2. Heinen-Cup 2010 des SV 09 Bübingen

Diese Bilder stammen von Armin Schwambach vom SV 09 Bübingen. Danke!

Unser erstes Turnier in dieser Hallenrunde beim SV 09 Bübingen.

 

Hoffnungsvoll aufgrund der vorhandenen Einzelspieler starteten wir Samstags in das Turnier. Der erste Gegner, kein geringerer als der SV Auersmacher 1. Nach kurzfristiger Führung unsererseits bezwang man uns mit 3:2. Ein Punkt wäre drin gewesen, aber für's erste zählte auch dieser Achtungserfolg. Man wollte nicht zu viele Tore hinnehmen um mindestens Dritter in der Gruppe zu werden und damit in die Zwischenrunde einzuziehen. Der zweite Gegner der SV Klarenthal. Hier verloren wir 4:3. 

Wir fanden einfach noch nicht in unser Spiel, was aufgrund der erstmaligen Konstellation der Mannschaft völlig normal war. Im letzten Spiel, ein Sieg musste her, trafen wir auf Bliesransbach. Acht Sekunden vor dem Ende stand es 1:1, wir waren draußen. Dann ein Einwurf für Bliesransbach in der rechten oberen Ecke vor dem gegnerischen Tor. Der Ball wird eingerollt, einer unserer Spieler wird getunnelt, doch der Ball kommt zu Veisi Duyar der ohne zu fackeln abzog zum viel umjubelten 2:1 für uns traf.

Die Zwischenrunde ließ nicht lange auf sich warten. Am Sonntag, kurz nach unserer Weihnachtsfeier ;-), ging es weiter.

In der Zwischenrunde schlug man Bübingen 2 mit 2:1, Güdingen mit 6:0 und zog somit ins Viertelfinale ein. An dieser Stelle gute Besserung an Matthias Lillig, der sich bei einem Zweikampf am Fuß verletzt hat.

Im Viertelfinale wartete Auersmacher 2. Endlich einigermaßen eingespielt konnte man eine Zeitstrafe des Gegners ausnutzen und in Führung gehen. Die Zeitstrafe erfolgte nach einem taktischen Foul, hier gab es auch kaum eine Beschwerde. Eric Villinger traf in diesem Spiel zweimal und sogar einmal mit Hacke. Ein sehr schönes Tor! Endergebnis 4:2. 

Im Halbfinale wartete erneut der SV Auersmacher 1. Guten Mutes gingen wir in das Spiel, aber der Kräftemangel und die mittlerweile stark spielende Truppe des Gegners ließ uns keine Chance. Wir mußten uns leider 10:0 geschlagen geben.

Jetzt wartete der SV Saar 05 Saarbrücken. Eric's und mein Jugendverein und erste aktive Station. Tolle Geste vor dem Spiel, man einigte sich darauf, dass der Gewinner dieses Spiel's um Platz drei den Unterlegenen zu der ersten Runde einlädt, was mit einem Unterschied von 200 Euro Preisgeld wohl nicht wirklich weh tuen sollte!

Wieder ein Krimi! Eine Minute vor Schluss der regulären Spielzeit erzielten wir den Ausgleich. So stand es 3:3. Die Verlängerung musste her. Leider unterlagen wir letztlich mit 5:3. Aber ein achtbarer vierter Platz und die ersten Masterspunkte in der Vereinsgeschichte der Sportfreunde Hanweiler standen zu Buche. Ein rundum gelungener Start in diese Hallenrunde.

 

Die Spieler: Duyar, Chan, Müller, Stötzer,

                    Köster, Villinger, Kestel, Kehl.  

 

Presseartikel

 
 

 

 
 

 
 

SV Auersmacher gewinnt Turnier des SV Bübingen

Der Fußball-Oberligist SV Auersmacher ist beim Masters-Qualifikationsturnier des SV Bübingen seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Im Endspiel besiegte er Gastgeber Bübingen knapp mit 3:2.

