber wer fragt noch danach, wenn man 3 Punkte mitnimmt. Bliesransbach hat es uns sehr schwer gemacht und hielt 90 Minuten dagegen! Alles Gute für den Rest der Runde!

26. Spieltag gegen ATSV Saarbrücken

Die erste Halbzeit begann sehr abwechslungsreich, Mehmedovic und Habbasch, auch Taskiran vergaben auf Seiten der Gäste, wir konnten durch Winter und Duyar nicht erfolgreich abschließen.

Dann kam die Zeit von Kai Kullack, einer der besten seiner Zunft dieser Liga. Erst "bereitete" er unglücklich das 0:1 vor als er einen Ball am Strafraumrand klären wollte, um dann mit tollen Paraden dieses Zwischenergebnis zu halten.

Die Mannschaft antwortete prompt, Winter nach Zuspiel von Chan auf Geiß, der uneigennützig in die Mitte legte. 1:1. Keine 5 Minuten später das 2:1 und erneut Winter. Kehl legte auf Duyar ab und Winter der heute einen tollen Tag hatte zum 2:1.

So gings in die Halbzeit, obwohl man noch das 3:1 hätte machen können, aber wir vergaben aus aussichtsreicher Position.

 

Nach der Pause war spielentscheidend, dass wir als Team auftraten, um jeden Ball kämpften und ab der Mittellinie gut zuschoben. Doppeln war heut Pflicht!

Dann war es Veisi Duyar, der aufgrund eines gefährlichen Spieles einen Freistoß im Strafraum zugesprochen kam. Das war ein Fall für Ossi Oswald ;-).

Mit einem Strahl aus 7 Meter und dem 3:1 war das Spiel gelaufen.

 

Kompliment an unsere Mannschaft, endlich werden "Big Points" gemacht. Das Team ist gewachsen und versteht es mittlerweile die Bezirksliga in jedem Spiel ernst zu nehmen. Den erhobenen Finger für Sonntag spar ich mir, da die Erfahrung alle belehrt hat!

 

Gruß auch an die Quierschieder, die zahlreich (natürlich) auf unserer Seite waren!

 

25. Spieltag gegen AFC Saarbrücken

In der ersten Halbzeit passierte nicht viel und so ging man mit 0:0 in die Pause.

 

Halbzeit zwei begann gut für uns. Nach toller Vorarbeit von Federkeil, der drei Mann aussteigen ließ und schöner Flanke von Stötzer konnte Veisi zum 1:0 einschieben.

Postwendend bekamen wir das 1:1 nach dem wir bei einem Eckball zu schläfrig in der Verteidigung waren. Danach hätten wir auch durchaus das 1:2 fangen können, aber nach Schuß von Kehl, der abgefälscht wurde, konnten wir das 2:1 bejubeln.

Auch danach hatten wir noch die Chance zu erhöhen, aber wir waren vor dem Tor zu unkonzentriert.

 

Alles in allem wieder 3 Punkte im Kampf um den Aufstieg!

24. Spieltag beim SC Brebach (2)

Da ich beruflich unterwegs war nur eine Übersicht der Torschützen;

 

3x Veysi Duyar, 2x Winter

 

Das Spiel endete auch in dieser Höhe verdient 5:0.

23. Spieltag gegen DJK Ensheim

Das Spiel endete 2:3! Ein Unentscheiden wäre sicherlich gerecht gewesen, aber Fußball ist kein Wunschkonzert.

 

Wir begannen das Spiel im Tiefschlaf und die DJK konnte schon nach kurzer Zeit zum 1:0 abschließen. Doch dann waren Noller bei einem Kopfball in "UsUwe" Manier hell wach und Nico Müller per Fuß erfolgreich. 1:1 und 2:1

Doch auch im Anschluss an die Führung war man nicht nah genug am Mann und mußte das 2te Gegentor von Andreas Fritz nach toller Vorarbeit von Sopi hinnehmen.

Verdient, da Ensheim immer wieder mit Kampf und Wille nach vorne kam. In dieser Verfassung sicherlich kein Abstiegskandidat.

Nach der Pause hätte das Spiel in jeglicher Richtung gewonnen werden können. Es waren am Ende glücklichere Ensheimer und erneut Fritz der zum 3:2 nach Konter einschob. Glückwunsch nach Ensheim.

 

 

22. Spieltag bei der SV Ritterstraße

Die Vorbereitung trägt ihre Früchte! 90 Minuten konnten im Tempo gegangen werden, so dass wir am Ende nach Rückstand verdient 3 zu 2 gewannen.

 

Das erste Spiel nach der überall im Lande mäßig durchführbaren Vorbereitung begann sehr gut für uns. Defensiv kompakt aufgestellt waren wir gut eingestellt und konnten unsererseits durch schnelles Spiel nach vorne etliche Chancen erarbeiten.

Nach schönem Zuspiel von Winter auf Neuzugang Joseph, traf dieser zum 1:0 aus dem Strafraum heraus.

Dann zogen wir uns leider zu weit zurück und zwei individuelle Fehler im Spielaufbau bescherten uns zwei Gegentreffer. Einer nach einem Standard, wobei hier sicherlich ein cleveres Foulspiel voranging. Aber das Stoßen/Schieben wurde nicht geahndet. 1:1

Das 1 zu 2 nachdem wir in der Zentrale einen Ballverlust hatten, der uns direkt in Unterzahl brachte und Ritterstraße konnte diese Situation eiskalt und gekonnt nutzen.

