Meine Sicht der Dinge zum Spiel gegen den VfL Primstal;

 

1 Halbzeit:

 

Da wir im Pokal nicht mehr vertreten sind, hatten wir am Mittwoch die Gelegenheit Primstal in Jägersfreude zu sehen. Obwohl nicht komplett konnte die Mannschaft mit Spielstärke und erfolgreicher Chancenverwertung glänzen. So waren wir gewarnt und dementsprechend vor dem Spiel auf- und eingestellt worden.

Was wir dann aber in der 1. Halbzeit ablieferten war aus meiner Sicht gerade in der Defensive mangelhaft! Unsicher am Ball, ohne Führung ließen wir den Gegner leicht ins Spiel kommen. Primstal machte das einzig Richtige und setzte uns unter Druck, rückte auf und erarbeitete sich Chancen. Nach einem Schuß aus ca. 16 Metern war es dann soweit und wir mussten das erste Gegentor hinnehmen. Den Schuß fälschte ich leider noch beim Klärungsversuch ab, Moritz reagierte trotzdem glänzend und  konnte mit dem Fuß retten, doch den Abpraller nahm

Andre Kunrath mit der "Brust" mit, manche sahen auch den Oberarm, und konnte dann ins leere Tor einschieben. 0:1 (14 Min)

Wir ließen uns nicht hängen und nachdem "Toffi" sich über links durchsetzte, einen Rückpass an den 16er spielte, nahm Patrick Quinten das erste Mal Fahrt auf. Er umtanzte im gewohnten Leopardentempo seinen Gegenspieler und überlupfte gekonnt den Torhüter. 1:1 (21 Min)

Dann war wieder unsere Zeit der "Blackouts" angesagt. Ein schlechtes Zuspiel meinerseits zu unserem Libero, der damit gezwungen war auf die Außen zu gehen, und dann der Querpass am eigenen Strafraum. Der Pass kam halbhoch und der Empfänger war nicht eindeutig zu erkennen. Nicola Lalla ließ sich nicht zweimal bitten und nach überlegtem Zuspiel im 16er schob er in die rechte Ecke flach ein. Moritz chancenlos. 1:2 (30 Min) Erneut mussten wir einem Rückstand hinterherlaufen. Und die Laufarbeit im Mittelfeld war heute durch das gute Wechselspiel der Primstaler eine Aufgabe für sich.

Dann erarbeiteten wir uns einen Freistoß auf der linken Seite. Langer Ball von Patrick Quinten und Christoph Fuhr nach feiner Ballan- und Ballmitnahme umspielte den Torhüter und konnte zum Ausgleich einschieben. Stark gemacht! 2:2 (33 Min)

Es passierte nichts mehr und so ging es zum "Pausentee".

 

2. Halbzeit:

 

In der zweiten Halbzeit wollten wir versuchen sicherer zu spielen und nicht ganz so viele Bälle in der Vorwärtsbewegung zu verlieren. Gerade über links, den sehr gut aufgelegten Ziegler, kamen wir immer wieder zu guten Chancen. Eine davon hatte Patrick Maurer der aber nach toller Finte das leere Tor vor sich verfehlte - Aussenpfosten. Dann war es erneut Patrick "the Leopard" Quinten ;-) der Tempo aufnahm und einen Pass von "Toffi" erlaufen konnte. Das Laufduell entschied er für sich und mit einem normalen Körpereinsatz konnte er sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und am Torwart vorbei spitzeln. 3:2 (60 Min). Dabei passierte es aber leider, dass sich der Gegenspieler schwerer verletzte, da er mit seinem Torhüter zusammen stieß. Beste Genesungswünsche an dieser Stelle! Patrick kann man keinen Vorwurf machen, in einem solchen Zweikampf kommt es zu Körperkontakt, der aber nicht unfair war. (Er wollte auf keinen Fall jmd. verletzen) Aber natürlich auch von ihm die besten Wünsche für seinen Gegenspieler. 

In der letzten halben Stunde ging es hin und her und die Mannschaft aus Primstal verlangte uns alles ab. Lalla hätte zweimal treffen können, auch zwei Kopfbälle nach Ecken waren nicht ungefährlich, aber mit Glück und Geschick konnten wir das 3:2 über die Zeit verwalten.

In der zweiten Halbzeit wurde in jedem Fall gekämpft, Kompliment an die Mannschaft. Schwach sind wir nach wie vor in der allgemeinen Zuordnung. Vor allem bei Standards, wenn es schnell gehen muss. Hier muss verbal stärker geführt werden.

 

Fazit: Ein nicht unverdienter Sieg, ein Unentschieden wäre möglich gewesen, aber die Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit aus Sicht der Primstaler ließ glücklicherweise zu wünschen übrig. In der ersten Halbzeit ging man auch enormes Tempo, möglicherweise war es der dementsprechende Tribut den Primstal zahlen musste. Lob an unser Team, das nach zweimaligem Rückstand zurück kam. Ziegler und Quinten bärenstark.

 

 

Zu den Schiedsrichtern: Hier kann ich das Handeln des Unparteiischen in manchen Situationen nicht verstehen. Das Spiel an sich leitete er gut, aber sobald sich ein Spieler verletzt, muss man von gewissen Normen und Regeln abweichen und die Gesundheit des Spielers schützen und so schnell als möglich Hilfe zulassen. Dies geschah wohl erst auf Nachdruck, als sich ein Primstaler Spieler verletzte. Die Auswechselspieler wollten ihren Spieler per Trage vom Platz heben und wurden zuerst daran gehindert. Unverständlich! Die Herren an der Linie hatten ebenfalls alles im Griff.

Kurzmeldungen

Counter

Neues Spielertrainerduo für die Saison 2017-2018 "Barzen und Blum" verpflichtet. (Mehr unter Aktuelles)

 

Trainingsplan Vorbereitung 2017 eingestellt - siehe Reiter SV Erbringen

 

 

Spielberichte siehe auf der Facebook-Seite des SVE

 

https://www.facebook.com/search/top/?q=sv%20erbringen

 

 

Sprüche

Sepp Herberger:

 

"Eine Mannschaft ist immer so gut, wie die Stimmung auf der Bank und die Stimmung im Umfeld !!" ;-)

 

Zur Sprücheseite

 

 

Freundschaften und Sponsoring

SV Saar 05 Jugend
Borussia 09 Püttlingen