Brebach. Irgendwie vorhersehbar, aber trotzdem irgendwie besonders war das Ergebnis des Hallenmasters-Qualifikationsturniers des Fußball-Saarlandligisten SV Bübingen am vergangenen Sonntag. Mit dem Oberligist SV Auersmacher gewann zwar der haushohe Favorit in der Brebacher Sporthalle, aber das Finale gegen Veranstalter SV Bübingen war vor noch etwa 150 von insgesamt 400 Zuschauern an diesem Tag das erwartet hitzige Derby.

Dabei war die Partie der beiden Erzrivalen über weite Strecken sehr fair und qualitativ hochwertig. Bis zur 13. von 15 Spielminuten, als der Auersmacher Christoph Berger beim Stand von 3:1 für seine Mannschaft im Strafraum der Bübinger zusammen mit deren Torwart Sebastian Mootz in die Luft stieg. Berger touchierte Mootz, sodass dieser eine unkontrollierte Landung hinlegte und wegen Schmerzen im Knie ausgewechselt werden musste. Die Konsequenz: eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe für Berger. Die Reaktion der Gastgeber: Unter dem Getöse der lautstarken Bübinger Fans bugsierte Lockenkopf Sascha Bickelmann den Ball zum 2:3-Anschluss in die Maschen.

Sekunden später folgte der nächste Aufreger: In Unterzahl konnte der Auersmacher Spieler Thorsten Rau einen Bübinger Angriff über Ahmed Taher nur mit einem Tritt gegen dessen Schienbein stoppen. Der Schiedsrichter entschied sofort auf eine erneute Zeitstrafe gegen den SVA, der fortan mit nur zwei Feldspielern und einem Torwart agieren musste. Bübingen gelang es in den verbleibenden 90 Sekunden jedoch nicht, den für eine Verlängerung notwendigen Ausgleich zu erzielen und scheiterte mit überhasteten Torabschlüssen mehrmals an den erfolgreich blockenden Tim Stegerer und Jörg Rau sowie dem hervorragend reagierenden Torwart Dirk Jank.

Am Ende zitterte sich der Favorit zum alles in allem verdienten Sieg, der aufgrund der Anzahl an Torchancen auch hätte höher ausfallen können. „Bei dieser Konstellation wird es halt schnell emotional. Aber die Jungs kennen sich untereinander, und das ist nach dem Spiel schon wieder vergessen“, sagte SVA-Trainer Jörn Birster nach dem Finale und ergänzte: „Wenn Christian Hertel vor dem Foul an Mootz das 4:1 macht, ist das Ding normalerweise gegessen.“ Einer der beiden Torschützenkönige des Turniers, Sascha Bickelmann, wertete die turbulenten Szenen ähnlich entspannt wie Birster und monierte lediglich: „Wir hätten das Spiel gewinnen müssen. So nah waren wir bisher noch nie dran und werden es wohl auch so schnell nicht wieder sein.“ Wie sein ehemaliger Bübinger Mitspieler Jörg Rau, - der im Finale gegen seinen Ex-Club zwei Mal traf, erzielte „Bickel“ insgesamt 14 Treffer.

Die größte Überraschung des mit 40 Wertigkeits-Punkten dotierten Turniers war A-Ligist Sportfreunde Handweiler. Er schaffte es bis ins kleine Finale, wo er dem SV Saar 05 Jugend mit 3:5 unterlag. „Das sind die ersten Masters-Punkte in der Geschichte der Sportfreunde“, freute sich das Trainerduo Eric Villinger und Uwe Köster. Auch Saar-05-Spielertrainer Timon Seibert war zufrieden: „In der Vorrunde hatten wir nur fünf Spieler zur Verfügung. Und dann bei so einem gut besetzten Turnier noch Dritter zu werden, ist eine tolle Leistung.“

(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom: 21.12.2010)

Hallenturnier Brebach

Da ich leider nicht selbst vor Ort war, hier nur die Ergebnisse:

 

1. FC Kleinblittersdorf- SF Hanweiler 0 : 2

 

DJK Bildstock - SF Hanweiler 4 : 0

 

SV 09 Bübingen - SF Hanweiler 9 : 2

 

SF Hanweiler - DJK St. Arnual 6 : 3

 

 

 

2. Sparda Bank Cup des SV Saar 05

An Neujahr ging es los. Ein toller Rollrasen ließ auf sich warten. Da machte der erste Eindruck schon Lust auf mehr.