 

Die Halbzeitansprache verlief allerdings ruhig. Wir hatten unserer Meinung nach das Spiel im Griff, hätten das 2:0 nachlegen müssen, bzw. auch den Ausgleich schon erzielen können.

 

So ging es dann auch sehr motiviert in die zweite Halbzeit. Man ließ keinen Zweifel aufkommen mindestens einen Punkt mitnehmen zu wollen.

Ärgerlich muss man über die Chancenverwertung sein, die teils fahrlässig, teils unkonzentriert ausgelassen wurden.

Doch ebenfalls nach einem Standard konnte Veisi Duyar per Kopf zum 2 zu 2 ausgleichen.

Wir drängten nun auf das 3 zu 2 und hatten Chancen im Fünminuten-Takt. Es war Dominik Joseph der heute seine tolle Leistung mit seinem zweiten Treffer und gleichzeitig dem Siegtreffer krönte. Langer Pass über die rechte Außenbahn und Dome ließ zwei Gegner aussteigen, um dann mit links in die kurze Ecke zu schießen. Das 3:2.

Auch jetzt verstand man es nicht, das Spiel zu entscheiden... aber am Ende fragt danach zum Glück niemand mehr.

 

So muss es weiter gehen, wenn die Quali geschafft werden soll, denn es war insgesamt ein guter Tag für die "oberen neun". Alle gewannen ihre Spiele, die Quali wird also ein heißer Tanz dieses Jahr!

Saar-Amateur 15.11.11
NOV 36-11.pdf
PDF-Dokument [15.0 MB]

Punkteverteilung nach der Entscheidung SFV.

21. Spieltag gegen den SV Schnappach

Am heutigen Tage waren wir in allen Belangen überlegen. Der Einsatzwille war von Beginn an so, wie er sein sollte. Laufbereitschaft, auch ohne Ball, war endlich wieder in allen Mannschaftsteilen vorhanden.

 

Von Beginn an merkte man, dass die Mannschaft auf Wiedergutmachung der Vorwoche aus war. Winter der sich heute, ebenso wie Noller, sehr gut bewegte konnte dann nach schönem Pass das 1:0 erzielen.

Beim zweiten Tor brachte Veisi den Ball wunderbar in den Rückraum, Winter ließ aufmerksam passieren und ich hatte keine Mühe zum 2:0 zu treffen.

Das dritte Tor vor der Pause erledigte erneut Winter 3:0.

Natürlich hatte auch Schnappach die ein oder andere Chance, aber die Defensive um Vesquet, Karmann und Schreiber hatte immer ein Bein dazwischen oder der gute Kullack stand, wie so oft, sicher auf der Linie.

Einen Elfmeter hätte man in Halbzeit eins sicherlich dem Gegner zusprechen können, der allerdings auch eine rote Karte verdient gehabt hätte.

 

In Halbzeit zwei das gleiche Bild, es wurde schnell, direkt kombiniert und man wollte so schnell als möglich nachlegen. Nach Foulspiel, Elfmeter für uns und Nico Müller zum 4:0. Keine Zehn Minuten später Foulspiel am Gegner, erneut Strafstoß und das 4:1. (Kullack war mal wieder in der richtigen Ecke, aber der Schuß zu platziert!)

Den Schlusspunkt setzte Veisi nach herrlichem Kombinationsfussball aus der eigenen Hälfte (der Gegner war nach gelb-roter Karte aber auch nur noch zu zehnt) 5:1.

 

Das Spiel endete hochverdient 5 zu 1.

20. Spieltag beim DJK Rastpfuhl-Rußhütte

Die Vorzeichen dieses Spieles ließen mich schon früh unser Team warnen.

 

Rastpfuhl-Rußhütte war seit Wochen hungrig auf den nächsten Dreier, das sah man an den Ergebnissen.

 

Und so lief dann auch das Spiel! Wir verloren verdient mit 2:0.

 

Kurzes Resumé: Kämpferisch überlegen und auch spielstärker an diesem Tage gewann der Gastgeber ohne ernsthaft in Gefahr zu geraten.

19. Spieltag gegen SV Scheidt

In der ersten Halbzeit wollte man den Gegner frühzeitig unter Druck setzen und zu Hause ein Zeichen setzen.

 

Dies gelang schon nach wenigen Minuten, Veisi Duyar, heute überragender Spieler der das 1:0 erzielen konnte. Schöne Flanke von Chan Weiser und ein Kopfball gegen die Laufrichtung wie aus dem Lehrbuch.

Danach drängten wir auf das 2:0. Pfosten und der gute Torhüter der Gäste verhinderten dieses Erfolgserlebnis.

Und nach etlichen Chancen, Berat und Co nach tollem Zuspiel von Kehl, müssen wir das Tor machen, doch dann ein Standard für Scheidt. Langer Ball, ähnlich wie Dortmund gegen Schalke an diesem Wochenende und Scheidt konnte das 1:1 bejubeln. Sehr ärgerlich für uns. Kullack parierte darauf noch einen tollen Fernschuß und so ging es mit dem Remis in die Halbzeit.

 

Nach der Halbzeit ging es weiter in Richtung Scheidter Tor, die Mittelfeldüberlegenheit sollte endlich Früchte tragen. Nach Foulspiel an Noller konnte Veisi das 2:1 per Elfmeter erzielen. Keine 5 Minuten später das 3:1, wieder ein tolles Zuspiel von Chan Weiser auf Duyar Veisi, der den Ball sensationell mitnahm und aus dem Lauf einen Lupfer zauberte. Tolles Tor!

Das 4:1 nach feinem Doppelpass von Berat und wer konnte es heute anders sein als Veisi, der auch das 4:1 erzielte.

 

Ergebniskorrektur kurz vor Schluß vom starken 6er der Scheidter, der 3 Mann aussteigen ließ. 4:2.

 

So endete das Spiel verdient für uns. Ausruhen ist aber nicht angesagt, die zwei nächsten Spiele gilt es hoch konzentriert anzugehen um in der Pause neue Kräfte sammeln zu können. Selbstbewußt ja, aber mehr auch nicht!

18. Spieltag beim FC Riegelsberg 2

Dieses Spiel sollte ein absoluter Kraftakt werden.

 

In der Anfangsphase war Riegelsberg drückend überlegen, wir waren gar nicht auf dem Platz. Riegelsberg nutzte die 2 Chance zur bis dahin absolut verdienten Führung. 1:0

 

Doch das war wohl der Wachruf für uns. Endlich kamen wir über den Kampf ins Spiel. Osswald mit toller Vorarbeit über links, Pass zu Veisi Duyar und der schloss vom 16er zum 1:1 ab.

Das Spiel ging nun hin und her und es war vor allem Kai der uns im Spiel hielt.

Heute hatte unser Capitano einen besonders erfolgreichen Tag, denn er konnte auch das 2 zu 1 erzielen. Nach schöner Kombination über Kehl, lief er diagonal in den Strafraum und konnte per Außenrist überlegt ins lange Eck vollenden.

1:2 25. Min

 

So ging es in die Kabinen und allen war klar diese Messe ist noch nicht gelesen.

Zumal wir schon 10 Minuten in Unterzahl spielten. Nico Müller, der versuchte sich von seinem Gegenspieler zu lösen, was einem Nachtreten gleich kam, bekam die rote Karte (Ich erinnere hier an das Foul von Götze diese Saison)

Man kann aber dem Schiedsrichter keinen Vorwurf machen, auch aus meiner Sicht sah es so aus.

Der Auftakt in Halbzeit 2 ging so weiter wie die erste endete. Chancen auf beiden Seiten.

Berat war es der nach toller Vorarbeit von Winter das 3 zu 1 erzielen konnte. 1:3

Die Vorentscheidung.. weit gefehlt. Keine 5 Minuten später ein klasse Tor vom Kapitän der Riegelsberger ebenfalls mit dem Außenrist aus dem Lauf. Das 2:3

Das Spiel blieb weiter offen, aber heute beherzten wir unseren Spruch "Einer für alle und alle für einen" und so war es kaum zu erkennen, dass wir in Unterzahl waren. Jeder kämpfte für den anderen, eine klasse Leistung der gesamten Mannschaft.

Oßwald war es dann vorbestimmt das wichtige 4 zu 2 zu erzielen. Nach Ecke Kehl, Kopfball Noller/Köster ;-), stand er goldrichtig und konnte das vierte Tor für uns markieren.

Jetzt wurde die Zeit runter gespielt und auch die 4 Minuten Nachspielzeit blieben ohne weitere Aufreger.

Ein letztlich verdienter Sieg, mit toller Moral und dem Gefühl wir sind wieder ein richtiges Team.

Jetzt gilt es Hausaufgaben machen und fit bleiben! Training am Di in Raschbach!

17. Spieltag beim FC Türkiyem

Es dauerte nicht lang bis zum ersten Aufreger des Spiels. Nach 5 Minuten entschied der Unparteische auf Abseits, sehr zu unserem Glück, als der starke Dede zum ersten Mal traf.

So blieb es beim null zu null, bis Dede wenig später zum zweiten Mal traf. Müller mit klasse Vorbereitung und nach Zuspiel aus dem Strafraum markierte er das 1:0.

Trotzdem spielten wir weiter beherzt nach vorne und nach Freistoß von außen und klarem Handspiel der „Mauer“ entschied der Schiedsrichter Barbie auf Strafstoß. Vesquet unser sicherster Schütze konnte zum 1:1 ausgleichen.

So ging es zum Pausentee.

Türkiyem hätte in Führung gehen können, vergab aber in der Folge kläglich seine Chancen. So war es erneut nach Freistoß von außen und erneutem Handspiel als jeder mit einem Pfiff rechnete. Bis auf Schreiber, der nicht wartete und aus gut 20 Metern mit sattem Schuß zum 2:1 traf.

Jetzt hatten wir Übergewicht und hätten bei zahlreichen Kontern das 3:1 erzielen können, doch wieder war es Dede der zum 2:2 ausglich.

Dann kamen Winter für Berat, Oswald für Vesquet und Tarek für Veisi.

Die drei Wechsel belebten unser Spiel zusehends.

Winter konnte innerhalb von 30 Minuten das Spiel für uns entscheiden mit einem lupenreinen Hattrick. Einmal Elfmeter, zweimal sehr gut aus dem Spiel heraus.

So stand am Ende ein durchaus verdienter 5:2 Erfolg fest.



16. Spieltag gegen Fechingen

In der ersten Halbzeit merkte man sowohl Fechingen als auch uns die Unsicherheiten der letzten Spielergebnisse noch an. Trotzdem konnten wir nach einer Standardsituation zum ersten Mal Torgefahr entwickeln. Ein Kopfball von Veisi Duyar, leider knapp über das Tor. Wären wir da in Führung gegangen, hätte es dem Spielverlauf sicherlich gut getan.