Unser erster Gegner die SV Elversberg. Wir kamen eigentlich ganz gut ins Spiel, erarbeiteten uns durchaus die ein oder andere Chance und hätten in Führung gehen müssen. Leider kam es dann wie so oft, wenn Du es vorne nicht richtest.... usw. :-). Letzlich kam Elversberg 3 mal gut vors Tor und so endete das Spiel souverän 3:0.

Im zweiten Spiel war der TUS Herrensohr unser Gegner. Dieses Spiel gewannen wir 4:3 und konnten mit schönem Kombinationsfussball aufwarten.

Das bescherte uns die Möglichkeit mit einem Unentschieden bzw. mit einem Tor Unterschied gegen den VFR Saarbrücken verlieren zu können.

Da sich Nico Müller eine Rote Karte im Spiel zuvor abholte, mussten wir wechseln und ich ging selbst ins Tor. Wir führten schnell 3 zu 1 und leider verletzte ich mich ohne Fremdeinwirkung an der Achillessehne. Der VFR konnte ausgleichen und sogar kurz vor Schluss das 4:3 erzielen. Mit Glück aber nicht unverdient konnten wir also den Einzug in die Zwischenrunde feiern.

 

Für mich war das Turnier leider gelaufen und da ich zur Zeit an meiner Projektarbeit sitze, mußte ich auch auf den Besuch der Zwischenrunde als Zuschauer verzichten.

Aber was man so hörte, Lob von allen Seiten für die Mannschaft. Die Maßnahme Veisi Duyar ins Tor zu stelllen war ein voller Erfolg. Man spielte gegen Ballweiler 5:5, gegen Brebach verlor man unglücklich 4:3 und gegen einen starken SV Klarenthal verlor man 4:2.

 

Kompliment an das Team!

Turnier in Kleinblittersdorf

Die Vorrunde ist erneut erfolgreich überstanden worden.

Mit einem 3:3 gegen Auersmacher 2 nach 3:1 Rückstand, einem 4:1 gegen den VfR Saarbrücken und leider einer, aufgrund der Tatsache dass man schon weiter war, völlig vermeidbaren 4:2 Niederlage gegen Brebachs A-Jgd. Und das nach 2:0 Führung...

Naja, warten wir ab was der Tag morgen bringt. Gegen eins geht es weiter mit der Mission "überraschen" :-).

 

Die Zwischenrunde und ein Wiedersehen mit unserem alten Verein

Phönix 08 Kleinblitterdorf und das sogar im Doppelpack, denn es ging gegen erste und zweite Mannschaft. Des Weiteren war Zenit in unserer Gruppe.

Gegen Zenit, die leider zu spät anreisten, gewannen wir 5:1. Hatten aber einige Chancen liegen gelassen, da die letztliche Konzentration fehlte.

Gegen Phönix 2 ging es dann in unseren Köpfen um den zweiten Gruppenplatz. Mit einem 3:2 sollte dieser Grundstein gelegt werden.

Doch im letzten Gruppenspiel sollte Phönix 1 und Phönix 2 aufeinander treffen. Wer rechnen kann, weiß was das bedeuten könnte, da beide gegen Zenit gewonnen hatten.

Also versuchten wir auch gegen Phönix 1 zu punkten und wir konnten den späteren Turniersieger als einzigste Mannschaft an diesem Tag mit 2:1 schlagen. Wir waren Gruppenerster.

Wir mussten aber einen hohen Tribut zahlen. Nico Kehl verletzte sich schwer, da er ohne Fremdeinwirkung umknickte. Erste Diagnose Außenband gerissen. Auch an dieser Stelle gute Besserung!

Damit fehlte uns einer unserer Schlüsselspieler für das schwere Halbfinale gegen Bübingen 1.