Aber auch Fechingen konnte sich Chancen erarbeiten. Niklas Rech verzog aus aussichtsreicher Position nur knapp. Dann kurz vor der Halbzeit Konter der Fechinger die in Überzahl clever auf D'Haise spielten und dieser schoß zum goldenen Tor ein. 0:1 44. Min

Ärgerlicher Zeitpunkt für uns....

 

Halbzeit zwei brachte nicht mehr viel, eher noch ein Chancenplus für Fechingen und somit ging der Sieg auch in Ordnung.

 

Für uns heißt es jetzt das Positive aus dem Spiel mitzunehmen und nächste Woche muss endlich wieder gepunktet werden. Nico Müller kehrt zurück und wahrscheinlich Cahn Weiser. 2 wichtige Spieler die wissen was es heißt zu kämpfen.

15. Spieltag in Köllerbach

Köllerbach war an diesem Tage das bessere Team und gewann verdient mit 3:1.

Wir waren nicht in der Lage körperlich dagegen zu halten und ohne richtiges Zweikampfverhalten ist in der Liga kein Spiel zu gewinnen. Bester Mann auf unserer Seite Berat H. der sich auch als Torschütze zum Ehrentreffer eintrug.

14. Spieltag gegen Neuweiler

In der ersten Viertelstunde des Spieles hatte ich keinen Zweifel daran, dass wir das Spiel gewinnen würden. So kann man sich irren....

 

In der 17. Min erzielte Veisi per Kopf das 1:0. Danach hätte Winter aus 5 Metern das 2:0 nachlegen müssen, doch es kam anders.

Neuweiler kam 5 Minuten vor der Halbzeit 3 mal vors Tor nach individuellen Fehlern von uns und es stand 1:3.

In der 50. Min fiel dann das 1:4, der Schiedsrichter muss hier aber klar auf Abseits entscheiden, da ein Neuweiler Spieler den Ball mit der Hacke weiterleitete.

In der 59. Min keimte noch einmal Hoffnung auf nach dem Tarek das 2:4 erzielte.

Doch keine Minute später folgte schon das 2:5 vom starken Müller.

Kehl erzielte zwischenzeitlich noch das 3:6 in der 71. Min, doch zu einer Wende konnten wir das Spiel an diesem Tage nicht mehr bringen und verloren 3:8.

 

Meiner Meinung nach 3 Tore aus stark abseitsverdächtiger Postion erzielt. Dies soll keine Entschuldigung sein, aber es ist schon schade wenn ein junger Schiedsrichter nicht den Mut hat konsequent weiter zu pfeifen, weil jede Situation in Frage gestellt wurde.

 

Wir haben trotz allem verdient verloren, Glückwunsch an Neuweiler!

13. Spieltag in Püttlingen

In der Ansprache vor dem Spiel wurde auf einige Sachen hingewiesen. Wer hatte nicht Stuttgart's schnelle Freistoßausführung am Sa gesehen, die zu einem Tor führte...

Nun gut, das Spiel begann und Püttlingen versuchte durch hohe Laufbereitschaft unser System zu stören. Dies gelang zu Beginn auch recht gut, da unsere zentralen Spieler mehr mit reden, denn mit handeln beschäftigt waren. Unser Spiel war noch zu langsam und zu zerfahren. So gelang Püttlingen auch das 1:0 in der 8. Minute.

Nachdem wir zweimal auf die selbe Seite spielten, statt den Seitenwechsel einzuleiten, verloren wir den Ball im Aufbau und waren anschließend in der Rückwärtsbewegung zu langsam und in Unterzahl. Ärgerlich und vermeidbar.

Dann besagte obige Szene, schnell ausgeführter Freistoß, niemand stört vor dem Ball und wir verschlafen die Situation. So kassieren wir das 2:0 in der 20. Min.

Jetzt kommt das Beste! Es waren 20 Minuten von 90 Minuten gespielt. Sprich 70 Minuten Zeit. 2 individuelle Fehler führten zu zwei Gegentoren, nicht das System und auch nicht die Taktik.

Da wir aber ca. 20 Trainer haben und jeder eine Meinung hat, waren von Umstellung auf Libero bis hin zur Einwechslung von 3 Stürmern alles dabei!

Wir hatten aber noch 70 Minuten Zeit liebe Freunde des runden Leders.

Also Nerven behalten und die Mannschaft ruhig arbeiten lassen. Dann kamen wir endlich besser ins Spiel. Die 6er liefen mehr und forcierten unser Spiel nach vorne. Stötzer über links und Kehl über rechts. Nach Flanke von rechts, Kopfballgetümmel, Veisi Duyar schaltet am schnellsten, legt den Ball in die Mitte und Winter erzielt in der 34. Min das 1:2.

So ging es in die Halbzeit. Hier erinnerte man daran, dass es u.a. Fechingen am Sa geschafft hat nach 1:3 noch 5:3 zu gewinnen.

Halbzeit zwei und ein völlig verändertes Bild. Es wurde schnell kombiniert und die Räume entsprechend genutzt. Nach einem Eckball war es Oßwald, das Kopfballungeheuer, der hochstieg und das 2:2 erzielte. In den Winkel, unhaltbar! 55. Min.

Dann die fast die spielentscheidende Szene. Nach Freistoß von außen Elfmeterpfiff. Keiner verstand warum... Frank Hektor der fairste Spieler der Liga soll gehalten haben. Gelb Rot und nur noch zu zehnt. Elfmeter für Püttlingen.

Aber wir haben einen Kai Kullack, den Elfmeterkiller Nummer eins, hat in dieser Saison jeden Elfmeter außer einen gehalten! Und auch dieses Mal hielt er uns im Spiel! Toll pariert, denn der war gut geschossen!

In der 84. Min war es dann Tarek Sbaih der nach Pass von Noller, der den Ball im Strafraum toll abschirmte zum 3:2 traf. Das Spiel gedreht aber mit 1x Rot, 1x Gelb Rot ein teuer erkämpfter Sieg.

 

Es bleibt festzuhalten wir können ein Spiel zu zehnt drehen!

SAARAMATEUR 18.10.11.pdf
PDF-Dokument [17.5 MB]

12. Spieltag gegen SV Walpershofen

In einem Spiel auf ein Tor (laut Berichten von meinen Spielern) konnten wir uns am Ende verdientermaßen ein Unentschieden in der allerletzten Minute erkämpfen.

Kevin Federkeil konnte seine gute Leistung mit dem Tor krönen! 1:1 90. Min

 

Am Rande verletzte sich ein Spieler der Gäste schwerer. An dieser Stelle gute Besserung unsererseits!

11. Spieltag in Quierschied

In einem Spiel in dem wir die Schmach des letzten Jahres wieder gut machen wollten, kamen wir ganz gut in Spiel und konnten in Halbzeit eins durch Müller nach Flanke Stötzer das 1:0 erzielen. 40. Min

So ging es zum Pausentee und der schien eher Quierschied in die Karten gespielt zu haben.

Zweimal geschlafen, einen Ball untersprungen und Grätz sowie Dillenburger drehten innerhalb von 3 Minuten das Spiel. 50. + 53. Min

In der 61 Minute Quierschied noch mit dem dann hochverdienten 3 zu 1 und es bleibt festzuhalten, dass wir noch einiges zu tun haben.

90 Minuten gilt es die Konzentration hoch zu halten.

10. Spieltag gegen SC Bliesransbach

Vorab bleibt festzuhalten, dass Bliesransbach in dieser Woche ein Pokalspiel mit Verlängerung hinter sich hatte und einigen A-Jgd Spielern die Doppelbelastung mit der Quali zur Vbdsliga samstags anzumerken war.

 

Das Spiel war nach fast 30 Minuten für uns gelaufen. Nach Ecke von Stötzer konnte Chan Weiser per Kopf das 1:0 erzielen. 17. Min Das 2:0 aus kurzer Distanz im nachsetzen durch Noller 19. Min Das 3:0 nach herrlicher Kombination von Chan über Stötzer auf Federkeil 27. Min

Kurz vor der Halbzeit J.K. Müller mit einem schönen Distanzschuss rechts flach in die Ecke zum 3:1 44. Min

 

In der Halbzeitansprache waren wir verärgert über mangelnde Konzentration und Abschlussschwäche. Zwei Wechsel und vor allem Müller der unserem Spiel mehr Zug nach vorne bringen sollte.

Nico Müller war es dann auch vorbehalten das 4:1 in der 52. Min zu erzielen. Aus dem Strafraum heraus links unten in die Ecke. 

Das 5 zu 1 erzielte Winter nach tollem Zuspiel von Oßwald. 54. Min

Dann war es erneut J.K. Müller der einen Elfmeter sicher verwandelte 5:2 60. Min

Das 6:2 erzielte Winter ebenso nach Strafstoß sicher. 61. Min

Für das 7:2 war Rase verantwortlich, der eine gute Leistung mit viel Laufbereitschaft krönte 68. Min

Den Endpunkt für uns durch Winter in der 69. Min 8:2 ehe Nagel zum 8:3 traf 87. Min

 

Insgesamt ein verdienter Sieg, sprich 3 Punkte, aber nicht über zu bewerten.

Kompliment an Raschbach, die Spieler saßen noch lange bei uns zusammen! Das verdient Respekt nach einer solchen Niederlage.

9. Spieltag beim AFC Saarbrücken

In der ersten Halbzeit spielten wir auf ein Tor, konnte aber klarste Chancen nicht nutzen. Weder Sbaih, noch Winter oder auch Noller konnten das Tor erzielen.

 

In Halbzeit zwei kam der AFC über Kampf ins Spiel und konnte dann mit dem überragenden Müller 3 mal zuschlagen.

 

Für uns heißt es jetzt wieder arbeiten, arbeiten und nochmals arbeiten.

8. Spieltag (Nachholspiel vom Mittwoch) beim ATSV

In Halbzeit eins war der ATSV spielbestimmend. Nach einer herrlichen Kombination konnte Habbasch das 1:0 erzielen. Wir fanden schlecht ins Spiel, bekamen aber einen klaren Handelfmeter zugesprochen, den Winter zum 1:1 nutzte.

Doch danach gleiches Bild, der ATSV stürmte und Mehmedovic erzielte das 2:1. Tolle Flanke von Taskiran und M. nahm den Ball mit der Brust an, vernaschte unseren Manndecker und schloß unhaltbar aus 7 Metern zum 2:1 ab. Kullack ohne Chance.

Der ATSV erzielte dann noch das 3 zu 1 und da wir dieses Mal in Halbzeit zwei nichts entgegen setzen konnten, blieb es auch dabei.

 

Kompliment an eine spielstarke Heimelf, die verdient gewann.