Nach 3:1 Führung war die Sensation zum greifen nahe. Doch wir mussten den Ausgleich hinnehmen. Das fatale eine Überzahlsituation konnten wir nicht genügend ausnutzen. Das 4:3 lag mehrfach in der Luft, aber letztlich konnten wir es nicht erzielen. Anders Bübingen, jeden Schuß den ich aufs Tor bekam, war verdeckt, da Bübingens Spieler immer vor dem Tor kreuzten. Ärgerlich, da ich ansonsten vielleicht den Rückstand hätte verhindern können.

Enttäuscht über den verpassten Einzug ins Finale gingen wir vom Platz.

Phönix 1 setzte sich im anderen Halbfinale gegen Auersmacher 2 durch.

So war es an uns erneut gegen Auersmacher 2 zu spielen.

In einem ausgeglichenem Spiel konnten wir uns 4:2 durchsetzen. Endlich zumindest einmal Dritter!

Großes Kompliment an die Stimmung in der Halle. Sowohl die Hanweiler Fans, als auch die Bübinger und Kleinblitterdorfer waren auf unserer Seite. Das war toll mit zu erleben. Alte Weggefährten werden doch unterstützt ;-). Schöne Geste, vielen Dank!

Dieses Hallenturnier hatte alles zu bieten, Spannung, Zweikämpfe und rote Karten :-).

Aber es war ein faires Turnier und zeigt, dass wir Vereine in der Region bei aller Konkurrenz auch nach dem Spiel zusammen feiern können und man sich doch irgendwo mag und versteht.

Gemäß meiner Interneseite Fussballer mit Herz!

Großes Lob an alle und auf ein Wiedersehen kommenden Samstag.

Danke erneut an Armin Schwambach für die Bilder!! :-)

Presseartikel

 
 

 

 
   
 

FC Kleinblittersdorf gewinnt eigenes Masters-Turnier

Der FC Kleinblittersdorf hat das eigene Masters-Qualifikationsturnier gewonnen. Im Finale am Sonntagabend setzte sich die Mannschaft von Trainer Stefan Lorenz gegen den SV Bübingen deutlich mit 5:0 durch.

Kleinblittersdorf. „Wir wollten eigentlich nur ein bisschen Spaß haben und unseren jungen Spielern eine Chance geben. Dass wir am Ende das Turnier gewonnen haben, ist großartig“, sagte Sebastian Doll, der Torhüter des Landesligisten FC Phönix Kleinblittersdorf, nach dem Sieg beim eigenen 26. Neujahrsturnier. Gemeinsam mit David Mathews interpretierte Doll die Rolle des Kleinblittersdorfer Torhüters. Mathews spielte fliegend, Doll ging in die Kiste, wenn der FC Phönix führte. Und Doll hielt wie der Teufel.

Im Halbfinale gegen den SV Auersmacher II entschied Doll die Partie mit einem gehaltenen Siebenmeter mit 6:4 für seine Truppe. Und im Finale gegen den Saarlandligisten SV Bübingen ließ Doll überhaupt keinen Ball durch. 5:0 hieß es am Ende für den Turnierausrichter – die Titelverteidigung war perfekt.

„Das ist ein toller Erfolg für uns. Aber ich möchte auf diesem Weg den Jugendtrainern danken. Wir hatten vier A-Jugendliche in unseren Reihe. Und die wurden, wie man sah, hervorragend ausgebildet“, sagte der Kleinblittersdorfer Trainer Stefan Lorenz.

Während der FC Phönix feierte, herrschte beim SV Bübingen eine getrübte Stimmung. „Wir müssen jetzt das Turnier des SV Auersmacher oder des FC Riegelsberg gewinnen, sonst haben wir keine Chance mehr, um noch zum Masters zu fahren“, sagte Stürmer Sebastian Mootz.