7. Spieltag gegen Brebach 2

Nach einem letztlich glücklichem 4:2 haben wir den 2 Platz inne.

 

In den ersten Minuten waren wir überzeugend und konnten nach kurzer Zeit das 1:0 bejubeln. Eine schöne Kombination über außen und in der Mitte war es Tarek der das Kombinationsspiel zum Erfolg krönte.

Dann ein Kapitalfehler, Mißverständnis in der Innenverteidigung mit Torhüter Kullack und das 1:1 keine 5 Minuten danach.

Das 2:1 erzielte Winter ebenfalls nach gutem Kurzpassspiel. Wir versäumten im Anschluss das 3:1 zu machen und waren defensiv schlecht organisiert. So blieb es bis zur Halbzeit, obwohl das Chancenplus auf unserer Seite war.

Dann nach der Halbzeit, war es Brebach das drückte. Aber sie waren an diesem Tage in der Chancenverwertung zu harmlos.

Es war Thorsten Oswald, der die Wende brachte, er erzielte großartig das 3:1 und belohnte sich selbst für ansteigende Leistungen in der 2. Mannschaft.

Das 4:1 erzielte ebenfalls, wenn auch abgefälscht Oswald. Tolle Leistung unseres Spielers, der sich seinen Einstatz verdiente. Auch Manuel Rase, brachte sich sehr gut ein und hätte sich fast für seinen Aufwand belohnt.

Das Ehrentor Nummer 2 gehörte dann den Gästen, die zu keinem Zeitpunkt aufgaben und mit mehr Glück und Vermögen einen Punkt hätten erkämpfen können.

Kompliment an die Rausch Truppe, ein fairer Gast, unabhängig von den 2 roten Karten.

Eine junge Truppe die hungrig ist bis zum Schluß.

Wir freuen uns auf ein interessantes Rückspiel!

 

Fazit: Für uns heißt es, die Kirche im Dorf zu lassen, jeder muss sich an die Nase greifen und Kritik ausleben. Das bedeutet mehr als sie anzunehmen!

Viel Spaß dabei! ;-)

SaarAmateur 7
SEP 11-26.pdf
PDF-Dokument [15.0 MB]

6. Spieltag in Ensheim

Ensheim kam sofort gut ins Spiel. Es waren noch keine 10 Minuten gespielt, da stand es schon 1 zu 0. 7. Min

Was war geschehen?, Absprachenfehler zwischen Doppel Sechs und Außenverteidiger und ein Spieler von Ensheim stand im rechten Halbraum völlig blank. Markus Fritz ließ sich nicht zweimal bitten und konnte lässig einschieben. Danach ging das Spiel hin und her. Wir scheiterten am Torwart oder waren im Abschluss zu harmlos. Ensheim mit Andreas Fritz traf den Pfosten und dann waren es die Sekunden von Kai Kullack.

Ein Wahnsinnstor von Kullack, Abschlag, der Ball wird länger und länger, naja und dann war er halt drin. Kein Vorwurf an den gegnerischen Torwart, da einer unserer Stürmer an den Ball zu kommen schien, somit mußte er den Schritt nach vorne machen. das 1:1 kurz vor der Pause, immens wichtig. 36. Min

Nach der Pause kamen wir wie so oft besser ins Spiel. Die Abstände zum Gegner waren besser, die Zuordnung passte und wir spielten schneller nach vorne.

Das heißt nicht, dass Ensheim chancenlos war, aber wir hatten mehr vom Spiel.

Doch wieder hatten wir Pech, ein Tackling genau vor die Füße von Cordier und ohne lang zu fackeln machte der ebenfalls ein Traumtor, aus gut 22 Metern schlug der Ball rechts oben ein. 2:1 56. Min

Erneut liefen wir einem Rückstand hinterher. Aber wir zeigten Moral und kamen nach etlichen Vorstößen endlich zum verdienten Ausgleich. Kehl der beim Tackling zuvor noch unglücklich aussah mit einer tollen gelupften Hereingabe auf Winter und dieser konnte zum 2 zu 2 ausgleichen. 70. Min

Die Mannschaft wollte nun noch mehr und es rollte ein Angriff nach dem anderen nach vorne. Nur der letzte Pass bzw. der Abschluss wurde einfach zu spät gesucht. Das muss besser werden.

Es war schließlich ein Freistoß der den Erfolg bringen sollte. Und auch dieses Tor war ein herrliches Tor. Veisi Duyar aus 20 Metern ebenfalls oben in die schönste Zone des Tores. Das 3:2 89. Min

 

Fazit:

 

Aufgrund der zweiten Hälfte verdient gewonnen, das System scheint immer besser zu funktionieren und wir lernen nach jedem Spieltag aus unseren Fehlern.

Die Jungs wollen lernen, das gefällt uns!

SaarAmateur 6
AUG 11-25.pdf
PDF-Dokument [15.2 MB]

5. Spieltag gegen SV Ritterstraße

Ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten, Marco Schikofsky (Comtesse), er machte uns aber leider kein Geschenk ;-)

 

Von Beginn an war die Ritterstraße besser im Spiel. Wir taten uns im Spielaufbau schwer und die Ritterstraße spielte schnell und gefällig nach vorne. Werner Schwarz der immer wieder gut aus dem Mittelfeld in Szene gesetzt wurde erarbeitete sich eine Chance nach der anderen. Glück für uns, dass es dabei blieb. Doch kurz vor der Pause, ein Laufduell mit Chan Weiser in den Strafraum, aus meiner Sicht kein Elfmeter, aber der Schiedsrichter sah es anders. Dass ließ sich die Ritterstraße nicht nehmen.