Ähnlich gute Stimmung wie beim FC Kleinblittersdorf herrschte auch beim Kreisligisten SF Hanweiler. Die Truppe der Spielertrainer Uwe Köster und Eric Villinger schlug im Spiel um Platz drei den SV Auersmacher II und wurde Dritter. „Uns macht es einfach Spaß, in der Halle zu spielen. Vielleicht können wir die Euphorie mit in die Rückrunde nehmen“, sagte Uwe Köster, der mit seinem Team auch beim Kurt- Doub-Gedächtnisturnier des SV Auersmacher am kommenden Wochenende überraschen möchte.

Beim 26. Neujahrsturnier des FC Phönix kamen an zwei Tagen 1060 Zuschauer in die Spiel- und Sporthalle und sahen insgesamt 281 Tore. Allerdings nur sechs Tore des SC Halberg Brebach. Der Saarlandligist schickte lediglich seine A-Jugend nach Kleinblittersdorf, und die schied bereits in der Vorrunde aus. „Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf. Mehr als 70 Vereinsmitglieder halfen an zwei Tagen. Ihnen gilt mein größter Dank“, blickte Andreas Hofmann, der Vorsitzende des FC Phönix, auf die beiden Turniertage zurück.

(Quelle: www.sol.de vom 11.01.2011)

Turnier beim SV Auersmacher

Vorrunde überstanden!

 

Wir gewannen gegen Klarenthal 3:2

 

Gegen Bübingen verloren wir knapp 2:1

 

und im letzten Spiel gegen Bliesmengen-Bolchen gewanne wir 7:3

 

Morgen werden wir überraschen!

 

Die Zwischenrunde stand uns bevor und mit den Gegnern Zweibrücken (Oberliga) und erneut SV Saar 05 (Landesliga) war ein Weiterkommen nicht unbedingt zu erwarten.

 

Aber sowohl Saar 05 als auch wir spaßten noch am Vortag und wollten dem Favoriten gemeinsam ein Bein stellen.

 

Und es kam tatsächlich so! Wir gewannen in einem unserer besten Spiele in dieser Hallenrunde verdient und überrachend deutlich 6:2 gegen Zweibrücken. Und da auch Saar 05 3:0 gewann waren wir schon durch und es ging nur noch um den Gruppensieg!

 

Leider verloren wir gegen Saar 05 mit 2 zu 4 und so trafen wir im Viertelfinale mal wieder auf Bübingen. Wir hatten uns viel vorgenommen, da wir bisher jedes Mal knapp verloren hatten. Das Manko dieses Tages war mit Sicherheit die Tatsache, dass ich als spielender Torhüter nicht wirklich schießen konnte, da mich eine Verletzung plagte und jeder Schuß das Risiko bedeutete die Verletzung könne wieder aufbrechen.

 

Dieser Tatsache war sich auch Bübingen bewußt. Man kennt sich ja. Also wurde ich schon so zugestellt, dass ich irgendwann keine Wahl hatte.

Und nach einem Schuß war es dann soweit. Die Achillessehne meldete sich schmerzhaft.

Die Mannschaft spielte toll weiter und wir kamen kurz vor Schluss noch zum 6:7 Anschlusstreffer. Es war trotzdem ein tolles Turnier und gegen den späteren Turniersieger hatten wir nur knapp verloren.

 

An dieser Stelle vielen Dank für die tolle Unterstützung von allen Seiten!

 

Ein persönlicher Dank geht von mir an Hans Joachim Christ, der sofort zu mir eilte und mich medizinisch betreute!

Danke erneut an Armin für die Bilder!

Kurzmeldungen

Counter

Neues Spielertrainerduo für die Saison 2017-2018 "Barzen und Blum" verpflichtet. (Mehr unter Aktuelles)

 

Trainingsplan Vorbereitung 2017 eingestellt - siehe Reiter SV Erbringen

 

 

Spielberichte siehe auf der Facebook-Seite des SVE

 

https://www.facebook.com/search/top/?q=sv%20erbringen

 

 

Sprüche

Sepp Herberger:

 

"Eine Mannschaft ist immer so gut, wie die Stimmung auf der Bank und die Stimmung im Umfeld !!" ;-)

 

Zur Sprücheseite

 

 

Freundschaften und Sponsoring

SV Saar 05 Jugend
Borussia 09 Püttlingen