Das 1:0 42. Min

Nach einer gehörigen Ansprache in der Kabine, kam unsere Mannschaft in Halbzweit zwei besser ins Spiel. Vor allem Federkeil über links versuchte das Spiel nach vorne anzutreiben. Aber auch Müller und Winter gingen viele Wege. Leider hatten wir an diesem Tage auch im Abschluss kein Glück und dazu kam auch noch ein sehr sicherer Torwart der Ritterstraße. Er entschärfte einen Kopfball von Noller, einen Schuß von Winter und Müller in souveräner Manier. Auf der Gegenseite war es erneut Schwarz, der das Tor zweimal verfehlte und bei seiner dritten Chance von Kullack gebremst wurde. Hier ist ihm kein Vorwurf zu machen, das Tor wäre sonst sofort gefallen. So hieß es nach dem 2ten Elfmeter 2:0 72. Min

Kurz vor Schluß kamen wir durch Winter noch zum 1:2 Anschlusstreffer, 88. Min es war aber zu spät um noch einen Punkt zu erreichen.

 

Alles in allem haben wir verdient verloren und gratulieren dem Gegner für einen gelungenen Auftritt!

 

Eine Entschuldigung von uns und seitens des Vereins für das unrühmliche Benehmen eines unserer Spieler der zweiten Mannschaft.

SaarAmateur 5
AUG 11-24.pdf
PDF-Dokument [17.0 MB]

4. Spieltag in Schnappach

Schnappach hatte einen Auftakt nach Maß, nach noch nicht mal einer Minute, unsere Abwehr schien noch im Tiefschlaf zu sein, hätte es schon 1 zu null stehen können. Kai Kullack mit toller Reaktion! Und so lief es die ersten 10 Minuten erstmal gegen uns. Aber dann kamen wir immer besser ins Spiel, vor allem über rechts mit Daniel Geiß, der ein ums andere Mal seine Gegenspieler stehen ließ und tolle Flanken hereinbrachte. Ihm war es dann auch vorbehalten nach Hereingabe von Kehl mit dem Kopf zu vollstrecken. Der neue Torhüter, aufgrund einer Verletzung von Arne Reuter eingewechselt, an dieser Stelle gute Besserung!, machte in diesem Moment den Schritt nach vorne zu spät. Glück für uns und das 1 zu 0 in der 32. Min.

Dann ein langer Ball der Hausherren, der Ball wird von uns schlecht geklärt, genau in die Mitte und nach anschließendem Foulspiel unsererseits ein Freistoß für Schnappach in aussichtsreicher Position.

Dirk Maurer mit einem tollen Freistoßtor (Die Mauer schaut dem Ball heut noch hinterher ;-) ) zum 1:1 42. Min

Trotz allem waren wir nicht geschockt und konnten noch vor der Halbzeit durch den agilen und immer fleißigen Alexander Winter auf 2 zu 1 erhöhen. 44. Min

Nach der Halbzeit war es Schnappach wieder vergönnt besser zu starten, ein Angriff über rechts, durch drei Mann hindurch und dem Querpass folgte der 2:2 Ausgleich. 47. Min

Danach ging es hin und her und jeder hätte das Spiel gewinnen können, aber zurzeit ist das Glück mit uns. Aber man muss es sich auch erarbeiten... Vor allem Veisi Duyar gewann fast jeden Zweikampf in Halbzeit zwei und trug nach tollem Pass von Chan Weiser mit seinem Pass in die Mitte zum 3 zu 2 maßgeblich zu drei Auswärtspunkten bei. In dieser Situation erkannte Chan, dass Schnappach auf Abseits spielen wollte und timte seinen Lupfer in den Lauf von Veisi ideal. Torschütze hier Tarek Sbaih, der auch sehr viel nach vorne bewegte! 76. Min

 

Fazit: Wir haben nach wie vor viel Arbeit, die Abstimmung in der 4er Abwehrkette wird immer besser und es macht riesig Spaß der Mannschaft zuzuschauen. Bleiben wir alle auf dem Boden, noch haben wir die 21 Punkte nicht erreicht. :-)

SaarAmateur 4
AUG 11-23.pdf
PDF-Dokument [19.4 MB]

Pokalspiel am 31.08.11 gegen SV Auersmacher

Vor gut 500 Zuschauern gab es das Pokalderby gegen Auersmacher

 

In der ersten Halbzeit wollten wir ein frühes Gegentor verhindern, die Räume eng machen und einen möglichen Konter setzen.

Dies gelang uns nur im Ansatz, denn nach 10. Min stand es leider schon 0:1 durch Wellner. Ein erster Kopfball an die Latte und Wellner konnte mühelos aus kurzer Entfernung einköpfen. Das 0:2 erzielte Hertel 21. Min, das 0:3 Rohrbacher 26. Min und das 0:4 erneut Wellner 38. Min, der per Dropkick aus gut 25 Metern abzog, da er unseren Torhüter zu weit vor dem Tor erspähte. Der Ball schlug oben rechts in den Winkel ein.

Halbzeitpause. Wir wollten natürlich in der zweiten Halbzeit nicht mehr ganz so defensiv stehen, da das Spiel schon entschieden schien und wir unseren Fans auch zeigen wollten, dass wir auch nach vorne spielen können.

Zuerst war aber der SVA wieder an der Reihe. Das 0:5 durch Hertel 54. Min der nach Zuspiel in den Strafraum keine Mühe hatte Kullack zu überwinden. Dann waren wir an der Reihe. Nach schönem Pass in die Tiefe konnte Tarek Sbaih das 1:5 durch einen schönen Heber über den hinauseilenden Jank erzielen. Man wird dieses Tor mit dem Tor von 1966 bzw. 2010 gegen England vergleichen müssen. War der Ball wirklich drin :-D Wir werden es nie erfahren. 60. Min

Das 1:6 und 1:7 durch Hertel 76. u. 85. Min

Das 2:7 dann noch durch Alexander Winter 89. Min Nach tollem Zuspiel von Oswald konnte Winter mit links aus dem Strafraum heraus das 2te Ehrentor erzielen.

 

Fazit: Auersmacher war in allen Belangen überlegen und siegte auch in dieser Höhe verdient. Trotz allem Kompliment an unsere Mannschaft die vor allem taktisch vieles gut umgesetzt hat. Gegen den letztjährigen Oberligisten und meiner Meinung nach Topfavorit der Saarlandliga darf man ruhig auch in dieser Höhe verlieren.

3. Spieltag gegen Rastpfuhl Rußhütte

In der ersten Halbzeit taten wir uns verhältnismäßig schwer. Das Aufbauspiel lief zu langsam ab und somit konnte sich der Gegner immer wieder stellen. Schließlich war es ein Elfmeter und Frank Hektor die zur verdienten Halbzeitführung führten. 30. Min

In der zweiten Halbzeit kamen wir direkt besser aus der Kabine. Die Ansprache tat ihr übriges. Daniel Geiß mit einem schönen Sololauf über rechts, ein Vorlage nach Maß in die Mitte und Steffen Noller auf kurz spekulierend konnte das 2:0 erzielen. 46. Min

Jetzt hatten wir mehrfach Chancen das Spiel endgültig zu entscheiden, aber die letzte fehlende Konzentration ließ zu wünschen übrig. So dauerte es bis zur 78. Min da sich Winter endlich durchsetzen konnte und traf. 3:0. Und ihm war es auch vorbehalten den Schlusspunkt zum 4:0 zu setzen. 89. Min

 

Ingesamt eine gute zweite Halbzeit, meiner Meinung nach sind wir aber noch ein gutes Stück von unserer besten Form entfernt. Ausruhen ist also nicht!

SaarAmateur 2+3
AUG 11-22.pdf
PDF-Dokument [28.9 MB]

2. Spieltag in Scheidt

In der ersten Halbzeit merkte man unserer Mannschaft das spielerische Übergewicht deutlich an. Wir erarbeiteten uns die ein oder andere Chance, waren aber heute im Abschluss zu harmlos.

Scheidt konterte geschickt und hätte so fast die bis dahin unverdiente 1 zu null Führung erzielt.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, keine 5 Minuten gespielt, 3 Hochkaräter und doch kein Tor. So dauerte es bis in die 72 Min als der eingewechselte Chan Weiser im Stile eines Mister Miagi ;-) Freund und Feind narrte, im Strafraum zu tanzen begann und mit der Picke endlich zum 1:0 traf.

Jetzut hätte man taktisch ruhiger spielen können, aber das gelang uns leider nicht. Und auf einmal war Scheidt da, vom unermüdlichen Motsch angetrieben, kam Scheidt 3 Min vor Schluss zum Ausgleich. Leider muss ich sagen nicht ganz unverdient, da Scheidt bis zuletzt kämpfte.

 

Die Moral von der Geschichte, das Spiel dauert 90 Min usw. Lerneffekt für uns, die Klasse kennt bisher kein aufgeben!

1. Spieltag gegen Riegelsberg 2

In einem sehr temporeichen Spiel war Riegelsberg 2 lange auf Augenhöhe. Die Mannschaft forderte uns alles ab. Laufbereitschaft und Wille bis zur 90 Minute.

Kai Kullack war an diesem Tag für uns der Garant zum Sieg, der in der ersten Halbzeit zweimal in einer 1-1 Situation glänzend parierte!

Wir bekamen zwei Elfmeter zugesprochen, die Vesquet eiskalt verwandelte. 18. und 27. Min

Den Anschlußtreffer machte Simon in der 43. Min.

Nach der Pause machten wir nach mehreren vergebenen Torchancen den Sack mit dem 3 Tor zu. Über eine tolle Staffette, Winter erkämpfte sich den Ball, Müller mit der Hacke und Kehl mit links in den Winkel. Sehr schönes Tor. 51. Min

 

Lob an den Schiedsrichter der das Spiel immer im Griff hatte!

SaarAmateur
AUG 11-21.pdf
PDF-Dokument [16.6 MB]

Kurzmeldungen

Counter

Neues Spielertrainerduo für die Saison 2017-2018 "Barzen und Blum" verpflichtet. (Mehr unter Aktuelles)

 

Trainingsplan Vorbereitung 2017 eingestellt - siehe Reiter SV Erbringen

 

 

Spielberichte siehe auf der Facebook-Seite des SVE

 

https://www.facebook.com/search/top/?q=sv%20erbringen

 

 

Sprüche

Sepp Herberger:

 

"Eine Mannschaft ist immer so gut, wie die Stimmung auf der Bank und die Stimmung im Umfeld !!" ;-)

 

Zur Sprücheseite

 

 

Freundschaften und Sponsoring

SV Saar 05 Jugend
Borussia 09 Püttlingen